Kategorie-Archiv: Frankfurter Museumsuferfest

Drei Tage Kultur pur – Vom 26. bis 28. August feiert Frankfurt sein Museumsuferfest

Museumsuferfest Foto © Stadt Frankfurt
Museumsuferfest Foto © Stadt Frankfurt

(pia) Der jährliche Veranstaltungshöhepunkt in Frankfurt ist das Museumsuferfest, das vom 26. bis 28. August stattfindet. Oberbürgermeister Feldmann: „Eines der größten, hochkarätigsten und vielfältigsten Kulturevents seiner Art, nirgends sonst findet man so ein dichtes Programm, so dass der Besucher am liebsten überall zugleich sein will.“

Programm des Museumsuferfestes

Drei Tage lang präsentieren 22 Museen und 17 Bühnen an beiden Ufern des Mains ein außergewöhnliches und anspruchsvolles Programm. Das Museumsuferfest hat sich als eines der größten Kulturevents Europas etabliert und eine Anziehungskraft weit über Frankfurt hinaus entwickelt.

„Die Frankfurter Museen, die das ganze Jahr über mit der Qualität ihrer Ausstellungen und der Vielfalt der Begleitprogramme überzeugen, geben an diesem Wochenende bis spät in den Abend einmalige Einblicke in ihre Häuser“, betonte Oberbürgermeister Peter Feldmann bei der Vorstellung des Festivalprogramms. Im Historischen Museum führt Bäppi la Belle durch die Ausstellung, im Liebieghaus Skulpturensammlung wird die Antike in spannenden Perspektiven neu betrachtet und der Besucher erfährt vieles über Geschlechterrollen, Götterkampf und feierliche Rituale. Das Museum Giersch der Goethe-Universität präsentiert die Antiquariatsmeile, auf der für Liebhaber Raritäten und seltene Schätze zu finden sind und am Stand des Jüdischen Museums am Mainufer erlernt man Hebräisch im Crashkurs. Außerdem sind die Kunstsammlungen zweier Banken für Besucher geöffnet. 

Für Kinder bietet das Archäologische Museum mit der Lego-Zeitreise einen neuen Zugang zur Geschichte, im Kinder Museum können sie in Werkstätten selbst Schriftzeichen drucken oder Papier schöpfen, das Bibelhaus Erlebnis Museum bastelt mit den Kindern die „Bibel to go“ und im Deutschen Filmmuseum dreht sich alles um Piraten. 

Einen besonderen Anreiz setzt der Museumsuferfest-Button. Für sieben Euro können alle teilnehmenden Museen während des Festes besucht werden, Kinder bis sechs Jahre kommen kostenlos mit. Erhältlich ist der Button in den teilnehmenden Museen und in den Tourist Informationen Hauptbahnhof und Römer.

Beeindruckend ist das Bühnenprogramm mit Konzerten aller Genres. In diesem Jahr feiert die Batschkapp, Frankfurts bekanntes Kulturzentrum, ihren 40. Geburtstag mit einer eigenen Bühne. Am Freitag um 18 Uhr wird dort das Festival durch Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann offiziell eröffnet. Danach jagt stündlich ein Highlight das nächste. Wer hier nicht verweilen möchte, kann an einer der anderen Bühnen nach seiner Lieblingsmusik suchen und sich von der Stimmung tragen lassen, Shows von regionalen und internationalen Künstlern folgen, internationalen Live-Acts lauschen, mitsingen, mittanzen. DJs, Bands und Newcomer sorgen für Partyfeeling und Clubatmosphäre.

Eine ausgefallene Konzertreihe präsentiert „Klang im Kloster“: Auf historischen Instrumenten erklingen in den ehrwürdigen Gemäuern des Karmeliterklosters Musikstücke aus Mittelalter, Renaissance und Barock. Besinnlich wird es auf der Orgel- und Chormeile. Dort kann der Besucher von Kirche zu Kirche und damit von Konzert zu Konzert wandern und so einen ganz besonderen musikalisch bewegten Abend erleben. 

Auf der Kunstwiese am Sachsenhäuser Ufer werden Skulpturen, Gemälde und Installationen unter freiem Himmel gezeigt. Zudem kann man vielen Kunstschaffenden live über die Schulter schauen: Street-Art-Künstler demonstrieren ihre Arbeit und Feuerkünstler zeigen spektakuläre Shows. Auf dem internationalen Künstlermarkt können hochwertige, ausschließlich handgefertigte, Objekte erworben werden. Entlang des Ufers werden außerdem kulinarische Spezialitäten aus der ganzen Welt angeboten und laden ein, Neues zu probieren. Nicht das Ufer, sondern der Fluss selbst wird zum Highlight bei den Drachenbootfahrten, den zweitältesten Wettkämpfen dieser Art in Deutschland. „Damit bietet das Fest mit seiner ganz besonderen Atmosphäre ein Sommerevent für alle Generationen und Zielgruppen und überzeugt den Kulturinteressierten ebenso wie den Musikliebhaber und den Feinschmecker“, resümierte Feldmann.

Den funkelnden Abschluss des Festes bildet das spektakuläre Musikfeuerwerk am Sonntagabend um 22.30 Uhr. Tausend Lichter funkeln dann über der Skyline und beschließen ein ganz besonderes sommerliches Stadt- und Kulturerlebnis.

Die Öffnungszeiten sind Freitag 26. August, 15 bis 1 Uhr, Samstag, 27. August 11 bis 1 Uhr, Sonntag, 28. August 11 bis 24 Uhr. Weitere Infos und eine detaillierte Veranstaltungsübersicht gibt es im Programmheft sowie unter http://www.museumsuferfest.de/2016/.

Caricatura Museum Frankfurt – Festival der Komik 26. – 28. August 2016

Festival der Komik Foto: © Britta Frenz
Festival der Komik Foto: © Britta Frenz

Bereits zum achten Mal lädt das Caricatura Museum Frankfurt vom 26. bis 28. August 2016 zum „Festival der Komik“ auf den Weckmarkt ein.

Das Festival versteht sich als Ergänzung zu den Ausstellungen, die im Caricatura Museum gezeigt werden, wie Bernd Gieseking, der Moderator des Festivals, bereits in seinem Text zum 5-jährigen Museumsjubiläum schrieb: „Die Sicht und das Selbstverständnis des Caricatura Museum, dass es einen verbindenden `komischen´ Geist gibt, eine nicht unähnliche Sicht auf die Absurditäten der Welt, auf Gegenwart und Alltag, eine ähnliche, anarchische Grundhaltung derer im satirischen Feld, und dass auch diese Verbindungen, Berührungen, Überschneidungen sichtbar gemacht werden müssen, (…) führte letztlich zur Idee, das Festival der Komik zu entwickeln. So kam die Entscheidung, hier jedes Jahr zum Museumsuferfest Frankfurt nicht nur das Haus zu öffnen, und zwar an diesem Tag, dem Event geschuldet, für eine nicht unbedingt zielgerichtete, aber erlebnishungrige, äppelwoiseelige Besucherschar, sondern mit einem exklusivem `Hörfest‘ das Haus temporär um andere Kunstformen zu erweitern.“

Als bundesweit beachteter Treffpunkt von Künstlern der Komischen Bühnenkunst ist es das Humorereignis des Jahres.

Moderiert wird das Festival der Komik von Bernd Gieseking, das Publikum darf sich auf folgende Künstler freuen:

  • Oliver Maria Schmitt und Sedlmeir
  • Ahne
  • Frank Goosen
  • Leo Fischer und Michael Ziegelwagner
  • Pit Knorr, Bernd Eilert und Hans Zippert
  • Kirsten Fuchs und Ella Carina Werner
  • Mark-Stefan Tietze
  • Die 3 TITANIC-Chefredakteure
  • Hauck & Bauer, Special Guest: Gymmick

Caricatura Museum Frankfurt
Museum für Komische Kunst

Weckmarkt 17|60311 Frankfurt am Main
Tel +49(0)69-212 30161|Fax +49(0)69-212-977 337 5

www.caricatura-museum.de
www.facebook.com/caricaturamuseum
www.twitter.com/caricaturamuseum

 

Museumsuferfest 2016: Festival der Komik im Caricatura Museum Frankfurt

© massow-picture
© massow-picture

Caricatura Museum Frankfurt – Museum für Komische Kunst

Es ist das allerschönste Museum der Welt und hat es faustdick hinter den Mauern: Das Caricatura Museum Frankfurt weist mit seiner Sammlung von Karikaturen der „Neuen Frankfurter Schule“ den höchsten Humorgehalt der Weltmuseumsszene auf. Die Zeichnungen von F.W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth, Hans Traxler und F.K. Waechter werden im ersten Obergeschoss in der Dauerausstellung präsentiert.

Im Erdgeschoss ist noch bis zum 30. Oktober die aktuelle Sonderausstellung „SEBASTIAN KRÜGER“ zu sehen. Die Ausstellung legt den Schwerpunkt neben einer Auswahl seiner frühen Cartoons und Illustrationen auf Sebastian Krügers großformatige Portraitgemälde von Hollywoodstars und Rock’n’Roll-Größen.

Vor dem Museum für Komische Kunst auf dem Weckmarkt wird wie jedes Jahr zum Museumsuferfest das 8. Festival der Komik veranstaltet. An drei Tagen treten die erlesensten komischen Bühnenkünstler auf (vgl. Programm Festival der Komik) – moderiert wird das Festival von Bernd Gieseking.

© massow-picture
© massow-picture

Ausführliches Programm „Festival der Komik“

Caricatura Museum für komische Kunst Frankfurt

Museumsuferfest 2016: Museum Angewandte Kunst

© massow-picture
© massow-picture

Im Museum Angewandte Kunst steht das Museumsuferfest 2016 ganz im Zeichen des Glücks. In der knallgelben Ausstellung The Happy Show präsentiert der in New York lebende Superstar des Grafikdesigns Stefan Sagmeister die Resultate seiner Selbstversuche und Forschungen rund ums Glück. In emotionalen Filmen, Grafiken und Installationen sucht Sagmeister Antworten auf die Fragen: Was macht uns glücklich und wie lässt sich unser Glücksempfinden steigern? An zahlreichen interaktiven Stationen lassen sich seine Glückstipps gleich ausprobieren!

Daneben sorgen verschiedene Jazzbands, Breakdance zu K-Pop und DJ Acts für den Happy Sound zum Fest. Workshops laden Groß und Klein zum Kreativ- und Aktivwerden ein – Glückserlebnisse garantiert! Internationale kulinarische Angebote vom koreanischen Cocktail über Fritten und exklusives Tasting von Bierspezialitäten aus Belgien bis zum festlichen White Dinner im Park machen das Glück perfekt.

Ausstellungen
Stefan Sagmeister. The Happy Show
ZeitRaum. Nach Here von Richard McGuire
Elementarteile
Richard Meier. EinStilraum
Stilräume Villa

Mit freundlicher Unterstützung von
Fleming’s Hotels & Restaurants
Generalkonsulat der Republik Korea
Visit Flanders

Ausführliches Programm

Museum Angewandte Kunst

Museumsuferfest 2016: Jüdisches Museum Frankfurt

Das Jüdische Museum im Rothschildpalais wird zurzeit saniert und erhält einen Erweiterungsbau, mit dem die derzeitige Ausstellungsfläche verdoppelt wird. Die Wiedereröffnung ist für Ende 2018 geplant.

Während des Festes ist das Museum mit einem Info-Stand am Frankfurt Ufer präsent.

Samstag, 27. August und Sonntag, 29. August

13 – 18 Uhr   „Hebräisch in 10 Minuten“ – für Kinder und Erwachsene.
Hebräisch ist gar nicht so schwer. Nach 10 Minuten kann jeder seinen Namen schreiben – auf einen Button, den jeder behalten darf. Darüber hinaus informiert das Team des Jüdischen Museums über bevorstehende Projekte, wie etwa das Pop up-Boat, das im September und Oktober am Main anlegen wird.

Ausführliches Programm

Jüdisches Museum

MUSEUMSUFERFEST 2016: Eintracht Frankfurt Museum

Die Eintracht und die Niederlande!
Auch beim MUF 2016 ist das Eintracht-Museum vertreten. Wir blicken zurück auf die Auftritte der SGE in den Niederlanden und auf deutsch-holländische Sportbegegnungen. Daran erinnern wir uns meist gerne: Der Weg der Eintracht zum UEFA-Cup-Sieg 1980 führte über Rotterdam. Und Jürgen Grabowski und Bernd Hölzenbein wurden 1974 gegen Holland Weltmeister. Am Museumsufer finden Sie noch viele weitere deutsch-holländische Begegnungen sowie die passenden Retro-Artikel Ihrer Eintracht.

Ausführliches Programm

Drei Tage Kultur pur auf Frankfurter Museumsuferfest vom 26. bis 28. August 2016

© Stadt Frankfurt
© Stadt Frankfurt

Vom 26. bis zum 28. August verbindet das Museumsuferfest sommerliche Festivalatmosphäre mit der Schönheit von Kunst und Kultur.

Programm des Museumsuferfestes 2016

Programm der Museen während des Museumsuferfestes 2016

Es ist eines der größten, hochkarätigsten und vielfältigsten Kulturevents seiner Art. Der diesjährige Ehrengast des Festes wird die Frankfurter „Batschkapp „sein.
Das Museumsufer in Frankfurt ist eine in Europa einzigartige Museumslandschaft vor deren Kulisse die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) jährlich das unvergleichliche Kulturfestival veranstaltet. Drei Tage lang präsentieren 22 Museen und 17 Bühnen an beiden Ufern des Mains ein außergewöhnliches Programm. Eine ausführliche Präsentation des gesamten Festivalprogramms erfolgt auf der Programm-Pressekonferenz am 12. August 2016.

„Als Ehrengast dürfen wir in diesem Jahr eine besondere Frankfurter Institution begrüßen:
Die Batschkapp.“, freute sich Oberbürgermeister Peter Feldmann. Sie sei ein wichtiger Baustein in Frankfurts Kulturlandschaft. Diese Institution, die so wichtig ist für das kulturelle und musikalische Gesicht der Stadt, feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag mit einer eigenen Bühne auf dem Museumsufer. Am Freitag um 18 Uhr wird das Fest dort offiziell durch den Oberbürgermeister eröffnet.

Das Team der Batschkapp um Ralf Scheffler hat für die Jubiläums Bühne ein stimmungsvolles, musikalisch hochwertiges sowie für die Batschkapp repräsentatives Line Up zusammengestellt. Am Freitag startet das Programm mit einer Live-Band-Party mit Frankfurter Coverbands. Am Samstag präsentiert die Batschkapp einen Querschnitt der lokalen Rock- und Popszene und begrüßt am Abend als Headliner SKI-KING & Band, die feinste Rock’n’Roll & Country Musik bieten. Der Sonntag startet etwas ruhiger, u.a. mit den Singer- Songwritern NICO LASKA und dem Berliner DOMINIC DONNER. Der übrige´Sonntag steht unter dem Motto „Folk, Blues, Country & ROCK!“. Den krönenden Abschluss bildet die mexikanische Blues-Rock-Legende TITO & TARANTULA.

Neben den Programmen in den Museen und dem abwechslungsreichen Bühnenprogramm erstreckt sich auf dem Schaumainkai und an den Mainufern ein Sommerfest der besonderen Art. „Auf dem Kulturboulevard bieten Verkaufsstände an allen Tagen hochwertiges Kunsthandwerk und Schmuck aus der ganzen Welt und auch eine kulinarische Reise rund um den Erdball ist hier möglich. Damit bietet das Fest für jeden Besucher etwas und überzeugt den Kulturinteressierten ebenso wie den Musikliebhaber und den Feinschmecker.“, stellte TCF-Geschäftsführer Thomas Feda fest. „In der besonderen Atmosphäre des Museumsuferfestes feiern Hundertausende Menschen aller Herkunftsländer und jeden Alters ein Sommerfest der Frankfurter Lebensfreunde und damit wird das Festival auch zu einem Ort der Begegnungen, an dem Kulturbarrieren überwunden werden.“ resümierte Feldmann.

Programm des Museumsuferfestes 2016

Museumsuferfest 2016: Institut für Stadtgeschichte

© massow-picture
© massow-picture

Institut für Stadtgeschichte: Klang im Kloster / Festival für Alte Musik Kostümführungen zu den Ratgeb-Wandgemälden und Künstlerführungen zu „Politische Plakatkunst Wilhelm Zimmermann“

Das Institut für Stadtgeschichte hat seinen Sitz im Karmeliterkloster, der ältesten erhalten Klosteranlage der Mainmetropole – ein Kleinod, das es zu entdecken gilt. Hier zeigt das Institut derzeit die Ausstellungen „Schauplätze. Frankfurt in den 50 er Jahren“ und „Renate Sautermeister. Farbsuggestionen“ – beide zu sehen bei Kuratorenführungen.

Im Refektorium präsentieren Solisten und Ensembles auf Originalinstrumenten verschiedene Programme unter dem Titel „VON DER SCHÖNHEIT – Empfindungen und Farben im Barock“. Die von der Ernst Max von Grunelius-Stiftung ermöglichten Konzerte beginnen samstags und sonntags jeweils um 12, 13, 14 und 16 Uhr. Weiter Informationen finden Sie hier oder unter www.klang-im-kloster.de.

Samstag, 27. August
11 – 15 Uhr Buchverkauf mit Dubletten aus der Bibliothek, modernes Antiquariat, Postkarten, Pläne

Ausführliches Programm

Institut für Stadtgeschichte

Museumsuferfest 2016: Museum für Moderne Kunst

© massow-picture
© massow-picture

Im MMK 1
Vor 25 Jahren wurde das MMK eröffnet. Aus diesem Anlass können Besucher bei einer Rallye das Tortenstück und seine Kunstwerke Revue passieren lassen oder
auch neu entdecken. Zusätzlich finden regelmäßige Führungen durch die Sammlungspräsentation statt.

Im MMK 2
Besucher des MMK 2 können die aktuelle Ausstellung „Das imaginäre Museum“ in regelmäßigen Führungen kennenlernen. Ausgerüstet mit rätselhaften Details von Kunstwerken gilt es, diese zu finden und bestmöglich zu memorieren. Die Erinnerungen können am Ende der Ausstellung in Wort und Bild festgehalten werden und aus dem Werkdetail kann ein Button zum Mitnehmen angefertigt werden.

Ausführliches Programm

Museum für Moderne Kunst

Museumsuferfest 2016: Geldmuseum der Deutschen Bundesbank

Nach einer grundlegenden Überarbeitung wird das Geldmuseum Anfang 2017 wieder eröffnet. Im Zelt des Geldmuseums können Sie schon erste Blicke in die völlig neu konzipierte Ausstellung werfen. Außerdem bieten wir vielfältige Informationen rund um das Thema Geld, attraktive Preise beim Münzschrott- und Schreddergeld-Schätzspiel und Wissensquiz sowie die Chance, eine eigene Medaille zu prägen. Kinder können ihre eigenen Geldscheine gestalten.

Programm an unserem Info-Stand

Freitag, 26. August – Sonntag, 28. August
Fr. 15 -22 Uhr, Sa und So. 11 – 22 Uhr

  • Wissensquiz zum Thema Bargeld
  • Schreddergeld-Schätzspiel
  • Schätzspiel Münzschrott
  • Prägen einer Medaille
  • Bastel-Workshop für Kinder (6-12 Jahre) „Gestalte deinen eigenen Geldschein“

Programm

Geldmuseum bei der Deutschen Bundesbank