Kategorie-Archiv: exground 30

exground filmfest feiert 30. Jubiläum 17.–26. November 2017

© exground Filmfestival
© exground Filmfestival

Eröffnungsfilm THE GULF // Länderschwerpunkt Türkei // 2. Ausgabe des Gefangenen-Jurypreises DAS BRETT

Sein 30. Jubiläum begeht exground filmfest vom 17. bis 26. November in der Wiesbadener Caligari FilmBühne, dem Murnau Filmtheater, dem Kulturpalast sowie dem Kultur­zen­trum Schlachthof. An zehn Tagen präsentieren zahlreiche internationale Filmgäste etwa 200 unabhängig produzierte Lang- und Kurzfilme. Daneben gibt es Rahmenveran­stal­tungen mit Workshops, Ausstellungen, Partys und Podiumsdiskussionen. Der Länder­schwerpunkt ist dem außergewöhnlich interessanten Film- und Kulturschaffen in der Türkei gewidmet.

The Gulf © exground Filmfestival
The Gulf © exground Filmfestival

Eröffnet wird das Festival am 17. November um 19 Uhr in der Caligari FilmBühne mit einem Beitrag aus dem Fokusprogramm, dem Debütfilm THE GULF von Emre Yeksan. In der türkisch-deutsch-griechischen Koproduktion bricht über der Stadt Izmir ein bestiali­scher Gestank vom Golf herein und stellt das planlose Leben eines jungen Mannes auf den Kopf.

30. exground filmfest: Vom experimentellen Underground zum international anerkannten Festival

1990 taten sich sechs Filmbegeisterte zusammen, um ein Festival für Avantgarde- und Underground-Produktionen zu gründen und damit ein Gegengewicht zum öden Einerlei der hiesigen Kinolandschaft zu setzen. Im Laufe von 27 Jahren und nunmehr 30 Ausgaben (anfangs gab es zwei Ausgaben pro Jahr) hat sich exground filmfest zu einem Filmfestival internationalen Formats entwickelt. 14.000 Besucher/-innen im vergangenen Jahr zeugen von der ungebrochenen Beliebtheit des Festivals.

Andrea Wink vom Festival-Organisationsteam und Gründungsmitglied: „An die 30. Ausgabe von exground filmfest haben wir bei Gründung des Festivals natürlich nicht gedacht. Ich glaube, wir dürfen schon ein bisschen stolz sein, dass wir es als ehrenamtlich organisiertes Festival soweit gebracht haben. Durch unsere kontinuierlich gute Arbeit und Hartnäckigkeit sind wir bei den Festivalausgaben immer am Puls der Zeit, wie man auch am diesjährigen Länderschwerpunkt Türkei sehen kann.“

Zum Jubiläum hält das Organisationsteam einige Programm-Highlights bereit: Im unter­haltsamen Vortrag DONALD TRUMP, DER SCHAUSPIELER analysiert Urs Spörri vom Deutschen Filminstitut die skurrile Filmkarriere des Donald Trump. Anhand von Ausschnitten aus Kino- und Fernsehfilmen, in denen Trump kurze, meist Cameo-Auftritte hatte, zeigt Spörri, wie der 45. Präsident der Vereinigten Staaten zu seinem Image kam. Unter dem Titel WHITE ZOMBIE POETRY vertont Ralph Turnheim, der einzige profes­sionelle Stummfilmerzähler im deutschen Sprachraum, den Stummfilmklassiker WHITE ZOMBIE von 1932 live, lyrisch und mit viel Wiener Schmäh (http://leinwand-lyrik.de).

Deutscher Wettbewerb: Gefangenen-Jurypreis DAS BRETT geht in die zweite Runde

Zum zweiten Mal vergibt exground filmfest den Gefangenen-Jurypreis DAS BRETT für den besten Film in der Reihe Made in Germany, dotiert mit 1.000 EUR, gestiftet von „Die WERFT – Kulturbühne in der JVA Wiesbaden“.

Insgesamt sechs Produktionen laufen im Wettbewerb für DAS BRETT, darunter die Komödie ZWEI IM FALSCHEN FILM von Laura Lackmann, die auf charmante und unverblümte Art den faden Beziehungsalltag eines Paares mit all seinen Tücken beleuchtet. Ebenfalls um DAS BRETT konkurriert Lola Randls FÜHLEN SIE SICH MANCHMAL AUSGEBRANNT UND LEER?, der beim Festival vor dem offiziellen Kinostart gezeigt wird. Luisa rast durchs Leben: Vom Job nach Hause, vom Ehemann zum Liebhaber, von den Erdnussflips zur Rohkostdiät. Eines Tages sieht sie sich mit ihrem abgespaltenen zweiten Ich konfrontiert, und zwischen Luisa und ihrer Abspaltung kommt es zu einem Kampf mit harten Bandagen.

Außerdem sind im Wettbewerb um DAS BRETT zu sehen:
DIE VIERHÄNDIGE von Oliver Kienle
FREMDE TOCHTER von Stephan Lacant
REWIND von Johannes Sieverts
TEHERAN TABU von Ali Soozandeh

Nicht für den Preis der Gefangenen-Jury nominiert, aber dennoch Teil der Reihe Made in Germany sind die Dokumentarfilme ANNE CLARK – I’LL WALK OUT INTO TOMORROW von Claus Withopf und QUEERCORE: HOW TO PUNK A REVOLUTION von Yony Leyser sowie im Programm der mittellangen Filme FREIBADSINFONIE von Sinje Köhler, HARD WAY – THE ACTION MUSICAL von Daniel Vogelmann und GABI von Michael Fetter Nathansky.

Das komplette Programm ist ab Ende Oktober 2017 auf www.exground.com zu sehen.

Neuer Sponsor: stadtmobil

exground filmfest freut sich, die stadtmobil Rhein-Main GmbH als neuen Fahrzeug-Sponsor bekanntzugeben. Als Teil der deutschlandweit tätigen stadtmobil-Gruppe trägt der moderne Mobilitätsdienstleister mit seinem großen Fuhrpark an Carsharing-Fahrzeugen dazu bei, den CO2-Ausstoß zu verringern.

exground filmfest dankt allen Förderern und Sponsoren.