Kategorie-Archiv: Musikmesse u. LEA Award Frankfurt

Keine Panik beim 12. PRG Live Entertainment Award – Udo Lindenberg rockt am 3. April 2017 die Festhalle

lea-logo
Der Panikpräsident höchstpersönlich gibt sich die Ehre, wenn am Montag, 3. April, die Gala zur 12. Verleihung des PRG Live Entertainment Awards (LEA) in der Frankfurter Festhalle stattfindet: Udo Lindenberg wird auf der opulent ausgestatteten Bühne einmal mehr zeigen, dass er als energiegeladener Performer und Show-Zeremonienmeister auch nach fünf Jahrzehnten Karriere in der Champions League der deutschen Rockmusik spielt. Das LEA-Publikum bekommt eine Kostprobe aus seinem Tournee-Programm „Keine Panik“, mit dem der Wahl-Hamburger 2016 die größten deutschen Stadien und Hallen füllen konnte.

udo-lindenbergLindenberg hatte im vergangenen Jahr bereits den Preis der LEA-Jury für seinen Veranstalter und Manager Roland Temme mit in Empfang genommen. Nun kehrt er zum Live-Entertainment-Event nach Frankfurt zurück. „Wir freuen uns, dass es Udo beim LEA so gut gefällt“, kommentiert Prof. Jens Michow, der Geschäftsführer der LEA Veranstaltungs GmbH und Executive Producer der Award-Gala. „Unsere Gäste dürfen sich jetzt schon auf einen tollen Moment freuen.“ Der Auftritt des Deutschrock-Pioniers ist jedoch nur einer der Höhepunkte des musikalischen Rahmenprogramms beim LEA 2017, zu dem wieder mehr als 1.400 Gäste erwartet werden. Weitere musikalische Akzente wird unter anderem Helmut Zerlett setzen, der die Gala mit seiner Band begleitet. Außerdem werden Max Giesinger und die Breakdance-Gruppe DDC auf der Bühne stehen.

Weitere Infos zur LEA-Preisverleihung 2017

Frankfurter Musikpreis 2017 geht an David Garrett

David_Garrett © Source4fashion Christine Blei
David_Garrett © Source4fashion Christine Blei

Würdigung des Ausnahmemusikers im Rahmen der Musikmesse
Preisvergabe mit musikalischer Darbietung in der Frankfurter Paulskirche am 7. April

Der international erfolgreiche Violinist David Garrett wird mit dem Frankfurter Musikpreis 2017 geehrt. Die Auszeichnung wird alljährlich im Rahmen der Musikmesse vergeben und ehrt Persönlichkeiten, die durch ihr Wirken einen besonderen Beitrag für die weltweite Musikszene und -Kultur geleistet haben. David Garrett nimmt den Preis am 7. April in der Frankfurter Paulskirche entgegen und gibt live auf der Bühne einen kleinen Einblick in einen Teil seines künstlerischen Schaffens.

Das Kuratorium des Frankfurter Musikpreises lobt David Garrett als Künstler, dem es gelingt, durch seine Crossover-Projekte zahllose Menschen an die klassische Musik heranzuführen und gleichzeitig die Neugier für klassische Musik mit seinen Kammermusikabenden und Orchesterkonzerten zu wecken. Hierbei hebt es in seiner Begründung Garretts Anliegen hervor, durch reine Klassik-Projekte die persönliche Verwurzelung in der klassischen Musik auf internationalem Spitzenniveau zu dokumentieren.

David Garrett

Der 1980 in Aachen geborene Garrett verkaufte im Laufe seiner Karriere bereits über 2,5 Millionen Tonträger, die ihm allein in Deutschland zwölf Platin- und sieben Goldauszeichnungen einbrachten. Besondere Bekanntheit erlangte er mit dem Album „Rock Symphonies“, das sich 72 Wochen lang in den deutschen Charts platzieren konnte.

Bereits im frühen Kindesalter absolvierte David Garrett erste Auftritte als Geiger – mit 12 Jahren hatte er seinen ersten Plattenvertrag bei der Deutschen Grammophon als jüngster Künstler. Es folgten zahlreiche erfolgreiche Studio- und Live-Alben sowie Auszeichnungen mit dem Echo der Deutschen Phono-Akademie, der Goldenen Feder sowie dem Bambi der Klassik. Darüber hinaus war er Botschafter der UNESCO und stand zwei Jahre lang im Guinness-Buch der Rekorde als schnellster Geiger der Welt.

Kennzeichnend für das Werk von David Garrett ist die Vermischung klassischer Werke mit moderner Pop- und Rockmusik sowie der hohe Erlebnis-Faktor bei seinen Konzerten. Viele seiner Fans sind auf diese Weise erstmals in Berührung mit klassischer Musik gekommen. Darüber hinaus schaffte er es jedoch auch, mit Klassik-Aufnahmen im engeren Sinne ein breites Publikum zu erreichen. Im Laufe seiner Karriere wirkte Garrett mit einigen der weltweit bedeutendsten Dirigenten zusammen, darunter Claudio Abbado und Zubin Mehta.

Frankfurter Musikpreis

Seit 1982 zeichnet der Frankfurter Musikpreis Akteure der Musikszene für außergewöhnliche Leistungen in der Interpretation, Komposition, Musikwissenschaft, Lehre und Förderung des Musizierens aus. Mit der Frankfurter Paulskirche dient in diesem Jahr ein geschichtsträchtiger Bau als Schauplatz, in dem unter anderem der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und der Goethepreis der Stadt Frankfurt verliehen werden.

Der vom Bundesverband der Deutschen Musikinstrumentenhersteller (BDMV) und der Messe Frankfurt gestiftete Musikpreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Udo Lindenberg, Peter Gabriel, Keith Emerson oder Marie-Luise Neunecker. Zuletzt ging der Frankfurter Musikpreis an den jüngst verstorbenen amerikanischen Sänger und Songautor Al Jarreau.

Das Kuratorium Stiftung Frankfurter Musikpreis zur internationalen Musikmesse Frankfurt besteht aus:

  • dem Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt
  • dem Vorsitzenden des Bundesverbandes der Deutschen
  • Musikinstrumenten-Hersteller e. V.
  • einem Geschäftsführer der Messe Frankfurt
  • zwei Repräsentanten aus dem Deutschen Musikrat sowie
  • zwei Repräsentanten von deutschen Musikhochschulen

Mehr zur Musikmesse unter www.musikmesse.com

12. PRG Live Entertainment Award am 3. April 2017: Grund zum Feiern nach einem schwierigen Veranstaltungsjahr

lea-logoDie Musik- und Live Entertainment-Szene aus dem deutschsprachigen Raum versammelt sich am Montag, 3. April 2017, in der Festhalle in Frankfurt zur 12. Ausgabe des PRG Live Entertainment Awards. Mehr als 1.400 Gäste werden zu der renommierten Preisverleihungs-Gala in dem Konzertpalast im Frankfurter Messegelände erwartet. In insgesamt 15 Kategorien gehen die begehrten LEA-Trophäen für herausragende Leistungen an Veranstalter, Manager, Agenten und Spielstättenbetreiber.

2017 wird dabei auf ein Jahr zurückgeblickt, das laut Prof. Jens Michow, Geschäftsführer der LEA Veranstaltungs GmbH und Executive Producer der Award-Gala, „besonders schwierig“ für die Veranstalter gewesen ist. „Die Anstrengungen zur Abwehr von Terrorgefahren und die sintflutartigen Unwetter, die zum Abbruch diverser Festivals und damit zu komplexen haftungsrechtlichen Konsequenzen geführt haben, brachten 2016 noch nie dagewesene Herausforderungen“, führt Michow aus. „Dass diese Hürden von den Praktikern so professionell genommen wurden, wird bei der diesjährigen Verleihung ein besonderer Grund zum Feiern sein.“

Eine Kategorie mehr – Senkrechtstarter und Altmeister nominiert

Die mit Medienvertretern und Branchenpraktikern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besetzte LEA-Jury hat in der Saison 2016 wieder rund 500 Konzerte und Shows begutachtet und auf dieser Basis die Nominierungen für die entsprechenden Preiskategorien festgelegt. In diesem Jahr wird es beim PRG Live Entertainment Award eine Auszeichnung mehr geben als im Vorjahr, da die bisherige Kategorie „Arena-/Stadion-Tournee des Jahres“ aufgeteilt worden ist. Damit wird der Vielzahl an hochkarätigen Events in den Stadien und großen Hallen Rechnung getragen, die in separaten Kategorien noch differenzierter bewertet und gewürdigt werden können. Während die Nominierten für diese beiden LEAs erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden, steht die Auswahl der besten Konzertreisen durch mittelgroße Spielstätten (Kapazität: 2.000 bis 5.000 Besucher) bereits fest: Bei den Hallen-Tourneen des Jahres konkurrieren Landstreicher Booking mit der „Hurra die Welt geht unter“-Tour der Berliner Hip-Hop-Formation K.I.Z und Sector3 Media mit der „Tape Tour“ von Senkrechtstarter Mark Forster mit den Konzertreisen von drei Altmeistern aus unterschiedlichen Genres: Ins LEA-Rennen geht die von Semmel Concerts ausgerichtete Tournee zum 40. Bandjubiläum von Niedeckens BAP ebenso wie Wizard Promotions mit den Thrash-Metal-Pionieren Slayer und deren „Repentless World Tour“. Darüber hinaus ist Comedy-Urgestein Otto Waalkes ebenfalls nominiert: Unter dem Motto „Holdrio Again“ füllte er zusammen mit seinem Rüssl Musikverlag die Hallen in Eigenregie.

SonneMondSterne könnte zweiten LEA gewinnen

In zwei weiteren Kategorien sind die Nominierungen für den LEA 2017 zu diesem Zeitpunkt schon bekannt. Bei den Festivals des Jahres haben die Macher des SonneMondSterne im thüringischen Saalburg die Möglichkeit, zum zweiten Mal nach 2007 die Trophäe zu gewinnen. Die Seekers Event GmbH brachte das Elektro-Festival im vergangenen Jahr zum 20. Mal auf die Bühnen. Allerdings hat das SMS-Festival in dieser Kategorie starke Konkurrenz: Auch das Lollapalooza Berlin, veranstaltet von einem Joint Venture der Hörstmann Unternehmensgruppe mit dem britischen Promoter Festival Republic (FRHUG), das Open Air St. Gallen und das österreichische Volksmusik- und Schlager-Spektakel Wenn die Musi spielt von Show Factory Entertainment und adlmann promotion sind von der LEA-Jury ausgewählt worden. Drei Kandidaten aus drei Ländern bilden das Feld der Nominierten für den Club des Jahres: Das Capitol Hannover konnte die Jury bei der Vorauswahl ebenso überzeugen wie der Posthof im österreichischen Linz und die Mühle Hunziken in Rubigen (Schweiz).

Gala mit neuem Gesicht – Wandlungsfähiges Bühnenbild

Die Gala zum PRG Live Entertainment ist nicht nur eine Plattform um herausragende Leistungen aus dem Veranstaltungs-Bereich zu würdigen, sie hat in den vergangenen Jahren auch selbst als spektakuläres Event Maßstäbe gesetzt.

Der TV-Moderator Ingo Nommsen, der den LEA zum sechsten Mal moderiert, wird auch 2017 hochkarätige Live-Acts wie Max Giesinger und die Dancefloor Destruction Crew (DDC) sowie zahlreiche namhafte Laudatoren auf einer spektakulär ausgestatteten Bühne in der Festhalle begrüßen.

Weitere Infos zur LEA-Preisverleihung 2017

 

11. PRG Live Entertainment Award am 4. April 2016 zur Eröffnung der Musikmesse in Festhalle Frankfurt

LEA16-plakat

Die Festhalle in Frankfurt am Main wird am 4. April 2016 erneut zum Treffpunkt der Musik- und Live Entertainment-Wirtschaft im deutschsprachigen Raum. Bei einer Pressekonferenz im Frankfurter Live-Musik-Club Gibson präsentierten die Veranstalter am Donnerstag, 10. März, erste Details zu der Preisverleihungs-Gala. Auch dem ersten LEA-Gewinner wurde bereits die in der Veranstaltungsbranche so begehrte Trophäe überreicht.

Mehr als 1.300 Gäste erwartet Mehr als 1.300 Gäste werden in der Festhalle, dem Konzertpalast im Frankfurter Messegelände, erwartet, wenn die diesjährige LEA-Gala über die technisch einzigartig ausgestattete Bühne geht. Mit dem Deutschen Live Entertainment-Preis werden herausragende Veranstaltungsleistungen, Manager, Agenten und Spielstättenbetreiber der jeweils vergangenen Saison im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Die Preisverleihung dient auch in diesem Jahr als offizielle Eröffnung der Musikmesse und der Eventtechnik-Schau Prolight + Sound. „Mit Musikmesse, Prolight + Sound und dem Live Entertainment Award wird Frankfurt erneut zum Dreh- und Angelpunkt der Musik- und Live-Entertainment-Industrie“, kommentierte Detlef Braun, der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, bei der Pressekonferenz im Gibson. „Als Messeveranstalter freuen wir uns über die Synergieeffekte, von denen alle Beteiligten profitieren, und über den glamourösen Startschuss, den der LEA für die Messewoche setzt. Gemeinsam zeigen die Veranstaltungen eindrucksvoll das Potenzial, das in der Branche steckt: aus kreativer, technischer und wirtschaftlicher Sicht.“

Erfolgreiche Veranstaltungssaison 2015 Prof. Jens Michow, Präsident des Bundesverbandes der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und Produzent der LEA-Gala, warf einen Blick zurück auf das vergangene Veranstaltungsjahr, das im Mittelpunkt der LEA-Preisverleihung stehen wird. „Es liegt wieder eine erfolgreiche Saison mit zahlreichen nationalen und internationalen Highlights hinter uns“, sagte er. „Besonders freue ich mich darüber, dass wir in diesem Jahr erstmals auch Veranstaltungen und Veranstalter in Österreich und der Schweiz bei der Vergabe des PRG Live Entertainment Award berücksichtigen.“ Stadtrat Markus Frank (Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr der Stadt Frankfurt) erklärte: „Frankfurt am Main ist eine kosmopolitische Stadt, die den Kreativen einen optimalen Nährboden bietet. Sie finden hier nicht nur Unternehmen unterschiedlichster Größe und aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen, sondern auch viel Inspiration durch eine internationale Kultur- und Kunstszene. Gerade deshalb passt der PRG Live Entertainment Award so hervorragend in diese Stadt.“ Michow, Frank und Braun stellten sich den Fragen der Journalisten zusammen mit Stefan Zarges (Vizepräsident des LEA Committee e.V.), Dr. Peter Urban (Sprecher der LEA-Jury) und dem TV-Journalisten Ingo Nommsen, der die LEA-Gala in diesem Jahr zum fünften Mal moderieren wird.

Live-Musik von Glasperlenspiel bis Santiano und Niedecken’s BAP Bei einem Live-Entertainment-Preis muss natürlich die Musik auf der Bühne eine tragende Rolle spielen – und selbstverständlich beim LEA ausschließlich live. Auch in diesem Jahr ist es den Organisatoren wieder gelungen, zahlreiche klangvolle Namen für die LEA-Gala zu verpflichten. Auf der Bühne der Frankfurter Festhalle werden die Kölsch-Rocker Niedeckens BAP, die 2016 ihr 40. Band-Jubiläum feiern, das Elektropop-Duo Glasperlenspiel, die Symphonic-Metal-Newcomer Beyond the Black, die norddeutsche Folk-Pop-Band Santiano und die Schweizer Singer/Songwriterin Sophie Hunger stehen. Erstmalig werden in diesem Jahr auch alle Einspieler und Zwischenmusiken ausschließlich live vom Berlin Show Orchestra präsentiert. Nur für den LEA aus Kuba eingeflogen werden zwölf Artisten des Circo National de Cuba‘, die dem LEA-Publikum Auszüge aus der im vergangenen Jahr in Hamburg und Leipzig aufgeführten „Havana Nights – Dinner Show“ bieten werden. Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung wird der Auftritt des längst berühmten Hamburger Pianisten Joja Wendt mit seinem tanzenden Piano sein. Abgerundet wird die Preisverleihung u.a. durch zahlreiche namhafte Laudatoren, darunter der ehemalige „DSDS“-Gewinner und heutige Musical-Star Alexander Klaws, die deutsche Pop-Band Gleis 8 um die ehemalige Rosenstolz-Sängerin AnNa R., der Hamburger Musiker, Moderator und Stadionsprecher Lotto King Karl sowie die britischen New-Wave-Größen Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD) und Schlager-Ikone Roland Kaiser.

Klasse! – Erster Preisträger steht fest Gut drei Wochen vor der Gala in der Festhalle gaben die LEA-Verantwortlichen bei der Pressekonferenz den ersten der insgesamt 14 Preisträger bekannt: Daniel Keding, Geschäftsführer des Veranstalters Singen e.V., nahm die Auszeichnung in der Kategorie Künstler- / Nachwuchsförderung des Jahres für das vom Verein initiierte und durchgeführte Projekt „Klasse! Wir singen“ entgegen. Ziel der 2007 gestarteten Aktion ist die dauerhafte und nachhaltige Förderung des Singens von Kindern in Schule, Freizeit und Familie. „Klasse! Wir singen“ eröffnet vielen Kindern erstmalig den Zugang zur Musik“, sagt Prof. Jens Michow. „In Zeiten, in denen der Musikunterricht an unseren Schulen zunehmend an Bedeutung verliert, setzt dieses Projekt ein wichtiges Zeichen, das von der Jury erfreulicherweise mit einem LEA honoriert wird.“

AC/DC mit drei deutschen Konkurrenten Neben dem ersten Preisträger sind mittlerweile auch die Nominierungen in zehn LEA-Kategorien bekannt. Sieben davon waren bereits in den vergangenen Wochen veröffentlicht worden, drei weitere gaben die Verantwortlichen des Deutschen Live Entertainment-Preises im Rahmen der Pressekonferenz bekannt. Darunter die Kategorie Arena-/Stadion-Tournee des Jahres, in der sich traditionell die ganz großen Namen der deutschen und internationalen Musikszene ein Stelldichein geben. 2016 bildet da keine Ausnahme: So gehen United Promoters mit der gigantischen Open-Air-Tournee der australischen Hard Rocker AC/DC ins Rennen. In ähnlichen Dimensionen bewegte sich der deutsche Schlager-Superstar Helene Fischer mit ihrer „Farbenspiel“-Konzertreise, die im vergangenen Sommer mehr als 850.000 Fans anlockte. Veranstalter Semmel Concerts und Manager Uwe Kanthak sind hierfür für den LEA nominiert. Das von der Jury ausgewählte Quartett komplettieren die DEAG-Tochter Grünland Family Entertainment mit Peter Maffays „Wenn das so ist“-Tournee und die Hamburger Agentur Buback Konzerte, die mit den Electropunks Deichkind („Niveau Weshalb Warum“) den Sprung in die großen Hallen absolvierte.

Zwischen Laeiszhalle und Red Bull Ring Auch in der Kategorie Konzert des Jahres ist eine Show von AC/DC vertreten: United Promoters und die LS Konzertagentur wurden für das Konzert von Angus Young und Co. auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg für den LEA 2016 nominiert. Einige Nummern kleiner, aber ebenso preiswürdig präsentierte die Marek Lieberberg Konzertagentur den Künstler James Taylor in der traditionsreichen Hamburger Laeiszhalle. Semmel Concerts gehört mit dem Open Air-Spektakel „Kaisermania“ rund um Roland Kaiser am Dresdener Elbufer ebenso zu den Auserwählten der Jury wie die Agentur MCT für die Kraftwerk-Konzerte in der Neuen Nationalgalerie in Berlin, Buback Konzerte für Samy Deluxe im Hamburger Stadtpark und Wizard Promotions in Kooperation mit der Marek Lieberberg Konzertagentur für U2 in der Berliner Mercedes-Benz Arena.

Auch Eurovision Song Contest in Wien nominiert Fünf Musicals, Musikshows und Kabarett-Veranstaltungen konkurrieren in diesem Jahr um den LEA in der Kategorie Show des Jahres. Nominiert sind BB Promotion für „Bodyguard – Das Musical“, Stage Entertainment für „Disneys Aladdin – Das Musical”, die Verantwortlichen des ORF (Fernsehdirektorin Kathrin Zechner, Generaldirektor Alexander Wrabetz, Executive Producer Edgar Böhm und Event-Manager Pius Strobl) für den Eurovision Song Contest 2015 in Wien, die Berliner Agentur agenda production für „Havana Nights – Die Karibische Dinnershow“ und die Agentur B.o.A. – Betreuung origineller Artisten aus Düsseldorf für die Tournee von Serdar Somuncu unter dem Titel „H2 Universe”.

Klimaneutraler LEA – Zusammenarbeit mit First Climate Der Deutsche Live Entertainment-Preis wird ab 2016 klimaneutral gestellt. Zu diesem Zweck arbeiten die Veranstalter der Gala mit der First Climate AG aus Frankfurt zusammen, die seit mehr als 15 Jahren für Unternehmen in den Bereichen Klimaneutralität, Wassermanagement und grüne Energie tätig ist. Im ersten Schritt wird der CO2-Fußabdruck der Veranstaltung errechnet, bei der Treibhausgase unter anderem durch die Anreise der Teilnehmer, die Materialtransporte, den Energieverbrauch vor Ort und das Catering entstehen. Dieser Fußabdruck wird in einem zweiten Schritt durch ein auf jährlicher Basis von unabhängigen Auditoren zertifiziertes Klimaschutzprojekt ausgeglichen. Die LEA-Verantwortlichen haben sich dabei für das Projekt ‚Sauberes Biogas für indische Haushalte‘ entschieden, welches First Climate in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH entwickelt hat. „Neben dem Beitrag zum Umweltschutz bringen ökologische Maßnahmen auch enorme wirtschaftliche Einsparungen“, erklärte Prof. Jens Michow zu diesem Thema, „wir als Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft und Ausrichter dieser Preisverleihung möchten die Strahlkraft unserer Veranstaltung nutzen, um die Markteilnehmer positiv zu beeinflussen.“

Namhafte Partner unterstützen den PRG LEA 2016 Seit 2006 veranstaltet der Trägerverein LEA Committee e. V., dem der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv), der Verband Deutscher Konzertdirektionen (VDKD), die Musikmarkt Verlags-GmbH und zahlreiche Unternehmen aus der deutschen Veranstaltungswirtschaft angehören, die LEA-Preisverleihung. Auch in diesem Jahr wird sie wieder die Prolight + Sound sowie die Musikmesse in Frankfurt offiziell eröffnen. Hauptpartner des Deutschen Live Entertainment-Preises sind – neben dem Eventtechnik-Ausrüster PRG (Production Resource Group), der Prolight + Sound und der Musikmesse Frankfurt – der Ticketvertreiber CTS EVENTIM sowie die Stadt Frankfurt am Main und die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. Als weitere Sponsoren des PRG LEA 2016 fungieren unter anderem die ÖVB Arena Bremen, Ströer, eps, die GEMA, PMS Crew Support, accente, ŠKODA AUTO Deutschland, Düsseldorf Congress Sport & Event, Elements Entertainment, Bilfinger HSG Event Services, beyerdynamic, bright!, das Magazin Musikmarkt als exklusiver Branchenmedienpartner sowie Eberhard, Raith & Partner.

Die Kategorien 2016 wird der PRG LEA in 14 Kategorien vergeben:

ARENA- / STADION-TOURNEE DES JAHRES 2015
HALLEN-TOURNEE DES JAHRES 2015
CLUB-TOURNEE DES JAHRES 2015 präsentiert von Ströer FESTIVAL DES JAHRES 2015 präsentiert von PRG
KONZERT DES JAHRES 2015 SHOW DES JAHRES 2015 VERANSTALTER DES JAHRES 2015 KÜNSTLER-/NACHWUCHSFÖRDERUNG DES JAHRES 2015
CLUB DES JAHRES 2015 HALLE / ARENA DES JAHRES 2015
PREIS FÜR DAS LEBENSWERK 2015
PREIS DER JURY 2015

ÖRTLICHER VERANSTALTER DES JAHRES 2015 KÜNSTLERMANAGER / -AGENT DES JAHRES 2015 In einer

Kategorie steht der Preisträger des PRG Live Entertainment Award 2016 bereits fest:
Künstler- / Nachwuchsförderung des Jahres 2015  Klasse! Wir singen | Singen e. V.

Für zehn weitere Kategorien können die Nominierten schon genannt werden: (Reihenfolge alphabetisch, kein Ranking!)

Arena- / Stadion-Tournee des Jahres 2015 Schwerpunkt der Jury: Arenen / Stadien mit einer Kapazität ab 5.000 Besuchern 

 AC/DC – „Rock or Bust World Tour“ | United Promoters AG
 Deichkind – „Niveau Weshalb Warum Tour 2015“ | BUBACK Konzerte (eingetragen als:
BUBACK Tonträger GmbH)
 Helene Fischer – „FARBENSPIEL Tournee 2015“ | Semmel Concerts Entertainment GmbH /
Künstlermanagement Uwe Kanthak
 Peter Maffay – „Wenn das so ist Tournee 2015″ | Grünland Family Entertainment GmbH

Hallen-Tournee des Jahres 2015
Schwerpunkt der Jury: kleinere Hallen mit einer Kapazität von 2.000 bis 5.000 Besuchern
 Chilly Gonzales – “2015 CG & Kaiser Quartett” | Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH in
Kooperation mit Konzertbüro Schoneberg GmbH)
 Fettes Brot – „Teenager vom Mars“ | KKT – Kikis Kleiner Tourneeservice
 Five Finger Death Punch & Papa Roach – „Got Your Six Tour 2015“ | Wizard Promotions
Konzertagentur GmbH
 Rise Against | x-why-z Konzertagentur GmbH & Co. KG
 Tedros Teclebrhan – „Teddy-Show“ | Ralph Schiller & Joy Chun

Club-Tournee des Jahres 2015 präsentiert von Ströer
Schwerpunkt der Jury: Clubs mit einer Kapazität von bis zu 2.000 Besuchern
 AnnenMayKantereit – „Tour 2015” | Landstreicher Booking GmbH in Kooperation mit
Selective Artists (a division of a.s.s. concerts & promotion GmbH)
 Glen Hansard – „Didn’t He Ramble Tour“ | Selective Artists (a division of a.s.s. concerts &
promotion GmbH)
 Sophie Hunger – „Supermoon Tour 2015“ | Prime Tours & Promotion GmbH
 Kovacs – „Shades of Black Tour“ | Neuland Concerts GmbH
 Wanda – „Bussi Tour” | Four Artists Booking Agentur GmbH
 Wirtz – „Auf die Plätze, Fertig, Los Tour“ | Four Artists Booking Agentur GmbH

Festival des Jahres 2015 präsentiert von PRG
Thema: Neue Festivals
 A Summer’s Tale, Luhmühlen | FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH
 Parookaville, Weeze | Parookaville GmbH
 Rock in Vienna, Donauinsel Wien, Österreich | Blue Moon Entertainment GmbH

Konzert des Jahres 2015
 AC/DC, Spielberg, Österreich – Red Bull Ring | United Promoters AG in Kooperation mit LS
Konzertagentur GmbH
 James Taylor, Hamburg – Laeiszhalle | Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co KG
 Kaisermania, Dresden – Elbufer, | Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH
 Kraftwerk, Berlin – Neue Nationalgalerie | MCT Agentur GmbH
 Samy Deluxe, Hamburg – Stadtpark | BUBACK Konzerte (eingetragen als: BUBACK Tonträger
GmbH)
 U2, Berlin – Mercedes Benz Arena | Wizard Promotions GmbH in Kooperation mit Marek
Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co. KG

Show des Jahres 2015
 „Bodyguard – Das Musical” | BB Promotion GmbH – The Art of Entertainment
 „Disneys Aladdin – Das Musical” | STAGE ENTERTAINMENT GMBH
 „Eurovision Song Contest 2015“ | Österreichischer Rundfunk
 „Havana Nights – Die Karibische Dinnershow“ | agenda production GmbH
 Serdar Somuncu – „H2 Universe” | Agentur B.o.A.

Club des Jahres 2015
Thema: Jubiläumsclubs
 Arena, Wien, Österreich | Forum Wien-ARENA
 Große Freiheit 36, Hamburg | MGB Musikladen Gastronomie Betriebs-GmbH
 Z7, CH-Pratteln, Schweiz | Z7 Konzertfabrik

Halle/Arena des Jahres 2015
Schwerpunkt der Jury: Kleine Open Air-Spielstätten mit einer Kapazität zwischen 2.000 und 7.500
Besuchern
 Amphitheater, Gelsenkirchen | ENTERTAINMENT ONE GmbH
 Grafenegg, Österreich | Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft mbH
 Live At Sunset, Zürich, Schweiz | Impact Music Inc.
 Stadtpark, Hamburg | Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH

Örtlicher Veranstalter des Jahres 2015
Basierend auf dem Votum von 25 deutschen Tournee-Veranstaltern
 BB Promotion GmbH – The Art of Entertainment, Mannheim
 Bernd Aust KulturManagement GmbH, Dresden
 Handwerker Promotion e. GmbH, Unna

Künstlermanager/Künstleragent des Jahres 2015
 Nicolas Grundel | Hamburg Artist Management
 Timo Holstein & Uli Kuppel | holstein + kuppel
 Ulf Wenderlich | valiart management

Die Preisträger in den Kategorien Veranstalter des Jahres 2015, Preis für das Lebenswerk 2015
und Preis der Jury 2015 werden erst im Rahmen der LEA-Preisverleihung am 4. April in Frankfurt
bekannt gegeben.

PRG-LEA-Log250Hol dir dein LEA-Ticket 2016!

Der Vorverkauf für die elfte Ausgabe des PRG Live Entertainment Award geht in die Schlussphase. Limitierte Tickets zum unveränderten Preis von 200 Euro (inkl. MwSt.; inkl. Food/Beverage und Teilnahme an der After-Show-Party) sind erhältlich unter der E-Mail-Adresse tickets@lea-verleihung.de oder der Telefonnummer 040-41 30 55 05.

WICHTIG: Die Tickets werden in diesem Jahr nicht versandt, sondern am Abend der Verleihung vor Ort hinterlegt. Sie können sie am Eingangs-Counter in der Festhalle Frankfurt abholen (Weg zur Halle siehe Grafik rechts).Beginn Roter Teppich: 18 Uhr, Beginn der Veranstaltung: 19.30 Uhr.