Kategorie-Archiv: Fasanerie Wiesbaden

Familien-Veranstaltungen in der Fasanerie Wiesbaden am 6. August 2016

© massow-picture
© massow-picture

Am ersten Augustwochenende locken drei interessante Veranstaltungen der Reihe „Natur-Erleben“ Jung und Alt in den Tier- und Pflanzenpark Fasanerie.

Am Samstag, 6. August, von 14.30 bis 16 Uhr informiert Laura Aporius über „Hund und Katz – ein wilder Vergleich“. Kinder ab sechs Jahren sind willkommen; die Teilnahme kostet fünf Euro. Treffpunkt ist am Haupteingang der Fasanerie. Die Anmeldung erfolgt per Mail anLaura.Aporius@googlemail.com.

Einen „Tag der Naturpädagogik“ mit Christian Klaproth gibt es wieder am Sonntag, 7. August von 13 bis 16.30 Uhr. Zu wärmeren Jahreszeit, jeweils am 1. Sonntag im Monat, ist die Ausstellung „Naturpädagogik“ geöffnet. Neben einem Einblick in die naturpädagogische Arbeit, kann man bei einem kleinen Mitmachangebot direkt aktiv tätig werden und sich über Führungen, Kindergeburtstage, Ferienbetreuung, Betriebsausflüge oder Projekttage in der Fasanerie informieren. Da kein Teilnahmebeitrag erhoben wird, freut sich die Fasanerie über Spenden. Treffpunkt ist im ersten Obergeschoss der Besucherinformation. Fragen werden unter Telefon (0611) 40907715 beantwortet.

Eine spannende Entdeckungstour zum Thema „Vögel in der Fasanerie“ bietet Silke C. Lehmkuhl am Sonntag, 7. August, von 14 bis 16 Uhr an. Die Tour eignet sich für die ganze Familie. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Die Anmeldung erfolgt per Mail an lehmkuhl.S@web.de. Treffpunkt ist am Haupteingang der Fasanerie.

Sonderausstellung „Eulen“ in der Fasanerie Wiesbaden

Fasanerie-Veranstaltungskalender 2016

Foto © massow-picture
Foto © massow-picture

Seit Freitag,  1. April, ist  die naturpädagogische Ausstellung zum Thema „Eulen“ in der Fasanerie eröffnet. Die Eulen-Ausstellung ist bis Ende Oktober in der Besucherinformation täglich außer montags ab 10.30 Uhr zu sehen.

Vorgestellt werden die vier Eulenarten, die auch zukünftig in der Fasanerie gehalten werden – Waldohreule, Uhu, Sperber- und Schleiereule. Neben der reinen Wissensvermittlung zu den verschiedenen Eulenarten, kann man an kleinen Erfahrungsstationen auch einen haptischen Eindruck bekommen. Die Ausstellung ist damit ein Erlebnis für die ganze Familie. Während die Kinder die Informationen im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“ können, sprechen die Plakate die jugendlichen und erwachsenen Parkbesucher an. Eine Bücherecke lädt ein, Platz zu nehmen und sich in aller Ruhe mit dem Thema zu beschäftigen.

Das Thema „Mensch und Natur“ ist der Schwerpunkt der Arbeit des Naturpädagogischen Zentrums der Fasanerie. Daher greift die aktuelle Ausstellung auch das Thema „Eulen und ihre Bedeutung für uns Menschen“ in Mythologie, Symbolik und der kunstgeschichtlichen Entwicklung auf. Konzipiert und erarbeitet wurde die Ausstellung von den drei Fasaneriereferentinnen Alexandra Schmitt, Scarlet Arian und Dr. Carolin Dreesmann in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Fasanerie und mit Unterstützung der Kooperationspartner des ODF (Orden deutscher Falkoniere) und des Hessischen Landesmuseums Wiesbaden.
Dank des Fasaneriereferenten und Falkners Thomas Dollmann sowie Mitgliedern des ODF konnten die Besucher bei der Ausstellungseröffnung einen echten, fast hautnahen Kontakt zu den lebendigen „Jägern der Nacht“ erleben.

Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der „Eulen und Greifvogelanlage“ in der Fasanerie im Mai dieses Jahres werden die Besucher dauerhaft die Möglichkeit bekommen, Uhu und Turmfalke zu beobachten. Im geplanten zweiten Bauabschnitt werden die weiteren drei Eulenarten sowie Adler und Mäusebussard einziehen.


An jedem ersten Sonntag in der Saison zwischen April und Oktober haben interessierte Besucher auch die Möglichkeit, einen Einblick in die Dauerausstellung zum Thema „Naturpädagogik“ im ersten Obergeschoss des Zentrums zu erhalten. An diesen Tagen informieren die Fasaneriereferenten von 13 bis 16.30 Uhr über das umfang- und abwechslungsreiche naturpädagogische Angebot – vom Kindergeburtstag über Betriebsausflüge, Fortbildungen für Multiplikatoren, Kurse, Seminare, bis hin zu Projektwochen im Tier- und Pflanzenpark.

In der Vergangenheit hat die Fasanerie bereits durch Ausstellungen zum Thema „Wildkatze“, „Bionik“, „Baum und Mensch“ sowie „Natur und Kunst“ begeistert. Nach den Ausstellungen zum Thema „Nachhaltigkeit“ und „Hirsche“ ist dies nun die dritte Ausstellung, die in Eigenregie von Fasaneriereferenten entworfen und mit Unterstützung von Kooperationspartnern umgesetzt wurde.

Fasanerie: Lesespaß mit Fütterung am 19. Juli

Vorlesen und Tierfüttern für Kinder in der Fasanerie am 19.Juli 2015
Vorlesen und Tierfüttern für Kinder in der Fasanerie am 19.Juli 2015

„Fabelhafte Tiergeschichten“ hören Kinder ab drei Jahren am Sonntag, 19. Juli, von 10.30 bis 12 Uhr im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie; Treffpunkt ist am Haupteingang.

Die Teilnahme an dem „tierischen“ Lesespaß mit anschließender Fütterung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Natur-Erleben“ mit Barbara Matuschek statt und kostet fünf Euro.

Unter E-Mail bmatuschek@gmx.de oder per

Telefon (0611) 5990177 können sich Interessierte anmelden und Details erfragen.

Fasanerie Tier- und Pflanzenpark Wiesbaden

Vorlesen und Tierfüttern für Kinder in der Fasanerie am 19.Juli 2015
Vorlesen und Tierfüttern für Kinder in der Fasanerie am 19.Juli 2015

 

Damwild-Gehege im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie auf Eurokunst
© massow-picture Damwild-Gehege im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie auf Eurokunst

Auf dem einstmals fürstlichen Jagd-Gehege im Nordwesten der ehemaligen Residenzstadt Wiesbaden schuf die Landeshauptstadt auf 25 Hektar den beliebten Tier- und Pflanzenpark mit über 50 einheimischen Tierarten und exotischen Bäumen

© massow-picture Mammutbäume und andere exotische Pflanzen.
© massow-picture Mammutbäume und andere exotische Pflanzen in der Fasanerie Wiesbaden auf Eurokunst

wie Kaukasustannen und nordamerikanischen Mammutbäumen.

© massow-picture Das bunte Bentheimer Schwein ist langlebig, stressunempfindlich und robust - eine alte Haustierrasse des 19. Jahrhunderts in der Fasanerie Wiesbaden, dem Tier- und Pflanzenpark auf eurokunst
© massow-picture Das bunte Bentheimer Schwein ist langlebig, stressunempfindlich und robust – eine alte Haustierrasse des 19. Jahrhunderts

Gezeigt werden unter anderem zahlreiche heimische Wild- und Haustiere in naturnaher Umgebung etwa: Wild- und Hausschweine, Hasen, Vögel, Füchse, Wölfe, Luxe, Bären und acht Wisente, den einst größten Landsäugetieren Europas.

 

 

 

© massow-picture mit speziellem Futter, das es im  Laden gibt, dürfen die zutraulichen Tiere im Tierpark Fasanerie Wiesbaden gefüttert werden.
© massow-picture mit speziellem Futter, das es im Laden gibt, dürfen die zutraulichen Tiere gefüttert werden.

Eine besondere Attraktion sind auch die weitläufigen Rotwildgehege. Mit speziellem Futter, welches im Laden erworben werden kann, dürfen die zutraulichen Rehe und Hirsche gefüttert werden.

 

© massow-picture das große offene Spielareal in der Fasanerie Wiesbaden ist bei Kleinen sehr beliebt.
© massow-picture das große offene Spielareal ist bei Kleinen sehr beliebt.

Die Fasanerie Wiesbaden ist als Erholungs- und Naturerlebnispark sehr beliebt und wird vor allem von Familien mit Kindern reichlich frequentiert, die mitunter den ganzen Tag dort verbringen. Für die kleinsten gibt es weitläufige Spielplätze mit Wasserapparaturen und Sandkästen.

© massow-picture für das leibliche Wohl sorgen das Restaurant Jagdschloss, der Biergarten und der Kiosk im Tierpark Fasanerie Wiesbaden, Eurokunst
© massow-picture für das leibliche Wohl sorgen das Restaurant Jagdschloss, der Biergarten und der Kiosk.

Auch für das leibliche Wohl sogen Biergarten (und Kioskt) und das Restaurant (montags Ruhetag).  Die Fasanerie ist auch sehr beliebter Ort für Familienfeiern jeglicher Art.

Freier Eintritt und Öffnungszeiten
Der Eintritt ist frei. Wer möchte und sich in der Lage findet, sollte jedoch etwas spenden.
Vom 1. April bis 31. Oktober: täglich von 9 bis 18 Uhr; vom 1. November bis 31. März: täglich von 9 bis 17 Uhr

© massow-picture im kleinen Laden gibt es nicht nur Tierfutter
© massow-picture im kleinen Laden der Fasanerie Wiesbaden gibt es nicht nur Tierfutter.

Adresse
Tier- und Pflanzenpark
Fasanerie
Naturpädagogisches Zentrum
Wilfried-Ries-Straße 22
65195 Wiesbaden
Fon: 0611 40 90 77-0
Fax: 0611 40 90 77-20
www.fasanerie.de

 

 

 

Achtung Betreuer für die Kinderfreizeiten im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie gesucht

Busanbindung vom Wiesbadener Hauptbahnhof