Kategorie-Archiv: Historisches Museum Frankfurt

Vier Frankfurter Museen laden am Satourday 30. April zur Entdeckungsreise ein –

© massow-picture
Museum Giersch der Goethe-Universität © massow-picture

(pia) Am Samstag, 30. April, können Familien auf große Entdeckungstour durch vier Frankfurter Museen gehen, denn das Archäologische Museum, das Deutsche Architekturmuseum, das Historische Museum, und das Museum Giersch der Goethe-Universität laden am Satourday zur Entdeckungsreise ein.

Archäologisches Museum Frankfurt. © massow-picture
Archäologisches Museum Frankfurt. © massow-picture

Zu Fuß wanderten unsere Vorfahren in der Stein-, Bronze- und Eisenzeit durch Europa. Welche Wege sie dabei nahmen und welche Dinge sie mit sich trugen, können Kinder ab zehn Jahren im Archäologischen Museum entdecken. Weitaus komfortabler dagegen reiste es sich in der Großraumlimousine des Architekten Richard Buckminster Fuller.

 

 

Archithektur Museum Frankfurt. © massow-picture
Archithektur Museum Frankfurt. © massow-picture

Von seiner Idee inspiriert, entwerfen und bauen die jungen Museumsbesucher im Deutschen Architekturmuseum eigene fahrende Räume. Die Werke des jüdischen Malers Ludwig Meidner und die Gründe für seine unfreiwillige Reise ins Exil nach London lernen kleine und große Kunstbegeisterte im Museum Giersch kennen. Exotische und damals unbekannte Dinge, die Frankfurter Patrizier, Unternehmer und Wissenschaftler von ihren Reisen in ferne Länder mitbrachten, sind bei einer Führung im Historischen Museum zu sehen.

Historisches Museum Frankfurt © massow-picture
Historisches Museum Frankfurt © massow-picture

„Die frühzeitige und nachhaltige Förderung der kindlichen Neugier und des damit verbundenen Entdeckerdrangs ist ein wichtiges Anliegen. Denn damit wird der Grundstein für wichtige Schlüsselqualifkationen wie Experimentierfreude, Kreativität und vernetztes Denken gelegt“, erläutert Kulturdezernent Felix Semmelroth die Idee des musealen Familienprogramms.

Der Satourday findet an jedem letzten Samstag im Monat statt und gibt Kindern die Möglichkeit, spielerisch Kunst und Kultur zu entdecken, zu erleben und zu erfahren.

Für die Angebote des Deutschen Architekturmuseum und des Museum Giersch ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Nach vorheriger Anmeldung ist die Teilnahme an allen Satourday-Angeboten kostenlos. Die Kontaktdaten der Museen zur Anmeldung sowie nähere Informationen zum Satourday-Programm liegen zum Download unter http://www.museumsufer-frankfurt.de bereit.

Historisches Museum Frankfurt: Programm April 2016

Historisches Museum auf rhein-main.eurokunst.com
Foto © massow-picture

siehe auch Nacht der Museen am 23.April 2016

SONNTAG 3. APRIL 2016 15:00 UHR
Arsen und Spitzenforschung – Paul Ehrlich und die Anfänge einer neuen Medizin
Kuratorinnenführung mit Kirsten Weining

SONNTAG 3. APRIL 2016 15:00 UHR
Höchster Porzellan: Mehr als nur Geschirr
Führung mit Laura Grossbach

MITTWOCH 6. APRIL 2016 18:00 UHR
Der Nebelfürst – Polarforscher Theodor Lerner
Vorträge von Dr. Frank Berger und Dr. Marta Bodensohn
Lesung mit Heide Bodensohn
Filmvorführung

FREITAG 8. APRIL 2016
Eröffnung der Pop-Up-Ausstellung imhmf
Ergebnisse der Frankfurt-Modell Sommertour 2015
Pop-Up-Ausstellung vom 8. bis 10. April 2016

SONNTAG 10. APRIL 2016 15:00 UHR
Die Insignien der Macht – Die Reichskrone und was sie für das mittelalterliche Frankfurt bedeutete
Führung mit Marita Pastoors

DIENSTAG 12. APRIL 2016 14:00 UHR
Lisbet Windsor zeigt die Highlights deshmf
Führung mit Bäppi La Belle

DIENSTAG 12. APRIL 2016 15:30 UHR
Lisbet Windsor zeigt die Highlights deshmf
Führung mit Bäppi La Belle

DIENSTAG 12. APRIL 2016 19:30 UHR
Musik verboten! Konzert zu „Frankfurt liest ein Buch“
mit Sung-Jae Kim, Aristotelis Papadimitriou, Diana Sahakyan

MITTWOCH 13. APRIL 2016 18:00 UHR
Dancing Queen – Bäppi La Belle als Lisbet Windsor
Bäppi La Belle alias Lisbet Windsor

DONNERSTAG 14. APRIL 2016 17:00 UHR
Rundgang über den Hauptfriedhof auf den Spuren der Dichter und Denker – von Adorno bis Schopenhauer
Stadtgang mit Dieter Wesp

SONNTAG 17. APRIL 2016 11:30 UHR
Swingtime im Museum
Musik mit den Red Hot Hottentots & Irina Prodan

SONNTAG 17. APRIL 2016 15:00 UHR
Fünf Gebäude aus acht Jahrhunderten – Die Architektur des hmf
Führung mit Pascal Heß

MITTWOCH 20. APRIL 2016 18:00 UHR
Das Münzkabinett des August-Kestner Museums
Vortrag der Numismatischen Gesellschaft mit Simone Vogt

DONNERSTAG 21. APRIL 2016 10:30 UHR
Mit „manduca“ ins Museum: Wie man einen Kaiser macht
Stadtgang für Eltern mit Baby mit Anna-Sophia Fischer

Samstag 23.April 2016 19.00 bis 02.00 Uhr
Nacht der Museen

SONNTAG 24. APRIL 2016 15:00 UHR
Der Rententurm – Das Tor zur Stadt
Führung mit Adriane Dolce

DIENSTAG 26. APRIL 2016 14:00 UHR
Lisbet Windsor zeigt die Highlights deshmf
Führung mit Bäppi La Belle

DIENSTAG 26. APRIL 2016 15:30 UHR
Lisbet Windsor zeigt die Highlights deshmf
Führung mit Bäppi La Belle

MITTWOCH 27. APRIL 2016 19:00 UHR
„Historische Tänze“ mit Bäppi La Belle
Tanzkurs mit Bäppi La Belle

DONNERSTAG 28. APRIL 2016 16:00 UHR
Kaisermacher in Frankfurt
Stadtgang mit Hannes Pflügner

SAMSTAG 30. APRIL 2016 15:00 UHR
Frankfurter Bürger und ihr Interesse an der Fremde
Satourday-Workshop mit Kristina Klein

 

 

Auf den Spuren von Paul Ehrlich am 3. Feb 2016 im Historischen Museum Frankfurt

Frida Leupold beim Auswerten von Testergebnissen © Rockefeller_Archive_Center
Frida Leupold beim Auswerten von Testergebnissen © Rockefeller_Archive_Center

Auf den Spuren von Paul Ehrlich mit Besuch der historischen Laborräume des Nobelpreisträgers
Historisches Museum bietet Stadtgang mit Dieter Wesp an

(pia) Am Mittwoch, 3. Februar, 15 Uhr, lädt das Historische Museum Stadtgänger ein, auf den Spuren von Paul Ehrlich zu wandeln. Dieter Wesp zeigt die normalerweise nicht öffentlich zugänglichen historischen Labore und vermittelt einen lebendigen Eindruck von den Forschungen, die der geniale Wissenschaftler in dem Institutsgebäude im Sandhofweg, heute Paul-Ehrlich-Straße, durchgeführt hat.

Gewinnung von Diphtherieserum. © Emil-von-Behring-Bibliothek
Gewinnung von Diphtherieserum. © Emil-von-Behring-Bibliothek

1899 zog Paul Ehrlich mit seinem gesamten Mitarbeiterstab von Berlin nach Frankfurt um. Dort hatte der Frankfurter Oberbürgermeister Franz Adickes eigens für ihn das Institut für experimentelle Therapie – jene historistische Villa in der Paul-Ehrlich-Straße – errichten und mit modernstem Forschungsgerät ausstatten lassen. Ehrlichs bahnbrechende Erkenntnisse zur Überwindung der Diphterie wurden 1908 mit dem Nobelpreis belohnt. Zu dieser Zeit leitete er schon eine zweite Forschungseinrichtung, das Georg-Speyer-Haus. In beiden Institutionen, dem nach dem Ausnahmeforscher benannten Paul-Ehrlich-Institut und im Georg-Speyer-Haus wird noch heute geforscht.

Die Kosten für die Führung betragen sechs Euro. Treffpunkt ist vor dem Georg-Speyer-Haus, Paul-Ehrlich-Straße 42–44. Für die Führung ist eine Anmeldung beim Besucherservice des Historischen Museums erforderlich unter Telefon 069/212-35154 oder
per E-Mail an besucherservice.historisches-museum@stadt-frankfurt.de .

Fünf Gebäude aus acht Jahrhunderten – Führung: Die Architektur des Historischen Museums Frankfurts am 31.Jan. 2016

© Historisches Museum Frankfurt
© Historisches Museum Frankfurt

(pia) In der Führung am Sonntag, 31. Januar, um 15 Uhr begleitet Pascal Heß die Teilnehmer durch die Architektur des Historischen Museums und gibt Einblicke in die Geschichte der einzelnen Gebäude.

Dabei kann das älteste noch stehende Gebäude der Stadt Frankfurt, die staufische Königsburg, besichtigt werden. Weitere architektonische Besonderheiten werden in einem Abriss der Entstehungsgeschichte des vom 12. bis zum 19. Jahrhundert errichteten Gebäudes beleuchtet. Dazu gehören der Saalhof, der Rententurm, das Zollgebäude sowie der Bernus- und Burnitzbau. Die Sanierung dieser Altbauten konzentrierte sich auf die Ausarbeitung der historischen Substanz und ist seit Mai 2012 abgeschlossen. Auch die Stadtgeschichte Frankfurts lässt sich mit der Reise durch die Jahrhunderte gut nachvollziehen.
Zum Saalhofkomplex gehört die staufische Königsburg aus dem 12./13. Jahrhundert, in der mittelalterliche Fundamente und Mauern freigelegt und der staufische Wohnturm rekonstruiert wurden. Die zur Königsburg zählende Saalhofkapelle beherbergt das Morgensternʼsche Miniaturkabinett. Der spätgotische Rententurm der ehemaligen Stadtbefestigung aus der Mitte des 15. Jahrhunderts bietet einen eindrucksvollen Ausblick auf Stadt und Main. Im zu Beginn des 18. Jahrhunderts errichteten Bernusbau befinden sich heute die Stadtmodelle und die Bibliothek der Alten. Als repräsentatives Wohngebäude wurde der Burnitzbau Mitte des 19. Jahrhunderts mit neoromanischer Fassade nach Plänen des Architekten Rudolf Burnitz erbaut. Das ehemalige Zollgebäude aus dem 19. Jahrhundert komplettiert das Ensemble.

Der Eintritt kostet 7, ermäßigt 3,50 Euro. Zwei Euro kommen für die Führung dazu. Treffpunkt ist das Foyer im Historischen Museum.

Die Highlights des Historischen Museums Frankfurt

Sammlung Waldschmidt, Globen und Messinstrumente, © Foto: Petra Welzel, Historisches Museum Frankfurt (hmf)
Sammlung Waldschmidt, Globen und Messinstrumente, © Foto: Petra Welzel, Historisches Museum Frankfurt (hmf)

(pia) Am Sonntag, 25. Oktober, um 15 Uhr, führt Rainer Donandt quer durch die Ausstellungen des Historischen Museums. Der Rundgang führt zu den bekannten und ungewöhnlichen Ausstellungsstücken wie auch den architektonischen Besonderheiten des Museums.

Es geht hinab in die „Stauferzeit“, die Einblicke in das höfische Leben des Mittelalters gewährt. Auch Highlights aus der Sammlung der „Frankfurter Sammler und Stifter“ werden gezeigt. Diese kunst- und kulturgeschichtlichen Gegenstände sind von Frankfurter Bürgern zusammengetragen worden. Von den Gemäldekabinetten der Familie Morgenstern bin hin zur Waffensammlung von Christian Alexander Fellner (1800-1883) geht es weiter zu den Frankfurter Stadtmodellen. Je nach eigenem Gusto kann noch der viergeschossige Rententurm, der aus der Mitte des 15. Jahrhunderts stammt, und die darin befindliche „Uhrenstube“ besichtigt werden.

Treffpunkt ist das Foyer des Historischen Museums, der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, zuzüglich 2 Euro Führungsgebühr.

„Liebesbriefe und Passierscheine“ – Ausstellung zur Geschichte des Ehepaars Illian im Historischen Museum Frankfurt

© Historisches Museum Frankfurt
© Historisches Museum Frankfurt

Mehr als 18 Monate lang trennte die Berliner Mauer Doris Illian von ihrem in Frankfurt lebenden Ehemann. In dieser Zeit schrieben sie sich fast täglich. In ihrem Buch berichtet die ehemalige Ost-Berlinerin von den Repressalien und Schikanen, denen das junge Paar bis zur Ausreise von Frau Illian im Februar 1963 ausgesetzt war. Es enthält Ausschnitte aus Briefen, Zeitungsartikeln und Erinnerungen und vermittelt so einen Eindruck vom beruflichen und privaten Alltag der Menschen in Ost-Berlin nach dem Mauerbau.

Ebenfalls am 2. Oktober eröffnen wir in der Bibliothek der Alten eine Ausstellung zur Geschichte des Ehepaars Illian.

Lesung und Ausstellungseröffnung mit Doris Illian
Eintritt: 4 €
Ort: Sonnenmann-Saal im hmf

Weitere Informationen erhalten sie beim Historischen Museum Frankfurt

hmf-Programmheft-September bis Dezember 2015

Frankfurts Blütezeit im 14. und 15. Jahrhundert – Thementag im Historischen Museum Frankfurt am 26.09.15

Siegel Karl IV. Goldene Bulle.© Horst Zigenfusz
Siegel Karl IV. Goldene Bulle.© Horst Zigenfusz

(pia) Von der Königsstadt zur Reichsstadt im ausgehenden Mittelalter zeichnen drei Vorträge und ein geführter Rundgang die Entwicklung Frankfurts zur Stadt nach. Der Thementag der Historisch-Archäologischen Gesellschaft (HAG) am Samstag, 26. September, 10 bis 16 Uhr, im Sonnemann-Saal des Historischen Museums beleuchtet eine zentrale Epoche in der Geschichte Frankfurts. Der Eintritt kostet 20 Euro inklusive Imbiss, für Mitglieder der HAG 15 Euro.

Caspar Ehlers, Professor am Max-Planck-Insititut für europäische Rechtsgeschichte, wird die Rolle Frankfurts vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen zwischen Kaiser und Papst darstellen und veranschaulicht die Herrschaft Ludwigs des Vierten „des Bayern“ (1314 bis 1347). Michael Matthäus vom Institut für Stadtgeschichte erläutert in seinem Vortrag „Frankfurts Blütezeit im späten Mittelalter“ insbesondere der Privilegierung durch die Kaiser Ludwig IV. und Karl IV. im 14. Jahrhundert.

Nach der Mittagspause berichtet der Kunsthistoriker und Autor Wolfgang Metternich von der Entwicklung der gotischen Stadtarchitektur vom 13. bis zum 15. Jahrhundert, als die Bürger ihre Selbstverwaltung durchsetzten und die Gemeinde „von der Königsstadt zur Reichsstadt“ aufgewertet wurde. Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein Rundgang mit dem Bauhistoriker, Autor und Stadtführer Björn Wissenbach zu den Resten des gotischen Frankfurt.

Öffnungszeiten
dienstags bis sonntags: 10-17 Uhr
mittwochs: 10-21 Uhr
montags geschlossen

Historisches Museum Frankfurt
Fahrtor 2 (Römerberg)
60311 Frankfurt am Main

‚Die Welt der Alltagsdinge‘ im Historischen Museum Frankfurt

Ausstellung: Gleiche-Vielfache- c Norbert-Miguletz
Ausstellung: Gleiche-Vielfache- c Norbert-Miguletz

Führung durch die Ausstellung ‚Karsten Bott – Gleiche Vielfache‘
‚Die Welt der Alltagsdinge‘ im Historischen Museum

Historisches Museum Frankfurt Öffnungszeiten und Adresse(pia) In sechs raumhohen Regalen im Historischen Museum präsentiert Karsten Bott die schier überwältigende Welt der Alltagsdinge.
Bei der Führung mit Antonia Goetz soll die Frage geklärt werden, wie Dinge, die gemeinhin als wertlos erachtet werden, einen Sinn erhalten. Zudem werden Bezüge zur Dauerausstellung Frankfurter Sammler und Stifter hergestellt.

Treffpunkt für die Veranstaltung am 13. September um 15 Uhr ist das Foyer im Historischen Museum. Der Eintritt beträgt sieben Euro, ermäßigt 3,50 Euro, dazu kommen zwei Euro für die Führung.

Historisches Museum Frankfurt – Meseumsuferfest-Programm 2015

historisches Museum Frankfurt„Erleben Sie die Schätze des historischen museums frankfurt am Römerberg einmal ganz anders!
Bäppi La Belle alias Lisbet Windsor führt anlässlich des diesjährigen Besuchs der Queen durch den Saalhof. Verschiedene Führungen laden ein, das historische museum frankfurt seine 5 Dauerausstellungen und die Wechselausstellung zu erkunden.
Die Evangelisch Indonesische Kristusgemeinde bietet mit ihren Part­nern Einblicke in die Geschichte und Kultur Indonesiens. Typisch in­do­ne­si­sche Tänze und verschiedene musikalische Beiträge sind nur an diesem Wochenende im Sonnemann-Saal zu sehen. Kulinarische Köst­lich­kei­ten aus Indonesien im wohltemperierten Rententurmfoyer des historischen museum frankfurt bieten auch kulinarisch einen Ausflug in das diesjährige Gastland der Buchmesse.
Wie in den vergangenen Jahren findet auch 2015 die beliebte Ver­lo­sung im Informationszelt statt: 10 Gewinner werden das Ab­schluss­feu­er­werk vom Rententurm genießen können.
In der Ausstellung „Gallus – ein Viertel und ein Ganzes“ lernen Sie den Stadtteil aus dem Blickwinkel seiner Bewohner/innen kennen.
Treffpunkt der Veranstaltungen (sofern nicht anders angegeben):
der Leopold-Sonnemann-Saal im hmf.“ (Text: Historisches Museum)

Gewinnspiel:
Wie in den vergangenen Jahren findet auch 2015 die beliebte Verlosung im Informationszelt statt: 10 Gewinner werden das Abschlussfeuerwerk vom Rententurm genießen können.

In der Ausstellung „Gallus – ein Viertel und ein Ganzes“ lernen Sie den Stadtteil aus dem Blickwinkel seiner Bewohner/innen kennen.

Programm

Freitag, 28. August 2015
18:00 – 21:00 Uhr Büchermarkt und Gewinnspiel
18:00 Uhr Führung Lisbeth Windsor alias Bäppi La Belle
19:30 Uhr Führung im historischen museum frankfurt
20:30 Uhr Führung Lisbeth Windsor alias Bäppi La Belle

Samstag, 29. August 2015
10:00 – 20:00 Uhr Büchermarkt und Gewinnspiel
10:00 – 20:00 Uhr Ganzätig – Gastronomisches Angebot: Indonesien, RTF
10:00 – 20:00 Uhr Kinderspur durch die Dauerausstellung Sammler und Stifter
12:30 – 12:45 Uhr Indonesischer Tanz- und Musikbeitrag im LSS
13:00 Uhr Führung im historischen museum frankfurt
14:00 Uhr Führung Lisbeth Windsor alias Bäppi La Belle
14:30 – 14:45 Uhr Indonesischer Tanz- und Musikbeitrag im LSS
15.15 Uhr Führung Lisbeth Windsor alias Bäppi La Belle
16:30 Uhr Führung im historischen museum frankfurt
17:30 – 17:45 Uhr Indonesischer Tanz- und Musikbeitrag im LSS
17:45 Uhr Führung Lisbeth Windsor alias Bäppi La Belle
19:30 – 19:45 Uhr Indonesischer Tanz- und Musikbeitrag im LSS

Sonntag, 30. August 2015
10:00 – 19:00 Uhr Büchermarkt und Gewinnspiel
10:00 – 20:00 Uhr Ganzätig – Gastronomisches Angebot: Indonesien, RTF
10:00 – 20:00 Uhr Kinderspur durch die Dauerausstellung Sammler und Stifter
12:30 – 12:45 Uhr Indonesischer Tanz- und Musikbeitrag im LSS
13:00 Uhr Führung im historischen museum frankfurt
13:00 Uhr Ziehung der Gewinner des Gewinnspiels
14:30 – 14:45 Uhr Indonesischer Tanz- und Musikbeitrag im LSS
15:00 Uhr Führung im historischen museum frankfurt
17:30 – 17:45 Uhr Indonesischer Tanz- und Musikbeitrag im LSS
18:00 Uhr Führung im historischen museum frankfurt
18:30 – 18:45 Uhr Indonesischer Tanz- und Musikbeitrag im LSS
22:30 – 23:00 Uhr Abschlussfeuerwerk mit Blick aus dem Rententurm für die Gewinner des Museumsuferfest-Gewinnspiels

Kontakt
historisches museum frankfurt (hmf)
Fahrtor 2 (Römerberg)
60311 Frankfurt am Main
Tel.: 069/21 23 55 99

Internet:
www.historisches-museum-frankfurt.de

Öffnungszeiten:
Fr.: 17.00 – 22.00 Uhr, Sa.: 10.00 –
22.00 Uhr, So.: 10.00 – 20.00 Uhr

Historisches Museum Frankfurt

Veranstaltungskalender

historisches Museum Frankfurt Das Historische Museum, Stadtmuseum Frankfurts, ist in dem ältesten, aufrecht stehendem  Bauwerk der Stadt untergebracht, einem Stauferbau aus der Zeit um 1200  mit dem berühmten neu renovierten Saalhof, der Stauferkapelle, den spätmittelalterlichen Rententurm, den barocken Bernusbau sowie den Burnitzbau.

Fünf Dauerausstellungen geben tiefe interessante Einblicke über die urbane, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung Frankfurts und ihre Bedeutung für Mitteleuropa:

Das Thema Stauferzeit wird  lebendig präsentiert in der fragmentarisch nachempfundenen Königsburg aus dem 12./13. Jahrhundert.

Herzstück  des Historischen Museums bildet die opulente Ausstellung „Frankfurter Sammler und Stifter“ auf vier Etagen im neoromanischen Burnitzbau. Gezeigt werden unter anderem Konvolute von  den wohl bedeutendsten zwölf bürgerlichen Frankfurter Sammlerpersönlichkeiten aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Im Obergeschoss des Bernuspalais befinden sich die Frankfurter „Stadtmodelle“, darunter das berühmte Alstadtmodell der Brüder Treuner aus den Jahren 1925 bis 1961.

Im Obergeschoss ist auch die Bibliothek der Alten untergebracht, ein offenes Archiv Frankfurter Autoren . Es wächst jedes Jahr um einen Beitrag.

Die Ausstellung Mainpanorama im Rententurm widmet sich dem Leben, Handel und sozialen wie kulturellem Wandel am Main seit Beginn der Neuzeit.

Sonderausstellungen ergänzen das vielfältige Ausstellungsangebot: Veranstaltungskalender

Denken Sie auch an die Nacht der Museen am 25. April 2015

 

Historisches Museum Frankfurt Öffnungszeiten und Adresse

 

 

Öffnungszeiten
Di. – So. 10 –17 Uhr, Mi. bis 21 Uhr

historisches museum frankfurt
Fahrtor 2, 60311 Frankfurt am Main
Tel. 069 / 212-35154
Fax. 069 / 212-30702
info.historisches-museum@stadt-frankfurt.de
www.historisches-museum-frankfurt.de