Kategorie-Archiv: Filme im Schloss Biebrich

FILME IM SCHLOSS: SULLY – Clint-Eastwood-Filme am 3. 02.2017 im Schloss Wiesbaden-Biebrich

©  Filme im Schloss
© Filme im Schloss

FILME IM SCHLOSS
FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung
Schloß Biebrich, Ostflügel
Freitag, 3. Februar 2017, 18.00 und 20.15 Uhr
Clint-Eastwood-Filme (42)

SULLY
Chesley „Sully“ Sullenberger (gespielt von Tom Hanks) ist der Flugkapitän, der im Winter 2009 ein vollbesetztes Passagierflugzeug auf dem Hudson River notlandete und damit allen 155 Insassen das Leben rettete. Die Nacherzählung der wahren Ereignisse konzentriert sich ganz auf den Protagonisten, der das „Wunder auf dem Hudson“ vollbracht hat. Die Medien feiern ihn für seine Heldentat, während sich die Nachfragen der Kontrollbehörden wie ein Unwetter über ihn zusammenziehen. Hätte Sully die Notwasserung vermeiden können? „Der Film ist eine meisterhafte Leistung von Schauspiel, Regie und Special-Effects-Department“ ( FBW). Regisseur, Producer: Clint Eastwood. Ausgezeichnet u.a. mit dem Movie of the Year Award des Amerikanischen Filminstituts und dem FBW-Prädikat Besonders wertvoll. Originalversion mit Untertiteln.

Karten zum Preis von 5 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig”, Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35. Vorbestellungen: www.filme-im-schloss.de, als Antwort auf info@filme-im-schloss.de sowie unter Tel. (0611) 84 07 66 und 31 36 41.

Nächstes Programm – The Age of Kristen Stewart (2): Personal Shopper, Originalversion mit Untertiteln, am Freitag, 17. Februar 2017, 18.00 und 20.15 Uhr.

Filme im Schloß: CAFÉ SOCIETY – am 17.Januar 2017 Schloss Biebrich, Ostflügel

cafe-societyFILME IM SCHLOSS
FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung
Schloß Biebrich, Ostflügel
Dienstag, 17. Januar 2017, 18.00 und 20.15 Uhr
The Age of Kristen Stewart (1)

Filme im Schloß widmet der Amerikanerin Kristen Stewart (26) eine kleine Reihe mit einer Auswahl ihrer besten Filme. Den Anfang macht Woody Allens in den dreißiger Jahren in Hollywood angesiedelte Dramedy Café Society, in der sie “erneut beweist, daß sie die Schauspielerin mit der derzeit wohl stärksten Ausstrahlung ist“ (Frankfurter AllgemeineSonntagszeitung). Sie spielt ein junges Mädchen, einst mit schauspielerischen Ambitionen, die als persönliche Assistentin eines mächtigen Hollywood-Producers arbeitet. Jesse Eisenberg, mit dem Kristen Stewart in drei Filmen aufgetreten ist, verkörpert den Jungen aus der Bronx, der sich in sie verliebt. ‒ Neben dem Eröffnungsfilm Café Society sind fürdie nächsten Monate drei weitere Filme mit Stewart eingeplant: für den 17.2. Olivier Assayas’ mit dem Regiepreis in Cannes ausgezeichneter Personal Shopper, für den 3.3. als Wiesbadener Erstaufführung Kelly Reichardts Certain Women und für den 4.4. die Filmversion von Lisa Genovas Alzheimer-Roman Still Alice.

Karten zum Preis von 5 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte “Ludwig”, Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35. Vorbestellungen: www.filme-im-schloss.de, als Antwort auf dieser E-Mail sowie unter Telefon (0611) 84 07 66 und 31 36 41.

Nächstes Programm: Clint-Eastwood-Filme (42) – Sully, Originalversion mit Untertiteln, am Freitag, 3. Februar 2017, 18.00 und 20.15 Uhr.

“ MISTRESS AMERICA“ am 29.11.16 – FILME IM SCHLOSS Biebrich

attd7fc6

FILME IM SCHLOSS
FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung
Schloß Biebrich, Ostflügel
Programmheft
Dienstag, 29. November 2016, 18.00 und 20.15 Uhr

MISTRESS AMERICA

Eine 18-jährige Neu-New-Yorker Literaturstudentin (Lola Kirke) entdeckt dank der ungebändigten Energie und des grenzenlosen Ideenreichtums ihrer zukünftigen Stiefschwester die aufregende Vitalität New Yorks. “Ein in ihren besten Momenten hochbeschleunigte Screwball Comedy um zwei ungleiche Frauen“ (Filmdienst). Für reizvolle Irritationen, Störfälle und linkische Momente sorgt vor allem die Hauptdarstellerin und Koautorin Greta Gerwig, die mit diesem Film ihren Ruf als “eine der größten, unerschrockensten Leinwand-Komödiantinnen ihrer Generation bestätigt“ (Variety). Mistress America ist ein Film von Noah Baumbach, von dem Filme im Schloß u.a. Frances Ha und While We’re Young (Gefühlt Mitte Zwanzig) gezeigt hat. ‒ Originalversion mit Untertiteln.

Karten zum Preis von 5 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte “Ludwig”, Wiesbaden, Wagemannstr. 33-35. Vorbestellungen: www.filme-im-schloss.de, als Antwort über info@filme-im-schloss.de sowie unter Telefon (0611) 84 07 66 und 31 36 41.

Nächstes Programm: The Age of Kristen Stewart (1) – Café Society, Originalversion mit Untertiteln, am Dienstag, 17. Januar 2017, 18.00 und 20.15 Uhr.

18. Internationales Trickfilm-Wochenende Wiesbaden im Schloß Biebrich

trickfilmwochende29-30-10-1FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich
Donnerstag, 27., bis Sonntag, 30. Oktober 2016
18. Internationales Trickfilm-Wochenende Wiesbaden

Gil Alkabetz ‒ Trickfilmkünstler und Lehrer (Sonntag, 18.15 Uhr)
Am Schlußtag des Internationalen Trickfilmfestivals im Biebricher Schloß wird dem vielfach preisgekrönten und von der FBW achtmal mit dem Prädikat „Besonders wertvoll“ ausgezeichneten Trickfilmkünstler Gil Alkabetz erstmals in Deutschland eine Werkschau gewidmet. Seinem Zeichenstil, seinen komplexen und mit schwarzem Humor gespickten Geschichten verdankt der aus Israel gebürtige, in Stuttgart lebende Filmemacher seinen Ruf als einer der in den letzten Jahren hervorragendsten Trickfilmer Deutschlands. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Swamp“ (Andreas Hykade: „Ein Animationsfilm, den man mindestens einmal im Jahr sehen sollte“), „Morir de Amor“(siehe Bild oben) und „Rubicon“ („Preis für den witzigsten Film“ beim Festival Annecy), dazu die Trickfilmsequenzen in dem Kinofilm „Lola rennt“, in denen er Franka Potente als gehetzte Trickfilmfigur verewigte (So. 18.15 Uhr), mit der Verleihung des Preises des Kulturamts). Die Alkabetz-Werkschau wird in einem separaten Programm ergänzt durch elf ausgewählte Diplomfilme von Absolventen der „Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf“, der ersten deutschen Filmhochschule mit Universitätsstatus, wo er als Professor für Trickfilm wirkt. (So. 16.00 Uhr.)

In der Schlußveranstaltung „Best of International Animation 2015/2016“ (4), in der auch die Bekanntgabe der Publikumspreise erfolgt, läuft am So. 20.30 Uhr zusätzlich in deutscher Erstaufführung der lettische Kurzfilm „Waiting for the New Year“ von Vladimir Leschiov. Die anderen zwei Best-of-Programme: Programm 3 am Fr. 19.45 Uhr und Sa. 17.30 Uhr; Programm 1 am Sa. 19.45 Uhr. In Spätvorstellungen laufen: „Extraordinary Tales“ (Fr. 22.00 Uhr) und „Belladonna of Sadness“ (Sa. 22.00 Uhr). „Tricks für Kids“ mit der Premiere der Bilderbuchverfilmung „Stockmann“ am Sa. 16.00 Uhr, und So. 11.15 Uhr.

Eintrittspreise
Einzelkarte: 7 €; Festivalkarte (für 10 Programme): 50 €;
Programm Tricks für Kids: für Erwachsene 7 €, Kinder 6 €

Kartenvorverkauf
TicketBox (Galeria Kaufhof), Kirchgasse, 65185 Wiesbaden, Tel. 0611 / 30 48 08; TicketBox Mainz, Kleine Langgasse 4, 55116 Mainz, Tel. 06131 / 211 500;

Gaststätte “Ludwig”, Wagemannstr. 33, 65183 Wiesbaden, Tel. 0611 / 3 60 36 71 (werktags ab 12 Uhr)

Kartenvorbestellungen
www.filme-im-schloss.de; als Antwort auf diesem Newsletter;
Telefon: 0611 / 84 07 66;

Telefon während des Festivals: Donnerstag und Freitag bis 16.00,
Tel. 0611 / 84 07 66, ab 16.30 Tel. 0611 / 96 60 04-20; Samstag und Sonntag bis 15.00, Tel. 0611 / 84 07 66, ab 15.30 Tel. 0611 / 96 60 04-20

Filme im Schloß: Ingrid Bergman – ein sehr persönliches Porträt am 27.09.16 im Schloss Biebrich

ingrid-bergmann„Filme im Schloß“ zeigt am Dienstag, 27. September, um 18.15 und 20.30 Uhr als deutsche Kinopremiere den programmfüllenden Dokumentarfilm „Ingrid Bergman ‒ In Her Own Words“ (deutscher Titel: „Ich bin Ingrid Bergman“), ein sehr persönliches Porträt der Schauspielerin und dreifachen Oscar-Gewinnerin Ingrid Bergman (1915-1982).

Den Anstoß zu dem Film gab Ingrid Bergmans Tochter Isabella Rossellini, die für den Regisseur Stig Björkman das nie zuvor zugängliche Privatarchiv ihrer Mutter öffnete. Ungefähr alle zehn Jahre erfand Ingrid Bergman ihr Leben neu, wechselte Ehemann und Familie. Doch konstant hütete sie sorgsam ihr selbst gedrehtes Filmmaterial. Mit Hilfe dieses Materials und Begegnungen mit ihren vier erwachsenen Kindern (Pia Lindström, Roberto, Isabella und Isotta Ingrid Rossellini) erzählt der preisgekrönte Film die Lebensgeschichte einer der erfolgreichsten Schauspielerinnen des internationalen Films. Es läuft die internationale Originalversion. Laufzeit: 115 Minuten.

Karten zum Preis von fünf Euro sind an der Abendkasse im Schloß und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig“, 65183 Wiesbaden, Wagemannstraße 33-35, erhältlich. Vorbestellungen unter www.filme-im-schloss.de sowie Telefon (0611) 840766 und 313641.

FILME IM SCHLOSS „In memoriam Maureen O’Hara (1920-2015)“ am 29. Jan. 2016

© Filme im Schloss
© Filme im Schloss

FILME IM SCHLOSS
FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung
Schloß Biebrich, Ostflügel

Freitag, 29. Januar 2016, 19.30 Uhr
In memoriam Maureen O’Hara (1920-2015)

THE QUIET MAN
Deutsche Titel: Der Sieger / Die Katze mit dem roten Haar

Die am 24. Oktober 95-jährig verstorbene irisch-amerikanische Schauspielerin Maureen O’Hara war einer der letzten überlebenden weiblichen Stars aus dem Goldenen Zeitalter des US-Films. In besonderer Erinnerung bleiben besonders die Filme, in denen sie unter der Regie des vierfachen Oscar-Preisträgers John Ford gespielt hat. Der berühmteste unter ihnen – und auch ihr Lieblingsfilm – ist die hinreißende, vorwiegend in Irland gedrehte Komödie The Quiet Man (1951) mit John Wayne als idealem Partner. Er spielt einen aus Irland stammenden Ex-Boxer, der in seine Heimat zurückkehrt. Er trifft dort auf die märchenhaft schöne, rothaarige Mary Kate (O’Hara), Schwester des herrschsüchtigen Dorftyrannen, in die er sich verliebt, und um die er am Ende der Liebe wegen wieder kämpfen muß. Der in den deutschen Kinos und im Fernsehen nur gekürzt gezeigte Film läuft erstmals im restaurierten, vollständigen Original.

“Sean and Mary Kate are one of the cinema’s most romantic couples. They are the supreme matchup of Wayne and O’Hara, one of the cinema’s most appealing, most underrated, romantic teams.” (Cult Movies.)

USA 1951. Regie: John Ford. Mit John Wayne, Maureen O’Hara. 129 Min. Ausgezeichnet u.a. mit dem Oscar 1952 für Regie und Kamera sowie mit dem Internationalen Preis bei der Biennale in Venedig.

Karten zum Preis von 5 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte Ludwig, Wiesbaden, Wagemannstraße 33-35. Vorbestellungen unter www.filme-im-schloss.de, als Antwort auf dieser E-Mail sowie unter Telefon (0611) 84 07 66 und 31 36 41.

Nächstes Programm im Schloß: Dokumentarfilm Going Clear: Scientology & the Prison of Belief, Originalversion, Hessen-Premiere am Freitag, 12. Februar 2016, 19.30 Uhr.

„Knight of Cups“ von Terrence Malick am 10. Nov. 2015 bei Filme im Schloss (Biebrich)

cupsFilm des Regisseurs Malick bei Filme im Schloß
Filme im Schloß zeigt am Dienstag, 10. November, um 20 Uhr in der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung Wiesbaden, Rheingaustraße 140, mit „Knight of Cups“ den sechsten Film in der Reihe mit Filmen des großen US-amerikanischen Autor-Regisseurs Terrence Malick.

Christian Bale verkörpert einen erfolgreichen Comedy-Autor in Hollywood, an dem das Leben vorbeifließt. Er ist zu Hause in der Welt des Scheins und such das wahre Dasein. Die Frauen, die seinen Weg kreuzen, gespielt von Cate Blanchett, Natalie Portman, Freida Pinto und Imogen Poots, geben ihm immer etwas anderes, aber nie das, was er wirklich sucht. „Malicks schlafwandlerische gleitende, monologisierende Filmsprache hat hier in der Scheinwelt der Traumfabrik, zwischen Sonnenlicht und Noir-Stimmung, Euphorie und Depression ihren passenden Gegenstand gefunden“, so die Meinung des Filmdienstes Bonn. Der Filmtitel bezeichnet eine Figur des mittelalterlichen „Marseiller-Tarot“-Kartenspiels. Es läuft die Originalfassung mit Untertiteln.

Karten können an der Abendkasse sowie im Vorverkauf werktags ab 12 Uhr in der Gaststätte „Ludwig“, Wegmannstraße 33-35, für 5 Euro erworben werden. Vorbestellungen sind unter www.filme-im-schloss.de oder telefonisch unter 0611 840766 sowie 0611 313641 möglich.

17. Internationales Trickfilmfestival – Die besten Trickfilme des Jahres in Wiesbaden zu sehen

Flyer-17.Trickfilmfestival
17.-trickfilfestival,jpgVom 22. bis 25. Oktober findet im Rahmen der „Filme im Schloß“ das 17. Internationale Trickfilm-Wochenende Wiesbaden statt. Es ist neben Stuttgart das einzige Filmfestival in Deutschland, das ausschließlich dem Trickfilm gewidmet ist. Spielstätte ist der Vorführsaal der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung im Ostflügel des Biebricher Schlosses. Grußworte spricht zur Eröffnung Ministerialdirigent Günter Schmitteckert, Abteilungsleiter Kultur und Kunst im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Gezeigt werden an den vier Tagen 108 Beiträge. 46 laufen in deutscher Erstaufführung oder Kinopremieren, darunter der 2015 beim weltweit wichtigsten internationalen Trickfilmfestival in Annecy mit dem Publikumspreis ausgezeichnete französisch-dänische Langfilm „Tout en haut du monde“ („Long Way North“) von Regiedebütant Rémy Chayé. Der Film ist das spannende Drama einer jungen Aristokratin aus St. Petersburg auf den Spuren ihres Großvaters, der von einer Nordpolexpedition mit seinem Forschungsschiff nicht zurückgekehrt ist. Zu Gast im Schloß ist der dänische Koproducer des Films, Claus Toksvig Kjaer (Viborg).

In vier Programmen, die unter dem Motto „Best of International Animation“ stehen, werden die Hauptpreisträger der wichtigsten internationalen Wettbewerbe und Festivals 2014/2015 (darunter Oscar- und Annecy-Gewinner) und weitere Highlights des Jahres präsentiert. Ein gesondertes Programm wird dem persönlich anwesenden kanadischen Trickfilmkünstler Steven Woloshen (Montreal) gewidmet, der im heutigen Trickfilm weltweit als der Meister der „direkten“ oder „kameralosen“ Animation gilt. Der international vielfach ausgezeichnete Vuk Jevremovic stellt ein Musikvideo für „Laibach“ vor, die “ironischste Band der Welt“ (Süddeutsche Zeitung), zuletzt in aller Munde durch ihr Konzert in Pjöngjang. Weitere Programmpunkte sind ein „Fokus Skandinavien“ mit einer Zusammenstellung der besten Kurztrickfilme aus Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland aus den letzten zwei Jahren, eine internationale Auswahl meist preisgekrönter Diplom- und Studentenfilme („Young Animation“) und die beliebte Sonntagsmatinee „Tricks für Kids“.

Das Kulturamt verleiht auch in diesem Jahr den mit 1.000 Euro dotierten „Preis des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden“ an einen Trickfilmer, ein Studio oder eine Ausbildungsstätte. Publikumspreise, verbunden mit Geldprämien, werden für Beiträge in den Programmen „Best of International Animation 2014/2015“ bzw. „Young Animation“ vergeben.

Veranstalter sind die Freunde der Filme im Schloß in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Wiesbaden, der FBW ‒ Deutsche Film- und Medienbewertung und der Omnimago GmbH, Ingelheim. Gefördert wird das Festival mit Mitteln des Kulturamts, der Hessischen Filmförderung, des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und der Naspa-Stiftung „Initiative und Leistung“.

Spielplan:

Do 22. Okt
18.00 Best of International Animation 2014/2015 (1)
20.15 Best of International Animation 2014/2015 (2)
Grußworte: MinDirig Günter Schmitteckert, HMWK

Fr 23. Okt
17.30 Best of International Animation 2014/2015 (2)
19.45 “Tout en haut du monde”
(Long Way North), FR/DK, OV m. engl Ut.
22.00 Best of International Animation 2014/2015 (3)

Sa 24. Okt
17.30 Best of International Animation 2014/2015 (4)
19.45 Best of International Animation 2014/2015 (1)
22.00 Young Animation

So 25. Okt
11.15 Tricks für Kids
16.00 Fokus Skandinavien
18.15 Scratch, Crackle and Pop! Steven Woloshen, Montreal
Mit der Verleihung des Preises des Kulturamts Wiesbaden
20.30 Best of International Animation 2014/2015 (4)
Mit der Bekanntgabe der Publikumspreise

Eintrittspreise: Einzelkarte 7 Euro; Festivalkarte (für alle Veranstaltungen) 50 Euro; Sonntagsmatinee Tricks für Kids: für Erwachsene 7 Euro, Kinder 6 Euro.

Vorverkauf: Galeria Kaufhof, Kirchgasse/Ecke Friedrichstraße, 65185 Wiesbaden, Telefon 0611 / 37 64 44 und 30 48 08, und Gaststätte Ludwig, Wagemannstraße 33-35, 65183 Wiesbaden, Telefon 0611 / 3 60 36 71 (werktags ab 12 Uhr). Kartenreservierungen: www.filme-im-schloss.de; Telefon 0611 / 84 07 66 (Filme im Schloß); 0611 / 31 36 41 (Kulturamt); 0611 / 96 60 04-20 (FBW, von Donnerstag bis Samstag ab 16.45 Uhr, am Sonntag ab 15 Uhr).

Flyer-17.Trickfilmfestival

17. Internationales Trickfilmfestival Ende Oktober in Wiesbaden

17.-trickfilfestival,jpgVom 22. bis 25. Oktober findet im Rahmen der „Filme im Schloß“ das 17. Internationale Trickfilm-Wochenende Wiesbaden statt. Es ist neben Stuttgart das einzige Filmfestival in Deutschland, das ausschließlich dem Trickfilm gewidmet ist. Spielstätte ist der Vorführsaal der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung im Ostflügel des Biebricher Schlosses. Grußworte zur Eröffnung spricht Ministerialdirigent Günter Schmitteckert, Abteilungsleiter Kultur und Kunst im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Gezeigt werden an den vier Tagen 108 Beiträge. 46 laufen in deutscher Erstaufführung oder Kinopremieren, darunter der 2015 beim weltweit wichtigsten internationalen Trickfilmfestival in Annecy mit dem Publikumspreis ausgezeichnete französisch-dänische Langfilm „Tout en haut du monde“ („Long Way North“) von Regiedebütant Rémy Chayé. Der Film ist das spannende Drama einer jungen Aristokratin aus St. Petersburg auf den Spuren ihres Großvaters, der von einer Nordpolexpedition mit seinem Forschungsschiff nicht zurückgekehrt ist. Zu Gast im Schloß ist der dänische Koproducer des Films, Claus Toksvig Kjaer (Viborg).

In vier Programmen, die unter dem Motto „Best of International Animation“ stehen, werden die Hauptpreisträger der wichtigsten internationalen Wettbewerbe und Festivals 2014/2015 (darunter Oscar- und Annecy-Gewinner) und weitere Highlights des Jahres präsentiert. Ein gesondertes Programm wird dem persönlich anwesenden kanadischen Trickfilmkünstler Steven Woloshen (Montreal) gewidmet, der im heutigen Trickfilm weltweit als der Meister der „direkten“ oder „kameralosen“ Animation gilt. Der international vielfach ausgezeichnete Vuk Jevremovic stellt ein Musikvideo für „Laibach“ vor, die “ironischste Band der Welt“ (Süddeutsche Zeitung), zuletzt in aller Munde durch ihr Konzert in Pjöngjang. Weitere Programmpunkte sind ein „Fokus Skandinavien“ mit einer Zusammenstellung der besten Kurztrickfilme aus Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland aus den letzten zwei Jahren, eine internationale Auswahl meist preisgekrönter Diplom- und Studentenfilme („Young Animation“) und die beliebte Sonntagsmatinee „Tricks für Kids“.

Das Kulturamt verleiht auch in diesem Jahr den mit 1.000 Euro dotierten „Preis des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden“ an einen Trickfilmer, ein Studio oder eine Ausbildungsstätte. Publikumspreise, verbunden mit Geldprämien, werden für Beiträge in den Programmen „Best of International Animation 2014/2015“ bzw. „Young Animation“ vergeben.

Veranstalter sind die Freunde der Filme im Schloß in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Wiesbaden, der FBW ‒ Deutsche Film- und Medienbewertung und der Omnimago GmbH, Ingelheim. Gefördert wird das Festival mit Mitteln des Kulturamts, der Hessischen Filmförderung, des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und der Naspa-Stiftung „Initiative und Leistung“.

Spielplan:
Donnerstag, 22. Oktober
18 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (1)
20.15 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (2)
Grußworte: MinDirig Günter Schmitteckert, HMWK

Freitag, 23. Oktober
17.30 Uhr Best of International Animation 2014/2015
(2)
19.45 Uhr “Tout en haut du monde” (Long Way North), FR/DK, OV m. engl Ut.
22 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (3)

Samstag, 24. Oktober
17.30 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (4)
19.45 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (1)
22 Uhr Young Animation

Sonntag, 25. Oktober
11.15 Uhr Tricks für Kids
16 Uhr Fokus Skandinavien
18.15 Uhr Scratch, Crackle and Pop! Steven Woloshen, Montreal
Mit der Verleihung des Preises des Kulturamts Wiesbaden

20.30 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (4)
Mit der Bekanntgabe der
Publikumspreise

Eintrittspreise: Einzelkarte 7 Euro; Festivalkarte (für alle Veranstaltungen) 50 Euro; Sonntagsmatinee Tricks für Kids: für Erwachsene 7 Euro, Kinder 6 Euro.

Vorverkauf: Galeria Kaufhof, Kirchgasse/Ecke Friedrichstraße, 65185 Wiesbaden, Telefon (0611) 376444 und 304808, und Gaststätte Ludwig, Wagemannstraße 33-35, 65183 Wiesbaden, Telefon (0611) 3603671 (werktags ab 12 Uhr).

Kartenreservierungen: www.filme-im-schloss.de; Telefon (0611) 840766 (Filme im Schloß); (0611) 313641 (Kulturamt); (0611) 966004-20 (FBW, von Donnerstag bis Samstag ab 16.45 Uhr, am Sonntag ab 15 Uhr).

Flyer-17.Trickfilmfestival

17. Internationales Trickfilmfestival vom 22. bis 25. Okt. 2015 im Schloss Biebrich Wiesbaden

(c) Filme im Schloss
(c) Filme im Schloss

Das Internationale Trickfilm-Wochenende Wiesbaden findet in diesem Jahr vom Donnerstag, 22., bis einschließllich Sonntag, 25. Oktober, statt. Es ist neben Stuttgart das einzige Filmfestival in Deutschland, das ausschließlich dem Trickfilm gewidmet ist. Alle Vorführungen finden im Vorführsaal der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung, Ostflügel Schloß Biebrich, statt.

Es werden folgende Geldpreise vergeben: „Preis des Kulturamts der Landeshauptstadt Wiesbaden” an einen Trickfilmer, ein Studio oder eine Ausbildungsstätte, gestiftet vom Kulturamt (1.000 Euro); Publikumspreis für einen Beitrag aus den Programmen „Best of International Animation 2014/2015”, gestiftet von Medienhandel Kay Gollhardt e.k., Hamburg (1.000 Euro); Publikumspreis für einen Beitrag aus dem Programm „Young Animation”, gestiftet von SV SparkassenVersicherung Holding AG, Wiesbaden (500 Euro).

Veranstalter: Freunde der Filme im Schloß in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden, der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung und der Omnimago GmbH, Ingelheim. Gefördert mit Mitteln des Kulturamts, der Hessischen Filmförderung, des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und der Naspa-Stiftung „Initiative und Leistung”.

Eintrittspreise:
Einzelkarte: 7 Euro; Festivalkarte (für alle Veranstaltungen) 50 Euro
Sonntagsmatinee Tricks für Kids: für Erwachsene 7 Euro, Kinder 6 Euro.

Vorverkauf:
– Galeria Kaufhof, Kirchgasse/Ecke Friedrichstraße, 65185 Wiesbaden, Telefon 0611 / 37 64 44
und 30 48 08
– Gaststätte Ludwig, Wagemannstraße 33-35, 65183 Wiesbaden, Telefon 0611 / 3 60 36 71
(werktags ab 12 Uhr).

Kartenreservierungen:
Telefon 0611 / 84 07 66 (Filme im Schloß); 0611 / 31 36 41 (Kulturamt); 0611 / 96 60 04-20 (FBW von Donnerstag bis Samstag ab 16.45 Uhr, am Sonntag ab 15 Uhr)

Programm

Donnerstag, 22. Oktober 2015
18.00 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (1)
(Wiederholung am Samstag, 19.45)

20.15 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (2)
(Wiederholung am Freitag, 17.30)

Freitag, 23. Oktober 2015
17.30 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (2)
(Wiederholung vom Donnerstag, 20.15)

19.45 Uhr „Tout en haut du monde“ (Long Way North), FR/DK, OmeU

22.00 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (3)

Samstag, 24. Oktober 2015
17.30 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (4)
(Wiederholung am Sonntag, 20.30)

19.45 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (1)
(Wiederholung vom Donnerstag, 18.00)

22.00 Uhr Young Animation

Sonntag, 25. Oktober 2015
11.15 Uhr Tricks für Kids

16.00 Uhr Fokus Skandinavien

18.15 Uhr Scratch, Crackle and Pop!
Steven Woloshen, Montreal
Mit der Verleihung des Preises des Kulturamtes Wiesbaden

20.30 Uhr Best of International Animation 2014/2015 (4)
(Wiederholung vom Samstag, 17.30)
Mit der Bekanntgabe der Publikumspreise

Ort Schloss Biebrich und Anfahrt hier