Kategorie-Archiv: Hessentag

63. Hessentag in Fritzlar findet vom 24. Mai bis 2. Juni 2024 statt

Dom- und Kaiserstadt Fritzlar ©  Fritzlar Stadtmarketing
Dom- und Kaiserstadt Fritzlar © Fritzlar Stadtmarketing

Staatsminister Wintermeyer: „Unser Landesfest vereint die Hessinnen und Hessen auf einzigartige Weise“

Wiesbaden/Fritzlar. Die Vorbereitungen für das Hessenfest in Fritzlar im Jahr 2024 können beginnen. Heute haben der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, und der Bürgermeister von Fritzlar, Hartmut Spogat, den Termin des 63. Hessentags bekanntgegeben: Das Landesfest findet vom 24. Mai bis 2. Juni 2024 statt.

„Ich freue mich schon heute auf den Hessentag in Fritzlar. Es ist gerade auch in diesen schwierigen Wochen und Monaten wichtig, Zuversicht zu haben und die Zukunft nicht aus den Augen zu verlieren“, sagte der Staatskanzleichef. Dazu gehöre, rechtzeitig die Planungen für den Hessentag in Fritzlar zu beginnen. „Unser Landesfest vereint die Hessinnen und Hessen auf einzigartige Weise und lässt erleben, was Hessen ausmacht. Gerade in herausfordernden Zeiten erleben wir jeden Tag, wie viel Gutes der Zusammenhalt unserer Gesellschaft bewirken kann. Dazu trägt auch der Hessentag bei, der ohne ein herausragendes ehrenamtliches Engagement nicht denkbar ist“, betonte Staatsminister Axel Wintermeyer. Die Stadt Fritzlar bringe alle Voraussetzungen mit, um eine tolle Gastgeberin für das Landesfest 2024 zu sein: eine breite Unterstützung aus Politik, Bürgerschaft und aus der gesamten Region, engagierte Vereine und Unternehmen sowie eine gute Verkehrsanbindung für die Ausrichtung einer so vielfältigen Veranstaltung. Mit der Terminierung könne nun der nächste Schritt in der Vorbereitung erfolgen.

„Ich freue mich auf eine wunderschöne Stadt, das einzigartige Gefühl für Heimat und Weltoffenheit, kulturelle Vielfalt, ein unterhaltsames Programm, Innovation, Brauchtum und die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer. Ich bin sicher, auch Fritzlar wird vom Hessentag mit der Stärkung der Gemeinschaft, der Verbesserung der Infrastruktur und einem gestiegenen Bekanntheitsgrad profitieren. Das strahlt in die gesamte Region hinaus“, sagte der Chef der Hessischen Staatskanzlei.

Bürgermeister Hartmut Spogat betonte, dass die Ausrichtung des 63. Hessentages für Fritzlar einen großen Gewinn darstellen werde. „Der Hessentag ist eine starke Marke, die einen herausragenden Impuls für eine nachhaltige Stadtentwicklung setzen wird. Wir können dadurch zukunftsweisende Investitionen tätigen, die viele Jahre wirken. Ich bin außerdem überzeugt, dass wir ein fröhliches, friedliches und für alle Menschen verbindendes Fest feiern werden. Schließlich begehen wir auch noch das 1300-jährige Jubiläum unserer Dom-und Kaiserstadt. Unsere Stadt ist so vielfältig, dass wir einen Hessentag mit viel Charme ausrichten werden und außerdem das „Wir“-Gefühl in unserer Stadt fördern.“

Bereits über 240 000 Besucher am ersten Wochenende des Hessentags in Bad Hersfeld

logo-hessentag-bad-hersfeldWiesbaden/Bad Hersfeld. Laut einer Pressemeldung der Hessischen Staatskanzlei haben der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling  eine positive Bilanz zum Start des 59. Hessentags im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gezogen. „Mehr als 240.000 Menschen haben von Freitag bis Sonntag den Weg in die Kur- und Festspielstadt gefunden. Überall sieht man strahlende Gesichter, die Menschen feiern und es wird deutlich sichtbar: Der Hessentag bringt die Menschen zusammen, unterhält, informiert und vereint Tradition, Gegenwart und Zukunft“, zeigte sich Volker Bouffier vom Auftaktwochenende des größten und traditionsreichsten Landesfestes Deutschlands erfreut.

„Ich habe eine tolle Atmosphäre an den ersten beiden Tagen hier in Bad Hersfeld erlebt. Die Begeisterung der Besucher in der Sparkassen-Arena bei dem Konzert von Silbermond war am Samstagabend großartig, die Hessentagsstraße mitten in unserer Stadt ist sehr gut besucht und ich bin mir sicher, es freut sich jeder auf die weiteren „faszinierend lebendigen“ Tage“, resümiert der Bad Hersfelder Bürgermeister Thomas Fehling. „Die bisherige Besucherzahl zeigt, dass die Menschen großes Interesse am Hessentag in Bad Hersfeld haben und zugleich unsere Sicherheitsvorkehrungen annehmen. Es ist eine ausgesprochen friedliche und fröhliche Veranstaltung. Darüber freue ich mich sehr.“

Zahlreiche Gäste besuchten die Landesausstellung: Auf gut 4.500 Quadratmetern informieren die Ministerien, hessischen Institutionen, Vereine und Verbände über ihre Arbeit. Die Besucherinnen und Besucher können hier viel über aktuelle Themen der Landespolitik erfahren. Sie nutzten die Gelegenheit, um sich mit den Vertretern der verschiedenen Ministerien auszutauschen. Ebenfalls auf großes Interesse stieß die Sonderausstellung „Der Natur auf der Spur“ des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit Partnerinnen und Partnern. Hier können Kinder etwa auf einem Parcours lernen, wie man nachhaltig lebt. Unter anderem wurde mit Hilfe der Grundschulkinder aus dem Stadtteil Sorga ein drei Kilometer langer Rundweg mit zahlreichen Spielstationen und Informationstafeln gebaut, in dem alle Besucherinnen und Besucher, ganz gleich ob Jung oder Alter, spielerisch mit allen Sinnen ihre natürliche Umgebung in Wald und Flur kennenlernen können.

Am Freitag wurde das zehntägige Fest eröffnet. Leider musste das Konzert der Hip-Hop-Band Black Eyed Peas in der Sparkassen-Arena wegen des drohenden Unwetters aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Ein Highlight des hr3-Festivals war der Auftritt von Silbermond. Rund 12.000 Fans kamen am Samstagabend in die Arena. Am Sonntagmittag wurden 930 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter von Ministerpräsident Volker Bouffier und Innenminister Peter Beuth feierlich im Bad Hersfelder Stadion vereidigt. Ebenfalls ein Publikumsmagnet war die Kür von Machtlos (Gemeinde Ronshausen) zum „Dollen Dorf 2019“, die am Sonntagabend beim hr-treff in und um die Schilde-Halle stattfand.

Nach einem erfolgreichen Auftakt hält der Hessentag noch weitere Höhepunkte für das Publikum bereit, wie die Konzerte von Roland Kaiser, ZZ Top, der Kelly Family und Rea Garvey sowie die „FFH – Just White“-Party mit Lost Frequencies, Nico Santos und anderen Künstlern. Zudem treffen sich am Donnerstag traditionell die hessischen Landfrauen zum Landfrauentag auf dem Hessentag.

„Die Stimmung ist prächtig und die Besucher strömen auf unser Landesfest. Mit dem bisherigen Verlauf kann man daher nur zufrieden sein. An dieser Stelle danke ich den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die den Hessentag zu einem einmaligen Erlebnis machen. Ohne diese Gemeinschaft wäre ein solches Fest nicht zu stemmen. Ich bin sicher, dass Bad Hersfeld von diesem Zusammenhalt und dem Wir-Gefühl, was sich während der Hessentags-Zeit entwickelt, noch lange profitieren wird “, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier nach dem ersten Wochenende.

Hintergrund:
Unter dem diesjährigen Motto „Bad Hersfeld – faszinierend lebendig“ trifft sich ganz Hessen vom 7. bis 16. Juni in der Kur- und Festspielstadt im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Mit einer attraktiven Mischung aus traditionellen und modernen Elementen lädt die Hessentagsstadt zum Informieren und Mitfeiern ein. Zahlreiche Organisationen und Vereine wie die Polizei, die Bundeswehr, die Kirchen, der Sportbund, die Hessische Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege und auch der Hessische Rundfunk präsentieren sich mit umfangreichen Aktivitäten. Bad Hersfeld trägt zum zweiten Mal nach 1967 den Hessentag aus.

Hessentagsumzug bildete krönenden Abschluss des 57. Hessentags in Rüsselsheim – 1,4 Mio. Besucher insgesamt

Foto: Diether v. Goddenthow © atelier-goddenthow
Foto: Diether v. Goddenthow © atelier-goddenthow

Ministerpräsident Volker Bouffier: „Ein wunderbar fröhlicher und sicherer Hessentag, der Rüsselsheim für Jahre stärken wird“

Rüsselsheim/Wiesbaden. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Oberbürgermeister Patrick Burghardt ziehen eine überaus positive Bilanz des zehntägigen Hessentags in Rüsselsheim. „1.400.000 Besucher und reichlich Sonnenstunden haben den 57. Hessentag zu einem wunderbaren Hessenfest   gemacht. Rüsselsheim hat sich als eine liebenswerte Gastgeberin präsentiert und Gäste aus allen Teilen des Landes mit offenen Armen empfangen. Um Traditionen zu pflegen, Menschen zu begegnen, Neues zu lernen und zu entdecken oder um gemeinsam friedlich zu feiern: Dafür ist unser Landesfest da. Der Hessentag dauert zehn Tage, wirkt aber für Jahrzehnte. Er war ein starker, sichtbarer Impuls für die Stadtentwicklung und hat das Wir-Gefühl innerhalb der Bürgerschaft enorm gestärkt. Ich danke den Rüsselsheimern und den tausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern aus der Stadt und der Region für ihren großartigen Einsatz. Sie haben den Hessentag zelebriert und ihn zu einer fröhlichen und gleichzeitig auch sicheren Großveranstaltung gemacht“, erklärte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier.

„Wir haben zehn großartige Tage erlebt. Die Stimmung ist sehr gut, die Besucher sind voll des Lobes. Viele Menschen haben den Weg nach Rüsselsheim gefunden, und wir konnten uns als Stadt mit unseren Stärken und schönen Orten hervorragend präsentieren. Viele Besucherinnen und Besucher haben uns gesagt, dass sie künftig öfters nach Rüsselsheim kommen werden. Wir haben die Gäste freundlich empfangen, das höre ich überall. Und mein großer Dank gilt daher allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Hessentags, aber auch dem Team aus der Verwaltung, vor und hinter den Kulissen. Das war Mannschaftssport, und so haben wir den Gästen wunderschöne Veranstaltungen und Atmosphäre bieten können. Dieses neue Wir-Gefühl ist etwas, das neben den baulichen Verbesserungen im Vorfeld weit über den Hessentag hinaus nachwirken wird. Die Bilanz fällt in jeder Hinsicht positiv aus“, ergänzte Oberbürgermeister Patrick Burghardt.

Nach zehn Tagen endet das 57. Landesfest am Sonntagabend. Zurzeit schlängelt sich der große Festzug mit mehr als 3.800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf der rund zweieinhalb Kilometer langen Strecke durch die Innenstadt. Den Anfang machen traditionell die Polizeireiterstaffel Hessen, das Landes-Polizeiorchester sowie das Hessentagspaar 2017, Selma Kücüyavuz und Marcel Sedlmayer. Mit insgesamt 165 Zugnummern sind Gruppen der Landkreise, Städte und Gemeinden mit vielen Vereinen und Initiativen dabei. Den Abschluss des Festzuges bildet ein Ausblick auf die Hessentagsstadt 2018 Korbach – eine Kutsche mit dem Hessentagspaar des kommenden Jahres. Rüsselsheims Oberbürgermeister Patrick Burghardt überreicht zum Schluss seinem Amtskollegen aus Hessens einziger Hansestadt, Klaus Friedrich, die „Hessentags-Fahne“ und damit symbolisch den Staffelstab.

„Die Rüsselsheimer haben gezeigt, wie aktiv und lebendig die Bürgerschaft vor Ort ist. Die Stadtgemeinschaft wird noch lange von diesem Zusammenhalt und dem Gemeinschaftsgefühl profitieren, genauso wie Rüsselsheim selbst. Ich bin mir sicher, dass nicht wenige der über eine Million Besucher auch nach dem Landesfest wieder in die Stadt kommen werden“, betonte Regierungschef Bouffier. Bei mehr als 1.500 Programmpunkten war für jeden etwas dabei. Von der Landespolitik bis zur Flora und Fauna Hessens: Die Landesausstellung, in der sich die Landesregierung und Landesbehörden sowie Vereine und Verbände präsentierten, war eine beliebte Anlaufstelle, wie auch die Sonderausstellung „Der Natur auf der Spur“, die ein Besuchermagnet eines jeden Hessentages ist. „Ob Landfrauentag oder das Treffen des Sozialverbandes VdK: Viele Verbandsmitglieder lernen sich erst auf dem Hessentag kennen, weil sie hier ihre großen Jahrestreffen abhalten“, sagte der Ministerpräsident. Traditionell tagte am vergangenen Freitag auch die Landesregierung in der Hessentagsstadt.

Ein zentraler Anlaufpunkt war wie in den Vorjahren der hr-Treff. Auch das Polizeibistro, der Platz der Bundeswehr und das Weindorf zählten zu den beliebtesten Treffpunkten in Rüsselsheim. Tausende Menschen verbrachten besinnliche Momente bei den Veranstaltungen der evangelischen und katholischen Kirchen oder wurden beim Festival des Sports aktiv. Die größte Einzelveranstaltung war die „Just White“-Party von FFH mit 28.000 Besuchern. „Ich bedanke mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die den 57. Hessentag zu ihrem Fest gemacht haben und freue mich auf Korbach 2018“, so der Ministerpräsident abschließend.

Voller Erfolg: Bereits über 225.000 Menschen an den ersten beiden Tagen des Hessentags in Rüsselsheim

Der Hessentag ist eröffnet. Ministerpräsident Volker Bouffier und seine Frau Ursula (Mitte) freuen sich mit dem Hessentagspaar Selma Kücükyavuz (2.v.l.) und Marcel Sedlmayer (links), Oberbürgermeister Patrick Burghardt (rechts) mit Frau Stefanie (2.v.r) und Stadtverordnetenvorsteher Jens Grode. Foto: Diether v. Goddenthow © atelier-goddenthow
Am 7. Juni 2017 wurde der  Hessentag vor dem Rüsselsheimer Rathaus feierlich eröffnet: Ministerpräsident Volker Bouffier und seine Frau Ursula (Mitte) freuen sich mit dem Hessentagspaar Selma Kücükyavuz (2.v.l.) und Marcel Sedlmayer (links), Oberbürgermeister Patrick Burghardt (rechts) mit Frau Stefanie (2.v.r) und Stadtverordnetenvorsteher Jens Grode. Foto: Diether v. Goddenthow © atelier-goddenthow

Rüsselsheim/Wiesbaden. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Rüsselsheims Oberbürgermeister Patrick Burghardt haben eine positive Bilanz der ersten beiden Tage des großen Landesfestes gezogen. „Mehr als 225.000 Menschen haben am Freitag und Samstag den Weg nach Rüsselsheim gefunden. Überall sieht man strahlende Gesichter, die Menschen feiern und es wird deutlich sichtbar: Der Hessentag bringt die Menschen zusammen, unterhält, informiert und vereint Tradition, Gegenwart und Zukunft“, zeigte sich Volker Bouffier vom Auftaktwochenende des größten und traditionsreichsten Landesfestes Deutschlands beeindruckt.

„Auch wenn zum Auftakt am Freitag das Wetter durchwachsen war, sind zahlreiche Besucherinnen und Besucher bereits am Eröffnungstag nach Rüsselsheim am Main gekommen. Am Samstag war es bei strahlendem Sonnenschein richtig voll. Die überraschenden Seiten der Stadt zu präsentieren und das Lob der Gäste zu hören, macht uns stolz auf unsere Stadt. Das Weindorf und das dm-Kinderland im spätromantischen Verna-Park sowie die abendliche Klang-Licht-Installation ‚MAIN Highlight‘ am Marktplatz sind echte Hingucker. Aber wir präsentieren uns auch als innovativer Technologie- und Wissenschaftsstandort. Und natürlich ziehen die Open Air-Konzerte und die vielen Rüsselsheimer Künstlerinnen und Künstler viel Publikum an. Es gibt viel zu entdecken, und wir spüren, dass das gut angenommen wird“, sagte Rüsselsheims Oberbürgermeister Patrick Burghardt.

Der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, eröffnete am Samstagnachmittag die Landesausstellung. Auf gut 20.000 Quadratmetern zeigen die Ministerien, hessischen Institutionen, Vereine und Verbände ein vielfältiges Informationsangebot und zahlreiche Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen. Besucherinnen und Besucher können sich an eigenen Ständen über aktuelle Themen der Landespolitik informieren und mit Vertretern der verschiedenen Ministerien ins Gespräch kommen.
Nach der Eröffnung des zehntägigen Festes am Freitag feierten am Abend rund 14.000 Menschen in der Hessentagsarena das große Open-Air-Festival mit Silbermond, Andreas Bourani und Joris. Währenddessen stieg die Stimmung in der ausverkauften Music Hall K48 mit der „planet radio party attack“. Am Samstagabend strömten mehr als 25.000 Besucherinnen und Besucher zum Neunziger-Festival von HIT RADIO FFH oder waren begeistert vom Varieté internationaler Klasse des Tigerpalasts.

Am heutigen Sonntag wurden 860 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter von Ministerpräsident Volker Bouffier und Innenminister Peter Beuth feierlich vereidigt. „Hessen ist ein sicheres Land, mit einer der niedrigsten Kriminalitätsraten und einer der höchsten Aufklärungsraten in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer erfolgreichen hessischen Sicherheitspolitik. Um die Frauen und Männer, die sich tagtäglich in den Dienst der Gesellschaft stellen, gezielt zu entlasten, hat die Hessische Landesregierung eine beispiellose Einstellungsoffensive sowohl bei der Polizei als auch beim Landesamt für Verfassungsschutz beschlossen. Bis zum Jahr 2020 werden mehr als 1.000 zusätzliche Polizeibeamtinnen und -beamte für mehr Sicherheit in Hessen sorgen. Damit stellen wir die Weichen für eine sichere Zukunft“, sagte der Ministerpräsident im Stadion am Sommerdamm.

Ebenfalls am Sonntagmittag diskutierte der Regierungschef in einer Gesprächsrunde mit der Siebenkämpferin Caroline Schäfer, der Schulleiterin des Neuen Gymnasiums in Rüsselsheim Maja Wechselberger, dem Pressesprecher des Polizeipräsidiums Südhessen Bernd Hochstädter und Andreas Klink, Rettungssanitäter und Wachleiter des DRK-Rett‎ungsdienstes Kreis Groß-Gerau über das Thema „Respekt im täglichen Umgang miteinander“. Die Gesprächsrunde wurde vom Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, moderiert.

Passend zur Automobilstadt Rüsselsheim veranstaltete das ForumInnovation den Infotag „Wie Roboter und Autos ‚sehen‘ lernen“ und die studentische Initiative der Hochschule RheinMain die Rüsselsheimer Zukunftskonferenz zum Thema Smart City. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die gute Verkehrsanbindung und reisten mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder per Fahrrad aus der Region an.

Nach einem erfolgreichen Auftakt warten in den kommenden Tagen weitere Höhepunkte, wie das Konzert von ECHO-Preisträger David Garrett oder der Kings of Leon, das Treffen des Hessischen Landesverbandes der Landfrauen oder das Großkonzert des Heeresmusikkorps mit dem Bundes- und Landespolizeiorchester auf die Besucher. „Die Stimmung ist prächtig, das Wetter ist prima und die Besucher strömen. Mit dem bisherigen Verlauf kann man daher nur zufrieden sein. Ein großes Dankeschön gebührt den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die in den Vereinen und Hilfsdiensten das Fest zu einem wunderbaren Erlebnis machen. Der Hessentag in Rüsselsheim ist in aller Munde und das freut uns sehr“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier.

Logo für den Hessentag 2018 in Korbach präsentiert

HT18_Logo_Korbach2„Sympathisch, bunt, goldrichtig“: Staatsminister Axel Wintermeyer und Bürgermeister Klaus Friedrich
stellen das Logo für den Hessentag 2018 in Korbach vor

Wiesbaden/Korbach. Gemeinsam haben heute der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, und der Bürgermeister der Kreis- und Hansestadt Korbach, Klaus Friedrich, das Logo für den Hessentag 2018 präsentiert. „Sympathisch, bunt, goldrichtig“ wird das Motto des 58. Hessentags lauten. Die Stadt freut sich darauf, vom 25. Mai bis 3. Juni erneut Gastgeberin des größten und ältesten deutschen Landesfestes zu sein.

„Die Nikolaikirche und Kilianskirche, der Treppengiebel eines gotischen Steinhauses sowie das Rathaus mit dem Rathausturm verbinden den modernen Charakter unseres Landesfestes mit den traditionellen Elementen Korbachs. Zudem vermittelt das Logo auch die Alleinstellungsmerkmale Korbachs als einzige Hansestadt in Hessen, die einst zu den größten Goldlagerstätten Deutschlands zählte“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer in Korbach. „Mit seinem bunten Erscheinungsbild steht es für eine ‚neue Sicht auf Altbewährtes‘ und verbindet Tradition und Zukunft. In Korbach ist jeder Gast goldrichtig“, so der Chef der Hessischen Staatskanzlei.

Bürgermeister Klaus Friedrich würdigte das neue Logo, das zusammen mit dem Hessentagspaar Lisa-Marie Fritzsche und Lukas Goos enthüllt wurde: „Das Logo ist sympathisch. Bunt. Goldrichtig. So wie unsere Stadt, so wie unser Hessentag“, freute sich der Rathauschef. „Nichts dokumentiert die Lebensfreude der Korbacher besser. Wir werden den Besucherinnen und Besuchern des Landesfestes die vielen unterschiedlichen Facetten unserer Stadt von der mittelalterlichen Hansestadt über die Goldstadt bis hin zur modernen Einkaufsstadt und zum regionalen Zentrum für Verwaltung, Behörden, Handel und Industrie zeigen“, sagte Bürgermeister Klaus Friedrich. Er präsentierte fair gehandelte Schokolade als ersten Hessentagsartikel.

©  Fotos: Hessische Staatskanzlei
© Fotos: Hessische Staatskanzlei

In Korbach selbst und in den benachbarten Kommunen der Region laufen die Vorbereitungen auf den Hessentag im kommenden Jahr bereits auf Hochtouren. Die Stadt im Landkreis Waldeck-Frankenberg zählt rund 23.500 Einwohner und ist für ihre Gastfreundschaft bekannt. Die mittelalterliche Altstadt und die moderne Fußgängerzone laden zu einem Streifzug durch die mehr als 1000-jährige Geschichte Korbachs ein. Die Sehenswürdigkeiten locken jährlich zahlreiche Gäste in die Hansestadt: die Goldlagerstätte mit Besucherbergwerk, der Goldlehrpfad und eine Erdspalte mit Überresten von Sauriern und Säugetieren. Wanderer, Radfahrer sowie Wassersportler sind von der einzigartigen Landschaft zwischen Edersee und Diemelsee begeistert. „Korbach und die ganze Region bilden eine tolle Kulisse für den Hessentag 2018. Die Hessische Landesregierung freut sich schon jetzt auf ein sympathisches, buntes und informatives Fest, das den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm bietet“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer.

Hessentag 2017 – Website informiert über Vorbereitungen und Programm

hessentagslogo3„Hessentag in Rüsselsheim am Main vom 8. bis 18. Juni 2017, das bedeutet: 10 Tage, rund 1.000 Veranstaltungen und mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher in einer jungen, internationalen und innovativen Stadt mitten im Rhein-Main-Gebiet. In Zusammenarbeit mit der Hessischen Landesregierung arbeiten wir daran, dass sich unsere Gäste auf ein unterhaltsames und interessantes Programm freuen können, das Rüsselsheim am Main von seiner besten Seite zeigt.“ Oberbürgermeister Patrick Burghardt

Immer aktuell informiert über: Hessentag 2017 über Geschichte des Hessentags

In 100 Tagen beginnt der Hessentag in Rüsselsheim

Hessentagslogo2-2017Staatsminister Axel Wintermeyer und Oberbürgermeister Patrick Burghardt geben

Ausblick auf das Programm des 57. Landesfestes

Wiesbaden. 100 Tage vor der Eröffnung des 57. Hessentags in Rüsselsheim am Main geben der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, und Oberbürgermeister Patrick Burghardt einen Ausblick auf das Programm. „Ich bin begeistert von der Mitarbeit der vielen Verbände, Vereine und Initiativen sowie der Evangelischen und Katholischen Kirche, der Bundeswehr und den Hilfsdiensten, die das bunte und interessante Programm gestalten. Neben den vielen Highlights sind sie es, die dem Hessentag erst seine Farbe geben. Besonders hervorheben möchte ich den Einsatz des Teams der Stadt Rüsselsheim am Main und die herausragende Unterstützung der Firma Opel, die dieses großartige Landesfest Wirklichkeit werden lassen“, so Staatsminister Axel Wintermeyer. „Der Hessentag wird viele informative, spektakuläre und sehenswerte Veranstaltungen bieten. Alle Besucherinnen und Besucher können sich auf herrlich erlebnisreiche Tage freuen.“

„Mit der Durchführung des Hessentags möchten wir möglichst viele Menschen vom 9. bis 18. Juni 2017 nach Rüsselsheim einladen und so die Chance ergreifen, ihnen die Stärken unserer Stadt zu präsentieren“, sagte der Oberbürgermeister der Stadt Rüsselsheim am Main, Patrick Burghardt. Er sieht im Hessentag die Chance, Rüsselsheim als weltoffene, innovative und lebenswerte Stadt in Hessen und im Rhein-Main-Gebiet zu darzustellen. „Aufgrund unserer Lage inmitten des Rhein-Main-Gebiets werden wir sicher einen der urbansten Hessentage seit langem haben. Ein Alleinstellungsmerkmal ist, dass wir den Main mit einbeziehen und damit das Motto ‚MAIN Rüsselsheim, UNSER Hessentag‘ auf den Punkt bringen.“ Rüsselsheim wolle außerdem vor allem die Internationalität der Stadt und den Wandel von der Arbeiterstadt zum Technologiestandort herausstellen und damit für sich werben.

„Wir haben ein vielseitiges und hochwertiges Programm, das die verschiedensten Geschmäcker anspricht. Allein auf den drei großen Bühnen werden in den zehn Festtagen über 40 nationale und internationale Künstler auftreten, wie zum Beispiel die ‚Kings of Leon‘, David Garrett oder Peter Maffay, Silbermond und Andreas Bourani“, zählte Oberbürgermeister Patrick Burghardt einige der Top-Acts auf. Neben den Live-Auftritten der zahlreichen Stars stehen vor allem die kostenlosen Programmpunkte im Mittelpunkt. Für Kinder gibt es eigene Angebote. Sportfans werden genauso auf ihre Kosten kommen wie auch diejenigen, die sich über Hessen informieren wollen. Die Ministerien und Fraktionen des Landtags präsentieren sich und ihre Arbeit zu aktuellen Themen in der Landesausstellung. Zahlreiche Vereine und Unternehmen sind ebenfalls mit Informationsständen vor Ort. Zu den Höhepunkten zählt in diesem Jahr traditionell die Sonderschau „Natur auf der Spur“, die für große und kleine Besucher zeigt, wie wichtig Natur und Umweltschutz sind. Ebenso ist der große Festumzug am Abschlusssonntag am 18. Juni ein Zuschauermagnet.

Im Vordergrund des Hessentags stehe auch in Rüsselsheim der Gedanke der Begegnung: „Der Hessentag, das traditionsreichste Landesfest in Deutschland, ist der Treffpunkt aller Hessen – ob Jung oder Alt, hier können alle zusammen feiern“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer.

Der Hessentag findet in diesem Jahr vom 9. bis 18. Juni in Rüsselsheim am Main statt. Alle Informationen zum Hessentag sind online unter folgenden Kanälen zu finden: Hessentag 2017

Mehr als 200.000 Menschen am ersten Wochenende des Hessentages in Herborn

herbornht-logoHessentagsveranstalterungskalender 

Ministerpräsident Volker Bouffier: „Der Hessentag ist in aller Munde“

Herborn/Wiesbaden. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Herborns Bürgermeister Hans Benner haben eine positive Bilanz des ersten Hessentagswochenendes gezogen. „Mehr als 200.000 Menschen haben an diesem Wochenende den Weg nach Herborn gefunden. Überall sieht man strahlende Gesichter, die Menschen feiern und es wird deutlich sichtbar: Der Hessentag bringt die Menschen zusammen, der Hessentag unterhält und informiert, der Hessentag vereint Tradition, Gegenwart und Zukunft“, zeigte sich Volker Bouffier vom Auftaktwochenende des größten und traditionsreichsten Landesfestes Deutschlands beeindruckt. Auch Herborns Bürgermeister Hans Benner strahlte mit seinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern um die Wette: „Es eine gute Stimmung in der Stadt. Die Menschen sind fröhlich, das Leben ist bunt – so wie wir Herborner es mögen. Wir wollen gute Gastgeber sein und ich glaube, das gelingt uns auch mit den vielen freundlichen Helferinnen und Helfern und einem großartigem Programm.“

Nach der Eröffnung des zehntägigen Festes am Freitag feierten am Samstagabend rund 15.500 Menschen in der Hessentags-Arena das große Open-Air Festival mit Rea Garvey, Christina Stürmer und Revolverheld. Währenddessen stieg die Stimmung im ausverkauften Festzelt mit der „planet radio party attack“. Ministerpräsident Bouffier eröffnete zuvor die Landesausstellung mit einem vielfältigen Informationsangebot von über 200 Ausstellern.

Am Sonntag wurden 720 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärtern von Ministerpräsident Volker Bouffier und Innenminister Peter Beuth vereidigt. „Hessen ist ein sicheres Land, mit einer der niedrigsten Kriminalitätsraten und einer der höchsten Aufklärungsraten in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer erfolgreichen hessischen Sicherheitspolitik. Das haben wir aber vor allem unseren Polizeibeamtinnen und -beamten zu verdanken, die sich tagtäglich für die Sicherheit der Menschen in unserem Land einsetzen. Dafür danke ich Ihnen“, sagte der Ministerpräsident im Rehberg-Stadion. Am Sonntagmittag beantwortete der Regierungschef in einer eigenen Bürgersprechstunde im direkten Austausch zahlreiche Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Land.

Passend zur historischen Fachwerkstadt Herborn errichte die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fachwerkstädte unter zahlreichen Schaulustigen in wenigen Stunden ein kleines Fachwerkhaus und auch das traditionelle Weindorf war bei frühlingshaften Temperaturen gut besucht. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten zudem das gute Wetter und reisten per Fahrrad aus dem Lahn-Dill-Kreis an.

Nach einem erfolgreichen Auftakt warten in den kommenden Tagen weitere Höhepunkte, wie das Konzert der ECHO-Gewinnerin Sarah Connor, das Treffen des Hessischen Landesverbandes der  Landfrauen oder der Auftritt der Big Band der Bundeswehr auf die Besucher. „Die Stimmung ist prächtig, das Wetter ist prima und die Besucher strömen. Mit dem bisherigen Verlauf kann man daher nur zufrieden sein. Ein großes Dankeschön gebührt dafür den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die in den Vereinen und Hilfsdiensten das Fest zu einem wunderbaren Erlebnis gemacht haben. Der Hessentag in Herborn ist in aller Munde und das freut uns sehr“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier zum Abschluss des ersten Wochenendes.

Hessentagsveranstalterungskalender 

Der 56. Hessentag in Herborn ist eröffnet – vom 20. bis 29. Mai 2016

herbornht-logoMinisterpräsident Volker Bouffier:
„Zehn Tage Hessentag – zehn Tage geballtes Hessen“

Herborn/Wiesbaden. Die Häuser sind bunt geschmückt, das Riesenrad dreht sich und die Musik spielt – der Hessentag 2016 in Herborn ist eröffnet. Im historischen Ambiente der Herborner Altstadt hat der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier heute gemeinsam mit Bürgermeister Hans Benner, Landrat Wolfgang Schuster, dem Stadtverordnetenvorsteher Jörg-Michael Müller und dem Hessentagspaar Janina Till und Cetin Celik vor zahlreichen Zuschauern das 56. Landesfest in Herborn eröffnet.

„Auf dem Hessentag kommt all das zusammen, was unser Land ausmacht – Heimatverbundenheit und Weltoffenheit, kulturelle Vielfalt, Information, Bildung und Unterhaltung, Innovation, Brauchtum und Tradition sowie ein herausragendes ehrenamtliches Engagement“, sagte der Ministerpräsident. Das Landesfest sei das große Fest für alle Hessen, aber natürlich auch für diejenigen, die aus der ganzen Republik kommen, um Hessen kennenzulernen. „Ich freue mich sehr auf zehn Tage Hessentag – zehn Tage geballtes Hessen. Ich wünsche Ihnen viel Freude –lassen Sie sich von der tollen Stimmung in Herborn mittragen“, sagte Volker Bouffier. Der Regierungschef wies darauf hin, dass der Hessentag gleichzeitig auch der Startpunkt für weitere 150 Veranstaltungen ist, mit denen auf unterschiedlichste Art und Weise der 70. Geburtstag des Landes gefeiert wird. Als Symbol überreichte er Bürgermeister Hans Benner den bunten hessischen Löwen, das Wappentier des Landes, der immer daran erinnern soll, wie vielfältig  Hessen ist.

„Wir bedanken uns sehr beim Land Hessen, dass wir gerade im Jubiläumsjahr dieses schöne Fest ausrichten dürfen. Zum zweiten Mal nach 1986 wollen wir allen Hessen und allen Gästen von nah und fern zeigen, was uns und unsere Stadt ausmacht: Weltoffenheit, Lebensfreude und Zusammenhalt“, sagte der Bürgermeister der Hessentagsstadt Hans Benner. „Wir freuen uns auf ein fröhliches und friedliches Fest, auf spontane Begegnungen und ein Wiedersehen mit Freunden.“

Bereits am Vormittag hatte die Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Staatsministerin Priska Hinz, die Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ eröffnet. Zahlreiche Veranstaltungen, wie beispielsweise das Festival des Sports des Landessportbundes, ein Graffiti Workshop an der „Jugend Bühne“ oder der Platz der Bildung und Wissenschaft, zogen schon am frühen Vormittag eine große Anzahl Besucher in ihren Bann. Am Abend gastiert der Tigerpalast, Europas führendes Varieté-Theater aus Frankfurt, mit den Weltstars der Branche in Herborn. Im Festzelt werden Jürgen Drews, Mickie Krause und viele andere Künstler den Besuchern der Hessentags-Party-Nacht einheizen, bevor am Samstag Rea Garvey, Christina Stürmer und Revolverheld in der Hessentags-Arena die Open-Air-Konzerte des Landesfestes eröffnen werden.

Unter dem diesjährigen Motto „So bunt ist das Leben“ trifft sich ganz Hessen zehn Tage lang in der „heimlichen Hauptstadt des Landes“. Mit einer attraktiven Mischung aus traditionellen und modernen Elementen lädt die Hessentagsstadt Herborn zum Sehen, Hören und Mitfeiern ein. Zahlreiche Organisationen und Vereine wie die Polizei, die Bundeswehr, die Kirchen, der Sportbund, die Hessische Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege und auch der Hessische Rundfunk präsentieren sich in Herborn mit umfangreichen Aktivitäten.

Weitere Infos zu allen Veranstaltungen, Anfahrtsmöglichkeiten, Parkplätzen etc.

Rund 1000 Veranstaltungen am 56. Hessentag in Herborn vom 20. bis 29. Mai 2016

.l. Bürgermeister Hans Benner, das Hessentagspaar der Stadt Herborn Janina Till und Cetin Celik und der Sprecher der Hessischen Landesregierung // Copyright: Stadt Herborn/c. Menger
.l. Bürgermeister Hans Benner, das Hessentagspaar der Stadt Herborn Janina Till und Cetin Celik und der Sprecher der Hessischen Landesregierung // Copyright: Stadt Herborn/c. Menger

Staatssekretär Michael Bußer und Bürgermeister Hans Benner stellen  das Hessentagsprogramm mit rund 1.000 Veranstaltungen vor

Michael Bußer: „Der Hessentag in Herborn steht im Zeichen des 70. Geburtstages des Landes“

 Wiesbaden/Herborn. Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, und Bürgermeister Hans Benner haben heute gemeinsam das Veranstaltungsprogramm zum Hessentag in Herborn vorgestellt: Es umfasst rund 1.000 Programmpunkte. Ein inhaltlicher Schwerpunkt ist das Landesjubiläum. „In diesem Jahr feiern wir nicht nur den 56. Hessentag, sondern auch 70 Jahre Hessen. Die große Landesausstellung, der Festzug und weitere Veranstaltungen stehen ganz im Zeichen dieses Jubiläums und bilden den Auftakt für weitere Programmpunkte“, sagte Michael Bußer.

„Der Hessentag ist einzigartig. Er bietet Tradition und Moderne, Unterhaltsames und Informatives – für jeden ist etwas dabei. Regionale Musik- und Trachtengruppen werden auftreten, genauso wie Stars der Popmusik. Vereine, Verbände, Kirchen, soziale Dienste und viele andere Bereiche des öffentlichen Lebens präsentieren sich in der ganzen Stadt“, so der Regierungssprecher. „Der Hessentag ist nicht nur das Fest der Stars und Superlative, sondern auch ein Fest, bei dem alle Hessen mit ihren Ideen, ihrem Können und ihrer Tradition eingebunden sind. Das Programm, das Stadt und Land gemeinsam auf die Beine gestellt haben, ist beeindruckend. Und nur ein kleiner Teil ist kostenpflichtig. Für weniger als fünf Prozent der Veranstaltungen müssen Karten gekauft werden“, teilte Hans Benner mit.

„Der Hessentag ist seit seiner Gründung als Fest der Integration gedacht. Waren es damals die Heimatvertriebenen, die in ihrer neuen hessischen Heimat Kontakte knüpfen sollten, sind es heute Flüchtlinge, die wir in unsere Gesellschaft integrieren wollen“, hoben Staatssekretär Michael Bußer und Bürgermeister Hans Benner den Grundgedanken des Landesfestes hervor. Neben dem „Tag der Integration“ und dem Themenzelt „Hessen handelt“ bieten weitere Veranstaltungen und Mitmachaktionen ein Blick auf das Thema.

Zu den besonderen Highlights des Landesfestes zählen die Open-Air-Konzerte mit Rea Garvey, Andreas Gabalier und den Hollywood Vampires um Frontmann Alice Cooper und Gitarrist Johnny Depp. Im Festzelt werden Echo-Gewinnerin Sarah Conner und die Rocker von Status Quo auftreten. „Doch die großen Konzerte sind nur ein kleiner Teil des Hessentages“, betonte Regierungssprecher Michael Bußer. Vielmehr sei der Hessentag auch ein Kongress. „Das Hessische Kabinett wird in Herborn tagen, traditionell treffen sich hier auch Hessens Landfrauen und die Mitglieder des Sozialverbandes VdK. Foren, Vorträge und Podiumsgespräche gehören ebenso beim Hessentag dazu wie die Sonderschau ‚Der Natur auf der Spur‘, das ‚dm-Kinderland‘ und die Vorführungen von Künstlern und Bands auf den Aktionsbühnen entlang der 2,5 Kilometer langen Hessentagsstraße“, zeigte der Sprecher der Landesregierung die große Bandbreite des Festes auf.

Auch der Sport kommt nicht zu kurz. Es gibt ein „Festival des Sports“ mit Show-Veranstaltungen, außerdem ist es möglich, das Sportabzeichen abzulegen. Der „Tag der Polizei“, an dem 720 Polizeikommissaranwärterinnen und –anwärter feierlich vereidigt werden, lockt mit einer Polizei-Sport-Musikshow jährlich zahlreiche Besucher. Am „Tag der jungen Helfer“ steht der Nachwuchs der Hilfsorganisationen im Mittelpunkt, während im „Trachtenland Hessen“ die kulturelle Vielfalt Hessens zu bewundern ist. Verbände, Vereine, Initiativen und Organisationen sowie die Evangelische und Katholische Kirche, die Bundeswehr und Hilfsdienste haben gemeinsam seit Monaten an einem bunten und interessanten Programm gearbeitet.

Der Hessische Rundfunk präsentiert neben dem traditionellen hr-Treff auch zahlreiche Konzerte. HIT RADIO FFH veranstaltet die Party „Just White“ und das Neunziger-Festival „Just 90s“. Der Regierungssprecher und Bürgermeister dankten den vielen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren des Hessentags: „Ohne ihre tatkräftige Unterstützung und ihr besonders Engagement wäre ein solches Programm nicht möglich.“

Zahlreiche Unternehmen aus Industrie, Gewerbe, Handwerk, Handel und Touristik präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen in den sechs großen Leichtbauhallen der Landesausstellung. Dort finden sich auch die Stände der Ministerien, des Hessischen Landtags und der Parteien.  „Die Landesausstellung ist traditionell ein Besuchermagnet, der die Vielfalt Hessens sichtbar und erlebbar macht. Die Schau ist Treffpunkt und Informationsplattform, politisches Forum und bietet interessante Einblicke auf all das, was Hessen ausmacht“, sagte Staatssekretär Bußer.

Die Verantwortung für die Umwelt ist den Veranstaltern wichtig. „Wir haben den Ausstellern beispielsweise die Verwendung von recycelbaren Materialien, Mehrwegverpackungen und Abfalltrennung zur Auflage gemacht“,  so Bürgermeister Hans Benner. Staatssekretär Michael Bußer rät den Besuchern, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und verweist auf die Broschüre „Hessentag-Mobil“ und die hier aufgeführten An- und Abfahrtsmöglichkeiten des öffentlichen Nahverkehrs. „Zusammen mit unseren Gästen wollen wir ein buntes, fröhliches und friedliches Landesfest feiern. Wir haben uns gut vorbereitet, damit sich alle wohlfühlen und gerne nach Herborn kommen“, laden Michael Bußer und Hans Benner zum 56. Hessentag ein.

Das Programm ist in einem 180 Seiten starken Heft zusammengefasst, das ab sofort in einer Auflage von 100.000 Exemplaren kostenlos verteilt wird. Darüber hinaus kann das Programm auch im Internet unter www.hessentag.de heruntergeladen oder über die Hessentags-App aufgerufen werden. Die App zeichnet sich insbesondere durch viele interaktive Inhalte wie beispielsweise ein Stadtplan mit den Veranstaltungsorten sowie eine individuelle Anreiseplanung für Rad, öffentliche Verkehrsmittel und PKW aus. Das komplette Veranstaltungsprogramm kann mit zahlreichen Filtern auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten werden. Die Hessentags-App wird für Apple- und Android-Geräte in der nächste Woche erhältlich sein.

Was den Hessentag einzigartig macht, zeigt die Hessische Landesregierung überdies in einer multimedialen Hessentagsstory im Internet. Unter dem Titel „Trachtenland und Tote Hosen“ wird das Besondere des Hessentages in Bild, Text und Ton erzählt:http://multimedia.hessen.de

Auch in diesem Jahr werden die Social-Media-Reporter der Staatskanzlei und der Stadt Herborn auf dem Hessentag unterwegs sein und über die großen und kleinen Highlights des Tages berichten. Alle Interessierten können aktuell auf den Social Media-Kanälen des Landes und der Hessentagsstadt das Geschehen auf dem Hessentag verfolgen.