Kategorie-Archiv: Messe- u. Kongresse Frankfurt

Musikmesse Festival macht Frankfurt mit über 50 Konzerten zur Hauptstadt der Musik

Musikmesse Festival © Frankfurter Messe ms auf rhein-main.eurokunst
Musikmesse Festival © Frankfurter Messe ms
Einzigartig: S-Bahnstation wird zur Festivalbühne – über 30 weitere Locations
„Frankfurt Street Tunes“ im öffentlichen Raum machen Lust aufs Musizieren

Vom 7. bis 10. taucht Frankfurt am Main in ein Meer aus Tönen und Klängen. Erstmal wird die Musikmesse von einem Festival in der gesamten Stadt gerahmt, das nicht nur bekannte Stars in die Frankfurter Clubs, Bars und Konzerthallen bringt, sondern die Musik und das Musizieren in der Innenstadt erlebbar macht. Das Programm des neuen Musikmesse Festivals umfasst Auftritte von Weltstars, lokalen Größen und aufstrebenden Newcomern – aber auch Musikaktionen unter freiem Himmel und an ungewöhnlichen Orten. „Vier Tage lang soll Musik das Thema Nummer Eins sein: Auf dem Messegelände, im Konzertsaal, in den Clubs der Stadt, aber auch in der Fußgängerzone“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH. „Wir freuen uns auf großartige Veranstaltungen und besondere Erlebnisse, durch die wir das Lebensgefühl Musik und die Vielfalt der unterschiedlichen Stile in die Stadt und die Region hinaustragen.“

Von der S-Bahnstation bis zum Hallenkonzert: Stars und Szenegrößen in über 30 Veranstaltungsstätten
Frankfurter treffen auf zehntausende Gäste aus aller Welt. Sie alle dürfen sich auf ein Programm freuen, das durch prominente Namen und eine hohe stilistische Brandbreite begeistert. Höhepunkte des mehr als 50 Konzerte umfassenden Angebotes sind unter anderem ein Auftritt von Jazz-Legende Al Jarreau zusammen mit der hr-Bigband, der BigCityBeats Birthday mit den schwedischen Star-DJs Axwell Λ Ingrosso, die Rockband Eisbrecher, der deutsche Pop-Poet Laith Al-Deen sowie die international erfolgreiche Electro-Formation Tube & Berger. Die Konzerte des Musikmesse Festivals finden in vielen der größten und renommiertesten Event-Locations der Region statt, darunter die Festhalle Frankfurt, die Alte Oper, die Jahrhunderthalle in Höchst, die Batschkapp in Seckbach, die Union-Halle an der Hanauer Landstraße sowie die Clubs Gibson, Zoom und Silbergold in der Frankfurter Innenstadt. Insgesamt sind über 30 Spielstätten Partner des Musikmesse Festivals, ebenso die Initiative „Clubs am Main“, eine Initiative der Musik-Clubs der Region.

Gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der Deutschen Bahn (DB) wird das Musikmesse Festival zudem ein deutschlandweit einmaliges Event am Samstag, den 9. April anbieten. Am Bahnsteig der Station Taunusanlage wird Von Brücken, die Band des ehemaligen Sängers von Jupiter Jones, ein exklusives Konzert für die Fahrgäste geben. Die auf 250 Stück limitierten Karten werden dazu ausschließlich über www.sbahnbaustelle.de ab dem 1. April verlost. „Mit dem Konzert“, sagt Prof. Knut Ringat, Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer des RMV, „wollen wir uns bei unseren Fahrgästen bedanken. Gemeinsam mit der DB und der Musikmesse haben wir noch einen Weg gesucht, wie wir unseren Fahrgästen für ihre Treue und den Musikmesse-Besuchern für ihre Geduld während der Tunnelsperrung etwas zurückgegeben können. Solch ein Konzert hat es in Deutschland noch nicht gegeben, wir freuen uns sehr darauf.“ Wer nicht zu den glücklichen Gewinnern zählt, hat am Tag darauf die Möglichkeit, Von Brücken in kleiner Besetzung auf der Unplugged Stage im Rahmen der Musikmesse zu erleben.

Frankfurt Street Tunes – “Jetzt spielst Du“
Der städtische Raum öffnet sich für musikalische Aktionen und lässt Frankfurt auch außerhalb der üblichen Veranstaltungsorte erklingen. Das Projekt „Frankfurt Street Tunes“ im Rahmen des Musikmesse Festivals bringt Spielstationen an verschiedene Plätze der Innenstadt und lädt Passanten zum Musizieren ein. Einfach Platz nehmen und losspielen: Das ist vier Tage lang das Motto an Orten wie der Hauptwache, dem Opernplatz, der „Fressgass‘“ sowie an der Paulskirche, auf dem Liebfrauenberg und in der Musikmesse Festival Lounge auf dem Goetheplatz. Hier stehen Klaviere für alle Interessierten bereit: Jeder, der möchte, kann ein kleines improvisiertes Konzert geben – egal ob Anfänger oder Vollblut-Musiker. Frankfurt Street Tunes ist eine Kooperation von Frankfurter Unternehmen und Institutionen, denen die Musik und das Musikmachen ein Anliegen ist. „Durch diese ungewöhnliche Aktion möchten wir Sichtbarkeit für das Thema Musik im öffentlichen Raum schaffen, Menschen in Kontakt mit Musikinstrumenten bringen – und natürlich auch überraschen und unterhalten“, sagt Wolfgang Weyand, Geschäftsführer der Weyand Entertainment Consulting GmbH und Veranstalter des Musikmesse Festivals.

Die Musikmesse Festival Lounge auf dem Goetheplatz
Der ASRM-Zukunftspavillon wird zur Festival Lounge. Hier findet man Informationen zum Programm, kann das Festival-Ticket kaufen und trifft andere Musikbegeisterte. Täglich gibt es in den frühen Abendstunden kleine Konzerte auf der Pavillon-Bühne, dazu Receptions,Sonder-Veranstaltungen und Meet and Greets. Der Eintritt ist frei. Darüber hinaus sind zwischen dem 7. bis 10. April weitere musikalische Überraschungsaktionen in ganz Frankfurt geplant.

Musikmesse Festival verbindet Messegelände und Innenstadt
Selbstverständlich gibt es auch auf den Bühnen der Musikmesse zahlreiche Events im Rahmen des Musikmesse Festival – hier sind Acts wie Jupiter Jones, die All-Star-Rockband The Dead Daisies, der aktuelle Bon Jovi-Gitarrist Phil X, die Berliner Dark-Rocker Staubkind, oder der Youtube-Superstar Sungha Jung zu sehen und zu hören. Auch auf den neuen Event-Arealen der Messe sowie an den Ausstellerständen erleben Besucher zahlreiche prominente Musiker – sei es bei Performances, Workshops, Autogrammstunden oder Meet and Greets. Zu den Stars auf der Musikmesse zählen unter anderem Konstantin Wecker (Gewinner des Preises „Klavierspieler des Jahres“), Schiller, (mit Live-Darbietung im „Classic meets Future Forum“) Rod Gonzales (Die Ärzte), Roman Lob (Eurovision Song Contest 2012) sowie Judas Priest-Gitarrist Glenn Tipton und Motörhead-Schlagzeuger Mikkey Dee. Ein weiteres Highlight der Musikmesse: die Street Food Session auf dem Freigelände. Zehn Food Trucks laden zum Schlemmen ein – und zu einer ganz neuen Form der Erlebnisgastronomie, die musikalische Stilrichtungen kulinarisch interpretiert. Vom Britpop mit der Kreation „Bitter Sweet Symphony“ aus Fish & Sweet-Potato-Chips mit Guinness-Majo bis zum „Highway To Hot Hell“, ein tätowierter Burger mit Blood Sauce. Mit dabei: Die Promi-Köche Lucki Maurer („Kochen mit Knall“),Heiko Antoniewicz (Autor „Flavour Pairin“, „Fermentation“), Christoph Brand (Autor „Kochen Unplugged“) und weitere Stars der Food-Szene.

Mit der Verbindung von Musikmesse und Musikmesse Festival wird Frankfurt für vier Tage zur musikalischsten Stadt Europas. Erstmals ist die Musikmesse von Donnerstag bis Sonntag nicht nur für Fachbesucher, sondern für alle Musikinteressierten geöffnet.

Besucher der Messe erhalten ein kostenloses Festivalticket. Das Ticket besteht aus einem Festivalbändchen und einem Gutscheinheft, das vergünstigten oder kostenlosen Eintritt zu den Events des Musikmesse Festivals ermöglicht (solange Karten und Kapazitäten verfügbar sind). Wer das Festivalticket für 15 Euro an der Abendkasse der teilnehmenden Veranstaltungsorte kauft, erhält einen attraktiven Rabatt auf den Besuch der Musikmesse.

Alle Informationen zum Musikmesse Festival unter www.musikmesse-festival.com

Mehr zu Stars und Events auf der Musikmesse unter www.musikmesse-events.com

Alle Acts und Events des Musikmesse Festivals:
Aaden Live | Acoustic Night | Al Jarreau & hr-Bigband | Back2Back! | Berry Blue Trio | Big City Beats Birthday | Bombee | Colors | Du sollst küssen, du sollst lieben | Eisbrecher | Ema Yarzurlo | Festival Lounge | Frankfurt Allstars | Frankfurt Rockt | Frankfurt Street Tunes | Geil! | Gogo Penguin | Grosse Session | Harald Pons & Nah Dran | Hattler feat Torsten de Winkel Fola Dada & Oli Rubow | Househypnose (Mutlu) | Internationaler Deutscher Pianistenpreis | Jazz @ Ensemble Modern | Jetztmusikfestival | Julakim – Eine Trilogie | Laibach | Laith Al-Deen | Lenny Pojarov | Louis Barabbas & the Bedlan Six | Macase & Friends | Mainova Heimspiel | Max Gaertner & the Future Art Performance Group | Mein Kopf ist ein brutaler Ort | Musikalische Abendbetrachtung | Phonophon | Pirastro Patronatskonzert | Play | Prong | Radio Havanna | Rock Night | Rock Steady As Alwas | Sandra Calderon und Hilke Dumno | Shel | Spotlight on Swing – Jam Session | Swinger’s Club | Sylabil Spill | Tarq Bowen | Teacha Dee | The Dead Daisies | Triple Trouble Festival | Tube & Berger | Urban Club Band Special | Visual Music Award Highlights | von Brücken | Yeah! | Zimt |

Musikmesse – It’s my tune: 7. bis 10. April 2016
Die Musikmesse ist die internationale Fachmesse für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung. Von klassischen Instrumenten, Gitarren und Bässen, Blasinstrumenten und Schlagwerk bis hin zu elektronischem Equipment deckt das Angebot den gesamten Musikerbedarf ab. 2016 stellt die Musikmesse mit einem neuen Konzept die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft: So bietet die Veranstaltung noch mehr Services für Händler, Distributoren sowie Industrie und unterstreicht damit ihren Stellenwert als internationale Business-Plattform der MI-Industrie. Mit emotionalen Themenwelten und zahlreichen Musikevents wird sie darüber hinaus zum noch größeren Anziehungspunkt für internationale Fachbesucher und das musikinteressierte Publikum gleichermaßen. Zuletzt präsentierten sich 1.310 Aussteller aus 51 Ländern auf der Musikmesse. 65.355 Besucher aus 120 Ländern kamen nach Frankfurt, um sich über die Innovationen der Branche zu informieren.

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Die Messe Frankfurt ist mit rund 645* Millionen Euro Umsatz und 2.297* Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 29 Tochtergesellschaften und 57 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 160 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 40 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen „made by Messe Frankfurt“ statt. Im Jahr 2015 organisierte die Messe Frankfurt 132* Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.

Die 592.127 Quadratmeter große Grundfläche des Messegeländes umfasst zehn Hallen. Weiterhin betreibt das Unternehmen zwei Kongresszentren. Für Events aller Art ist die historische Festhalle einer der beliebtesten Veranstaltungsorte Deutschlands. Die Messe Frankfurt befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
*vorläufige Kennzahlen 2015

11. PRG Live Entertainment Award am 4. April 2016 zur Eröffnung der Musikmesse in Festhalle Frankfurt

LEA16-plakat

Die Festhalle in Frankfurt am Main wird am 4. April 2016 erneut zum Treffpunkt der Musik- und Live Entertainment-Wirtschaft im deutschsprachigen Raum. Bei einer Pressekonferenz im Frankfurter Live-Musik-Club Gibson präsentierten die Veranstalter am Donnerstag, 10. März, erste Details zu der Preisverleihungs-Gala. Auch dem ersten LEA-Gewinner wurde bereits die in der Veranstaltungsbranche so begehrte Trophäe überreicht.

Mehr als 1.300 Gäste erwartet Mehr als 1.300 Gäste werden in der Festhalle, dem Konzertpalast im Frankfurter Messegelände, erwartet, wenn die diesjährige LEA-Gala über die technisch einzigartig ausgestattete Bühne geht. Mit dem Deutschen Live Entertainment-Preis werden herausragende Veranstaltungsleistungen, Manager, Agenten und Spielstättenbetreiber der jeweils vergangenen Saison im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Die Preisverleihung dient auch in diesem Jahr als offizielle Eröffnung der Musikmesse und der Eventtechnik-Schau Prolight + Sound. „Mit Musikmesse, Prolight + Sound und dem Live Entertainment Award wird Frankfurt erneut zum Dreh- und Angelpunkt der Musik- und Live-Entertainment-Industrie“, kommentierte Detlef Braun, der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, bei der Pressekonferenz im Gibson. „Als Messeveranstalter freuen wir uns über die Synergieeffekte, von denen alle Beteiligten profitieren, und über den glamourösen Startschuss, den der LEA für die Messewoche setzt. Gemeinsam zeigen die Veranstaltungen eindrucksvoll das Potenzial, das in der Branche steckt: aus kreativer, technischer und wirtschaftlicher Sicht.“

Erfolgreiche Veranstaltungssaison 2015 Prof. Jens Michow, Präsident des Bundesverbandes der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und Produzent der LEA-Gala, warf einen Blick zurück auf das vergangene Veranstaltungsjahr, das im Mittelpunkt der LEA-Preisverleihung stehen wird. „Es liegt wieder eine erfolgreiche Saison mit zahlreichen nationalen und internationalen Highlights hinter uns“, sagte er. „Besonders freue ich mich darüber, dass wir in diesem Jahr erstmals auch Veranstaltungen und Veranstalter in Österreich und der Schweiz bei der Vergabe des PRG Live Entertainment Award berücksichtigen.“ Stadtrat Markus Frank (Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr der Stadt Frankfurt) erklärte: „Frankfurt am Main ist eine kosmopolitische Stadt, die den Kreativen einen optimalen Nährboden bietet. Sie finden hier nicht nur Unternehmen unterschiedlichster Größe und aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen, sondern auch viel Inspiration durch eine internationale Kultur- und Kunstszene. Gerade deshalb passt der PRG Live Entertainment Award so hervorragend in diese Stadt.“ Michow, Frank und Braun stellten sich den Fragen der Journalisten zusammen mit Stefan Zarges (Vizepräsident des LEA Committee e.V.), Dr. Peter Urban (Sprecher der LEA-Jury) und dem TV-Journalisten Ingo Nommsen, der die LEA-Gala in diesem Jahr zum fünften Mal moderieren wird.

Live-Musik von Glasperlenspiel bis Santiano und Niedecken’s BAP Bei einem Live-Entertainment-Preis muss natürlich die Musik auf der Bühne eine tragende Rolle spielen – und selbstverständlich beim LEA ausschließlich live. Auch in diesem Jahr ist es den Organisatoren wieder gelungen, zahlreiche klangvolle Namen für die LEA-Gala zu verpflichten. Auf der Bühne der Frankfurter Festhalle werden die Kölsch-Rocker Niedeckens BAP, die 2016 ihr 40. Band-Jubiläum feiern, das Elektropop-Duo Glasperlenspiel, die Symphonic-Metal-Newcomer Beyond the Black, die norddeutsche Folk-Pop-Band Santiano und die Schweizer Singer/Songwriterin Sophie Hunger stehen. Erstmalig werden in diesem Jahr auch alle Einspieler und Zwischenmusiken ausschließlich live vom Berlin Show Orchestra präsentiert. Nur für den LEA aus Kuba eingeflogen werden zwölf Artisten des Circo National de Cuba‘, die dem LEA-Publikum Auszüge aus der im vergangenen Jahr in Hamburg und Leipzig aufgeführten „Havana Nights – Dinner Show“ bieten werden. Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung wird der Auftritt des längst berühmten Hamburger Pianisten Joja Wendt mit seinem tanzenden Piano sein. Abgerundet wird die Preisverleihung u.a. durch zahlreiche namhafte Laudatoren, darunter der ehemalige „DSDS“-Gewinner und heutige Musical-Star Alexander Klaws, die deutsche Pop-Band Gleis 8 um die ehemalige Rosenstolz-Sängerin AnNa R., der Hamburger Musiker, Moderator und Stadionsprecher Lotto King Karl sowie die britischen New-Wave-Größen Orchestral Manoeuvres in the Dark (OMD) und Schlager-Ikone Roland Kaiser.

Klasse! – Erster Preisträger steht fest Gut drei Wochen vor der Gala in der Festhalle gaben die LEA-Verantwortlichen bei der Pressekonferenz den ersten der insgesamt 14 Preisträger bekannt: Daniel Keding, Geschäftsführer des Veranstalters Singen e.V., nahm die Auszeichnung in der Kategorie Künstler- / Nachwuchsförderung des Jahres für das vom Verein initiierte und durchgeführte Projekt „Klasse! Wir singen“ entgegen. Ziel der 2007 gestarteten Aktion ist die dauerhafte und nachhaltige Förderung des Singens von Kindern in Schule, Freizeit und Familie. „Klasse! Wir singen“ eröffnet vielen Kindern erstmalig den Zugang zur Musik“, sagt Prof. Jens Michow. „In Zeiten, in denen der Musikunterricht an unseren Schulen zunehmend an Bedeutung verliert, setzt dieses Projekt ein wichtiges Zeichen, das von der Jury erfreulicherweise mit einem LEA honoriert wird.“

AC/DC mit drei deutschen Konkurrenten Neben dem ersten Preisträger sind mittlerweile auch die Nominierungen in zehn LEA-Kategorien bekannt. Sieben davon waren bereits in den vergangenen Wochen veröffentlicht worden, drei weitere gaben die Verantwortlichen des Deutschen Live Entertainment-Preises im Rahmen der Pressekonferenz bekannt. Darunter die Kategorie Arena-/Stadion-Tournee des Jahres, in der sich traditionell die ganz großen Namen der deutschen und internationalen Musikszene ein Stelldichein geben. 2016 bildet da keine Ausnahme: So gehen United Promoters mit der gigantischen Open-Air-Tournee der australischen Hard Rocker AC/DC ins Rennen. In ähnlichen Dimensionen bewegte sich der deutsche Schlager-Superstar Helene Fischer mit ihrer „Farbenspiel“-Konzertreise, die im vergangenen Sommer mehr als 850.000 Fans anlockte. Veranstalter Semmel Concerts und Manager Uwe Kanthak sind hierfür für den LEA nominiert. Das von der Jury ausgewählte Quartett komplettieren die DEAG-Tochter Grünland Family Entertainment mit Peter Maffays „Wenn das so ist“-Tournee und die Hamburger Agentur Buback Konzerte, die mit den Electropunks Deichkind („Niveau Weshalb Warum“) den Sprung in die großen Hallen absolvierte.

Zwischen Laeiszhalle und Red Bull Ring Auch in der Kategorie Konzert des Jahres ist eine Show von AC/DC vertreten: United Promoters und die LS Konzertagentur wurden für das Konzert von Angus Young und Co. auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg für den LEA 2016 nominiert. Einige Nummern kleiner, aber ebenso preiswürdig präsentierte die Marek Lieberberg Konzertagentur den Künstler James Taylor in der traditionsreichen Hamburger Laeiszhalle. Semmel Concerts gehört mit dem Open Air-Spektakel „Kaisermania“ rund um Roland Kaiser am Dresdener Elbufer ebenso zu den Auserwählten der Jury wie die Agentur MCT für die Kraftwerk-Konzerte in der Neuen Nationalgalerie in Berlin, Buback Konzerte für Samy Deluxe im Hamburger Stadtpark und Wizard Promotions in Kooperation mit der Marek Lieberberg Konzertagentur für U2 in der Berliner Mercedes-Benz Arena.

Auch Eurovision Song Contest in Wien nominiert Fünf Musicals, Musikshows und Kabarett-Veranstaltungen konkurrieren in diesem Jahr um den LEA in der Kategorie Show des Jahres. Nominiert sind BB Promotion für „Bodyguard – Das Musical“, Stage Entertainment für „Disneys Aladdin – Das Musical”, die Verantwortlichen des ORF (Fernsehdirektorin Kathrin Zechner, Generaldirektor Alexander Wrabetz, Executive Producer Edgar Böhm und Event-Manager Pius Strobl) für den Eurovision Song Contest 2015 in Wien, die Berliner Agentur agenda production für „Havana Nights – Die Karibische Dinnershow“ und die Agentur B.o.A. – Betreuung origineller Artisten aus Düsseldorf für die Tournee von Serdar Somuncu unter dem Titel „H2 Universe”.

Klimaneutraler LEA – Zusammenarbeit mit First Climate Der Deutsche Live Entertainment-Preis wird ab 2016 klimaneutral gestellt. Zu diesem Zweck arbeiten die Veranstalter der Gala mit der First Climate AG aus Frankfurt zusammen, die seit mehr als 15 Jahren für Unternehmen in den Bereichen Klimaneutralität, Wassermanagement und grüne Energie tätig ist. Im ersten Schritt wird der CO2-Fußabdruck der Veranstaltung errechnet, bei der Treibhausgase unter anderem durch die Anreise der Teilnehmer, die Materialtransporte, den Energieverbrauch vor Ort und das Catering entstehen. Dieser Fußabdruck wird in einem zweiten Schritt durch ein auf jährlicher Basis von unabhängigen Auditoren zertifiziertes Klimaschutzprojekt ausgeglichen. Die LEA-Verantwortlichen haben sich dabei für das Projekt ‚Sauberes Biogas für indische Haushalte‘ entschieden, welches First Climate in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH entwickelt hat. „Neben dem Beitrag zum Umweltschutz bringen ökologische Maßnahmen auch enorme wirtschaftliche Einsparungen“, erklärte Prof. Jens Michow zu diesem Thema, „wir als Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft und Ausrichter dieser Preisverleihung möchten die Strahlkraft unserer Veranstaltung nutzen, um die Markteilnehmer positiv zu beeinflussen.“

Namhafte Partner unterstützen den PRG LEA 2016 Seit 2006 veranstaltet der Trägerverein LEA Committee e. V., dem der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv), der Verband Deutscher Konzertdirektionen (VDKD), die Musikmarkt Verlags-GmbH und zahlreiche Unternehmen aus der deutschen Veranstaltungswirtschaft angehören, die LEA-Preisverleihung. Auch in diesem Jahr wird sie wieder die Prolight + Sound sowie die Musikmesse in Frankfurt offiziell eröffnen. Hauptpartner des Deutschen Live Entertainment-Preises sind – neben dem Eventtechnik-Ausrüster PRG (Production Resource Group), der Prolight + Sound und der Musikmesse Frankfurt – der Ticketvertreiber CTS EVENTIM sowie die Stadt Frankfurt am Main und die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. Als weitere Sponsoren des PRG LEA 2016 fungieren unter anderem die ÖVB Arena Bremen, Ströer, eps, die GEMA, PMS Crew Support, accente, ŠKODA AUTO Deutschland, Düsseldorf Congress Sport & Event, Elements Entertainment, Bilfinger HSG Event Services, beyerdynamic, bright!, das Magazin Musikmarkt als exklusiver Branchenmedienpartner sowie Eberhard, Raith & Partner.

Die Kategorien 2016 wird der PRG LEA in 14 Kategorien vergeben:

ARENA- / STADION-TOURNEE DES JAHRES 2015
HALLEN-TOURNEE DES JAHRES 2015
CLUB-TOURNEE DES JAHRES 2015 präsentiert von Ströer FESTIVAL DES JAHRES 2015 präsentiert von PRG
KONZERT DES JAHRES 2015 SHOW DES JAHRES 2015 VERANSTALTER DES JAHRES 2015 KÜNSTLER-/NACHWUCHSFÖRDERUNG DES JAHRES 2015
CLUB DES JAHRES 2015 HALLE / ARENA DES JAHRES 2015
PREIS FÜR DAS LEBENSWERK 2015
PREIS DER JURY 2015

ÖRTLICHER VERANSTALTER DES JAHRES 2015 KÜNSTLERMANAGER / -AGENT DES JAHRES 2015 In einer

Kategorie steht der Preisträger des PRG Live Entertainment Award 2016 bereits fest:
Künstler- / Nachwuchsförderung des Jahres 2015  Klasse! Wir singen | Singen e. V.

Für zehn weitere Kategorien können die Nominierten schon genannt werden: (Reihenfolge alphabetisch, kein Ranking!)

Arena- / Stadion-Tournee des Jahres 2015 Schwerpunkt der Jury: Arenen / Stadien mit einer Kapazität ab 5.000 Besuchern 

 AC/DC – „Rock or Bust World Tour“ | United Promoters AG
 Deichkind – „Niveau Weshalb Warum Tour 2015“ | BUBACK Konzerte (eingetragen als:
BUBACK Tonträger GmbH)
 Helene Fischer – „FARBENSPIEL Tournee 2015“ | Semmel Concerts Entertainment GmbH /
Künstlermanagement Uwe Kanthak
 Peter Maffay – „Wenn das so ist Tournee 2015″ | Grünland Family Entertainment GmbH

Hallen-Tournee des Jahres 2015
Schwerpunkt der Jury: kleinere Hallen mit einer Kapazität von 2.000 bis 5.000 Besuchern
 Chilly Gonzales – “2015 CG & Kaiser Quartett” | Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH in
Kooperation mit Konzertbüro Schoneberg GmbH)
 Fettes Brot – „Teenager vom Mars“ | KKT – Kikis Kleiner Tourneeservice
 Five Finger Death Punch & Papa Roach – „Got Your Six Tour 2015“ | Wizard Promotions
Konzertagentur GmbH
 Rise Against | x-why-z Konzertagentur GmbH & Co. KG
 Tedros Teclebrhan – „Teddy-Show“ | Ralph Schiller & Joy Chun

Club-Tournee des Jahres 2015 präsentiert von Ströer
Schwerpunkt der Jury: Clubs mit einer Kapazität von bis zu 2.000 Besuchern
 AnnenMayKantereit – „Tour 2015” | Landstreicher Booking GmbH in Kooperation mit
Selective Artists (a division of a.s.s. concerts & promotion GmbH)
 Glen Hansard – „Didn’t He Ramble Tour“ | Selective Artists (a division of a.s.s. concerts &
promotion GmbH)
 Sophie Hunger – „Supermoon Tour 2015“ | Prime Tours & Promotion GmbH
 Kovacs – „Shades of Black Tour“ | Neuland Concerts GmbH
 Wanda – „Bussi Tour” | Four Artists Booking Agentur GmbH
 Wirtz – „Auf die Plätze, Fertig, Los Tour“ | Four Artists Booking Agentur GmbH

Festival des Jahres 2015 präsentiert von PRG
Thema: Neue Festivals
 A Summer’s Tale, Luhmühlen | FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH
 Parookaville, Weeze | Parookaville GmbH
 Rock in Vienna, Donauinsel Wien, Österreich | Blue Moon Entertainment GmbH

Konzert des Jahres 2015
 AC/DC, Spielberg, Österreich – Red Bull Ring | United Promoters AG in Kooperation mit LS
Konzertagentur GmbH
 James Taylor, Hamburg – Laeiszhalle | Marek Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co KG
 Kaisermania, Dresden – Elbufer, | Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH
 Kraftwerk, Berlin – Neue Nationalgalerie | MCT Agentur GmbH
 Samy Deluxe, Hamburg – Stadtpark | BUBACK Konzerte (eingetragen als: BUBACK Tonträger
GmbH)
 U2, Berlin – Mercedes Benz Arena | Wizard Promotions GmbH in Kooperation mit Marek
Lieberberg Konzertagentur GmbH & Co. KG

Show des Jahres 2015
 „Bodyguard – Das Musical” | BB Promotion GmbH – The Art of Entertainment
 „Disneys Aladdin – Das Musical” | STAGE ENTERTAINMENT GMBH
 „Eurovision Song Contest 2015“ | Österreichischer Rundfunk
 „Havana Nights – Die Karibische Dinnershow“ | agenda production GmbH
 Serdar Somuncu – „H2 Universe” | Agentur B.o.A.

Club des Jahres 2015
Thema: Jubiläumsclubs
 Arena, Wien, Österreich | Forum Wien-ARENA
 Große Freiheit 36, Hamburg | MGB Musikladen Gastronomie Betriebs-GmbH
 Z7, CH-Pratteln, Schweiz | Z7 Konzertfabrik

Halle/Arena des Jahres 2015
Schwerpunkt der Jury: Kleine Open Air-Spielstätten mit einer Kapazität zwischen 2.000 und 7.500
Besuchern
 Amphitheater, Gelsenkirchen | ENTERTAINMENT ONE GmbH
 Grafenegg, Österreich | Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft mbH
 Live At Sunset, Zürich, Schweiz | Impact Music Inc.
 Stadtpark, Hamburg | Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH

Örtlicher Veranstalter des Jahres 2015
Basierend auf dem Votum von 25 deutschen Tournee-Veranstaltern
 BB Promotion GmbH – The Art of Entertainment, Mannheim
 Bernd Aust KulturManagement GmbH, Dresden
 Handwerker Promotion e. GmbH, Unna

Künstlermanager/Künstleragent des Jahres 2015
 Nicolas Grundel | Hamburg Artist Management
 Timo Holstein & Uli Kuppel | holstein + kuppel
 Ulf Wenderlich | valiart management

Die Preisträger in den Kategorien Veranstalter des Jahres 2015, Preis für das Lebenswerk 2015
und Preis der Jury 2015 werden erst im Rahmen der LEA-Preisverleihung am 4. April in Frankfurt
bekannt gegeben.

PRG-LEA-Log250Hol dir dein LEA-Ticket 2016!

Der Vorverkauf für die elfte Ausgabe des PRG Live Entertainment Award geht in die Schlussphase. Limitierte Tickets zum unveränderten Preis von 200 Euro (inkl. MwSt.; inkl. Food/Beverage und Teilnahme an der After-Show-Party) sind erhältlich unter der E-Mail-Adresse tickets@lea-verleihung.de oder der Telefonnummer 040-41 30 55 05.

WICHTIG: Die Tickets werden in diesem Jahr nicht versandt, sondern am Abend der Verleihung vor Ort hinterlegt. Sie können sie am Eingangs-Counter in der Festhalle Frankfurt abholen (Weg zur Halle siehe Grafik rechts).Beginn Roter Teppich: 18 Uhr, Beginn der Veranstaltung: 19.30 Uhr.