Kategorie-Archiv: Mainzer Musiksommer

20 Jahre Mainzer Musiksommer Jubiläumssaison mit elf Konzerten vom 19. Juli bis 24. August

logo(rap) Die Landeshauptstadt Mainz lädt in enger Zusammenarbeit mit der Landesstiftung Villa Musica und dem Südwestrundfunk (SWR2) zum zwanzigjährigen Jubiläum des Festivalsommers wieder ein in bekannte historische Mainzer Kirchen und Säle.

Sei es Alte Musik, Klassik, Flamenco, Vokal- oder Weltmusik – erneut bietet das weit über die Landesgrenzen hinweg bekannte Festival „Mainzer Musiksommer“ eine enorme Bandbreite an Stilrichtungen und Musikepochen. Hochrangige Künstler und Ensembles aus aller Welt verwandeln geistliche und weltliche Orte zwischen dem 19. Juli und dem 24. August 2019 in stimmungsvoll beleuchtete Konzertsäle. Erstmals wird auch die Staatskanzlei Ihren Festsaal für das Musiksommerpublikum bereitstellen.

Zur Eröffnung des Festivals sorgt Villa Musica mit ihrer herausragenden Kompetenz in Sachen Kammermusik im mystischen Ambiente von St. Stephan für eine „Romantische Nacht“ (19. Juli). Im Mittelpunkt stehen die Harfenistin Isabelle Müller und der Cellist und künstlerische Leiter der Villa Musica, Alexander Hülshoff. Dazu gesellen sich Flöten- und Geigenklänge von jungen Virtuosinnen der Landesstiftung.

Mit Herbert Schuch (25. Juli ) und Martina Filjak (28. Juli ) locken zwei renommierte Pianisten ins Schloss Waldthausen, wo sie gemeinsam mit Streichern der Villa Musica musizieren. Die vier temperamentvollen Spanierinnen von „Las Migas“ (2. August) bringen dann den Flamenco, sowie Pop- und Folkklänge in die Antoniuskapelle.
Zudem erwartet die Festivalbesucher eines der gefragtesten Vokalensembles der Welt. Die finnischen Musiker von „Rajaton“ (4. August) erfüllen die Seminarkirche mit Volksliedern aus ihrer Heimat, Beatles-Songs und Rajaton-Klassikern.

Das David Orlowsky Trio (9. August) verwandelt auf seiner Abschiedstournee „Milestones“ die Antoniuskapelle in einen pulsierenden Konzertsaal, während das Ensemble Diderot (18. August) barocke Klänge präsentieren wird.
Auch die Villa Musica wird zum Spielort des Sommerfestivals: Gemeinsam mit dem Pianisten Kenji Miura interpretiert der junge Cellist Konstantin Bruns (11. August) Werke von Beethoven, Schubert und Schostakowitsch.
Das traditionelle Kinderkonzert fehlt auch in der Jubiläumssaison nicht: Bruns und Mijura erzählen spannende Geschichten zu ihren Instrumenten und laden alle Kinder ab fünf Jahren zum Mitmachen ein („Musik und Gefühle“, 11. August).

Maurice Steger, auch „Paganini der Blockflöte“ genannt, verwandelt gemeinsam mit befreundeten Künstlern die Seminarkirche mit den virtuosen Klängen Vivaldis und Corellis in einen einzigartigen barocken Klangraum (13. August).

Erstmals finden die Besucher des Mainzer Musiksommer auch Einlass in den Festsaal der Staatskanzlei. Alexander Hülshoff am Cello und Karl-Heinz Steffens an der Klarinette widmen sich einen ganzen Abend lang der Musik von Johannes Brahms (22. August.). Begleitet werden sie von der Pianistin Michal Friedlander.

Im stimmungsvollen Kreuzgang von Sankt Stephan feiert der Mainzer Musiksommer mit dem Arcis Saxophon Quartett am 24. August 2019 und amerikanischem Sound den diesjährigen Festivalabschluss.

Konzerte im Überblick
19.07. Eröffnungskonzert, Romantische Nacht in St. Stephan
25.07. Herbert Schuch, Schloss Waldthausen
28.07. Martina Filjak, Schloss Waldthausen
02.08. Las Migas, Antoniuskapelle
04.08. Rajaton, Seminarkirche
09.08. David Orlowsky Trio, Antoniuskapelle
11.08. Kinderkonzert “Musik und Gefühle”, Villa Musica
11.08. Konstantin Bruns und Kenji Miura, Villa Musica
13.08. Maurice Steger, Seminarkirche
18.08. Ensemble Diderot, Antoniuskapelle
22.08. Hülshoff, Steffens und Friedlander, Festsaal der
Staatskanzlei
24.08. Arcis Saxophon Quartett, Kreuzgang St. Stephan

Wie in jedem Jahr werden viele der Konzerte aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt im Radioprogramm des SWR2 gesendet. Auch in weiteren SWR-Hörfunk- und Fernsehprogrammen hat der Mainzer Musiksommer seit vielen Jahren seinen festen Platz.

Konzertprogramm im Internet

Alle Konzerte beginnen um 20.00 Uhr
Beginn Familienkonzert: 11.00 Uhr

Informationen und Tickets:
www.mainz-klassik.de
06133/57 99 99 1
und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kartenpreise: 20 – 35 Euro
Festivalkarten 90 – 250 Euro
Schüler- und Studentenkarten 6 – 11 Euro
Kinderkonzert: 8 Euro
(10% Frühbucherrabatt auf Einzelkarten bis zum 19. April 2019)

Mainzer Musiksommer 2018 mit 11 Konzerten vom barocken Arienzauber bis Balkan Swing ab 20. Juli

logo-Mainzer-Musiksommer201Vom 20. Juli bis 25. August öffnen wieder einige der schönsten historischen Gebäude ihre Türen für zwölf außergewöhnliche Konzerterlebnisse des Mainzer Musiksommers 2018.
Ob in St. Stephan, der Seminarkirche, Villa Musica oder dem Schloss Waldthausen – Internationale Stars und dynamische Ensembles laden wieder ein zu einem überaus abwechslungsreichen Programm.
„Der Mainzer Musiksommer“, so Kulturdezernentin Marianne Grosse, „zählt längst zu den wichtigsten Terminen im Kulturkalender der Landeshauptstadt und begeistert jedes Jahr
mit der manchmal unerwarteten aber stets gelungenen Verknüpfung von historischer Architektur und klassischer Musik auf höchstem künstlerischen Niveau. Ich freue mich daher sehr, dass wir die Villa Musica und den Südwestrundfunk auch für die 19. Ausgabe des Festivals als starke Kooperationspartner an unserer Seite haben.

Wie in jedem Jahr zeichnet der SWR2 die Konzerte auf, so dass diese auch noch ein weiteres Mal zu einem späteren Zeitpunkt erlebt werden können.

Den Auftakt bildet am 20. Juli 20 Uhr die Barocknacht in St. Stephan, Kleine Weißgasse 12, 55116 Mainz, mit Stücken von Vivaldi, Bach und Händel

Zum Auftakt die Barocknacht in St. Stephan am 20.Juli 2018

Der Mainzer Musiksommer startet am 20. Juli 20 Uhr mit der Barocknacht in St. Stephan, Kleine Weißgasse 12, 55116 Mainz: Junge Streicher der Villa Musica spielen berühmte Barockmusik, von Bachs „Badinerie“ bis zu Vivaldis „Gardellino“. Flötensolist ist der Italiener Massimo Mercelli. Auf dem barocken GrancinoCello brilliert Alexander Hülshoff mit fetzigem Vivaldi. Am Cembalo leitet eine bezaubernde Französin, die sich ebenso gut auf die Violine versteht: Nadja Lesaulnier.
Das ist wieder Barockmusik vom Feinsten in einer langen Nacht mit zwei Pausen, in der Kirche mit den berühmten mystisch-blauen Chagall-Fenstern.

Alle Termine im Überblick und Konzert-Infos hier!

 

Musiksommer 2016 mit elf Konzerten vom 22. Juli bis 24. August 2016

Mit frischem Wind und italienischem Hauch: Mainzer Musiksommer 2016 mit elf Konzerten vom 22. Juli bis 24. August

Zum siebzehnten Mal präsentiert der Mainzer Musiksommer elf hochkarätige Konzertabende und verwandelt Kirchen und Höfe vom 22. Juli bis zum 24. August 2016 in stimmungsvoll beleuchtete Konzertsäle.

vl. Professor Alexander Hülshoff, Leiter der Villa Musica, Marianne. Foto © massow-pictureGrosse,
vl. Professor Alexander Hülshoff, Leiter der Villa Musica, Marianne. Foto © massow-pictureGrosse, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Mainz, Walter Schuhmacher, Kulturstaatssekretär und Vorsitzender der Villa Music, stellten heute der Presse das Programm des Mainzer Musiksommers 2016 vor.

Auch im Sommer 2016 öffnet die Landeshauptstadt Mainz in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR) und der Villa Musica einige der schönsten historischen Bauten der Stadt für den Mainzer Musiksommer – und damit genauso für die großen Namen der Klassik-Szene wie für herausragende junge Ensembles. „Es ist schon etwas Besonderes, wenn 2016, zum dann 17. Mal, Klassische Musik an schönen historischen Orten unserer Stadt auf Mainzer Lebensart trifft, sagte Kulturdezernentin Marianne Grosse. Überdies sei Musik Weltsprache und würde überall und von jedem verstanden. Das zeigen allein die vielen internationalen Stars und jungen Künstler, die auch in diesem Jahr wieder in die Domstadt kommen. So machen sich vom 22. Juli bis zum 24. August Musikerinnen und Musiker aus Argentinien, Spanien, Polen, Italien, Norwegen und vielen anderen Ländern auf den Weg nach Mainz zum Musiksommer 2016

Im vergangenen Jahr stieß zum ersten Mal die Villa Musica zum langjährigenDuo aus Landeshauptstadt Mainz als Veranstalterin und Kooperationspartner SWR2. „Die Kooperation hat sich bewährt“, sagt Kulturstaatssekretär Walter Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Villa Musica. „Das Land Rheinland-Pfalz fördert den Musiksommer seit vielen Jahren, nun ist mit der Villa Musica auch im Programm die Handschrift des Landes sichtbar geworden: die junge Seite der Klassik.“

Radoslaw Szulc. Mozartnacht im Schloss Freitag 22. Juli 2016
Radoslaw Szulc. Mozartnacht im Schloss
Freitag 22. Juli 2016

Mit der „Mozartnacht im Schloss“ (22.7.) eröffnet der Mainzer Musiksommer seine Konzerte. Unter der Leitung des polnischen Violinvirtuosen Radoslaw Szulc spielt die Camerata Villa Musica Musik des Weltbürgers Mozart, der bei seinen vielen Reisen eben an diesem Ort vor dem Kurfürsten musizierte.

 

 

Ewa Kupiec. Chopin mit Ewa Kupiec Donnerstag 28. Juli 2016
Ewa Kupiec. Chopin mit Ewa Kupiec
Donnerstag 28. Juli 2016

Nach dem Startschuss nimmt das Festival Fahrt auf und segelt mit frischem Wind vom Kurfürstlichen Schloss zur „Kreutzersonate“ mit den Brüdern Nils und Niklas Liepe (24.7.) in die Villa Musica, von dort nach Schloß Waldthausen, wo die polnische Ausnahmepianistin Ewa Kupiec (28.7.) auf das preisgekrönte „Evenos Quartett“ trifft und das Trio Bamberg (3.8.) gastiert.

 

Seit vielen Jahren legt der Mainzer Musiksommer einen Schwerpunkt auf die Alte Musik, für deren Klänge sich in Mainz entsprechende historische Orte finden. Die Seminarkirche wird zur Bühne für eines der weltbesten Ensembles in Sachen Alter Musik, La Venexiana (31.7.) aus Italien. Gemeinsam mit dem Countertenor Raffale Pe, von dessen berauschendem Timbre die Presse schwärmt, kehrt ein Hauch italienischer Oper in die Seminarkirche ein. Mit Singer Pur (21.8.) ist dort ein Ensemble zu Gast, das als erste Adresse in Sachen Vokalmusik gilt.

Mit der Antoniuskapelle verfügt das Festival über einen Spielort, dessen Intimität eine ganz besondere Beziehung zwischen Musikern und Zuhören aufkommen lässt. Drei Ensembles dient die Kapelle als musikalische Heimstatt, darunter dem Argentinier Marcelo Nisinman (6.8.) und seinem Trio, das bereits im vergangenen Jahr die Besucherinnen und Besucher derart begeisterte, dass es in diesem Jahr direkt eine Wiedereinladung erhielt – ein Novum beim Mainzer Musiksommer.

Arianna Savall Dienstag 9. August 2016
Arianna Savall
Dienstag 9. August 2016

Ebenfalls in St. Antonius zu erleben: Arianna Savall auf den Spuren des Nibelungenlieds (9.8.) und die italienischen Barockstreicher von Armoniosa mit Vivaldi, Albinoni, Corelli (12.8.).

vision string quartet Mittwoch 24. August 2016
vision string quartet
Mittwoch 24. August 2016

In guter Tradition findet das Festival seinen sommerlichen Abschluss im Kreuzgang von St. Stephan, wo das vision string quartet (24.8.) mit Werken von Gershwin, Goodman und den Beatles den musikalischen Rausschmeißer gibt. Als „SWR2 New Talent“ können die vier jungen Streicher ebenso begeistern wie ihre Bläserkollegen von 5 Beaufort (16.8.).

Bereits zum dritten Mal findet ein Familienkonzert seinen Platz im Mainzer Musiksommer: „Schubert und die Schwammerlsoße“ (24.7.) heißt das musikalische Kinderstück von Karl Böhmer, in dem Franz Schuberts Freunde zum Mitsingen und Mittanzen einladen.

Wie in jedem Jahr werden viele der Konzerte aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt in SWR2 gesendet.

Konzertbeginn jeweils 20 Uhr / Beginn des Familienkonzerts 11 Uhr.

Informationen und Tickets unter www.mainz-klassik.de, Tel. 06133/5799991 und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Kartenpreise: 20-35 Euro / Festivalkarten 90-250 Euro / Schüler- und Studentenkarten 6-11 Euro (10% Frühbucherrabatt auf Einzelkarten bis zum 20. Mai 2016)