Kategorie-Archiv: Wiesbadener Literaturtage

Wiesbadener Literaturtage starten am 14. Juni im Kunsthaus mit Ausstellungseröffnung: Collagen von Ror Wolf

Am Sonntag, dem 14. Juni findet um 11.00 Uhr im Kunsthaus aus dem Schulberg die kostenfreie Auftaktveranstaltung mit Collagen von Ror Wolf und ab 19.30 Uhr (kostenpflichtig) liest Christian Brückner Texte Ror Wolfs (siehe unten)

ror-wolf-collagencoverDie Wiesbadener Literaturtage werden am Sonntag, 14. Juni, um 11 Uhr mit der Ausstellung „Spaziergänge in der zerschnetzelten Welt“ in der Aula des Kunsthauses, Schulberg 10, eröffnet. Ausgestellt werden Collagen des Mainzer Schriftstellers Ror Wolf. Der Schriftsteller Michael Lentz gibt eine Einführung in die Ausstellung und das Jazzduo Michael Wollny, Pianist, und Heinz Sauer, Saxophon, begleiten die Einführung musikalisch.

Ror Wolf ist nicht nur Autor,sondern auch Collagist. Für Ror Wolf ist das in erster Linie eine schöne Entspannungsübung, die ihm Erholung vom Schreiben gewährt. Im Laufe seines Lebens sind rund 5000 Collagen entstanden, von denen eine kleine Auswahl in der Ausstellung zu sehen ist. Als Grundlage dient ihm hauptsächlich Material aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, illustrierte Zeitschriften der damals üblichen Holzschnitt- oder Stahlstich-Technik, illustrierte populärwissenschaftliche Bücher und ebensolche Trivialromane, wobei er stets Wert darauf legt, dass man die Schnittkanten nicht sieht.

Der Autor und Schriftsteller wurde 1932 in Saalfeld/Thüringen geboren und lebt seit vielen Jahren in Mainz. Er studierte in Frankfurt am Main Literatur, Soziologie und Philosophie und begann dort Ende der 50er Jahre zu veröffentlichen: Lyrik, Prosa, Kritiken und Bildcollagen. Für sein reichhaltiges Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der schönen Künste und dem Friedrich-Hölderlin-Preis. Anfang Juli 2015 erhält er zudem den Günter-Eich-Preis.

Die Ausstellung ist vom 14. bis 5. Juli bei freiem Eintritt im Kunsthaus zu sehen. Die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr und Donnerstag von 11 bis 19 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter

http://www.wiesbaden.de/literaturhaus.

Abendveranstaltung in Kunsthaus zum Auftakt der Wiesbadener Literaturtage
Christian Brückner liest Ror Wolf

pr-literaturtage160Zum Auftakt der Literaturtage liest der diesjährige Gastgeber Christian Brückner am Sonntag, 14. Juni, um 19.30 Uhr im Kunsthaus, Schulberg 10, aus Texten von Ror Wolf. Begleitet wird die Lesung „Die wundersamen Welten des Ror Wolf“ von den Jazzmusikern Michael Wollny und Heinz Sauer. Darüber hinaus sind Wolfs Collagen im Kunsthaus zu sehen.

Der Schriftsteller Ror Wolf hieß ursprünglich Richard Wolf und hat auch unter dem Pseudonym Raoul Tranchirer veröffentlicht.
Getroffen haben sich Tenorsaxophonist Heinz Sauer und Pianist Michael Wollny bereits im Jahr 2000: Wollny stellte sich damals dem Jazzensemble des Hessischen Rundfunks vor und Sauer wurde auf den jungen Jazzer aufmerksam.

Die Karten kosten im Vorverkauf 14,10 Euro, ermäßigt 11,10 Euro, und an der Abendkasse 16 Euro, ermäßigt 13 Euro. Karten sind im Vorverkauf in der Tourist Information Wiesbaden, Marktplatz 1, Telefon 0611 1729930, bei Galeria Kaufhof, Telefon 0611 304808, oder 0611 376444 sowie online unter http://www.wiesbaden.de/literaturtage erhältlich. Unter dieser Internetadresse gibt es auch weitere Informationen zu den Literaturtagen.

Spannende 19. Wiesbadener Literaturtage vom 14. bis 21. Juni 2015

Rose-Lore Scholz, Kulturdezerentin der Landeshauptstadt Wiesbaden stellt den Gastgeber der diesjährigen 19. Wiesbadener Literaturtage, den bekannten Hörbuch- und Filmsynchronsprecher Christian Brückner vor.
Rose-Lore Scholz, Kulturdezerentin der Landeshauptstadt Wiesbaden, stellt den Gastgeber der diesjährigen 19. Wiesbadener Literaturtage, den bekannten Hörbuch- und Filmsynchronsprecher Christian Brückner, vor. © massow-picture

 

Die 19. Wiesbadener Literaturtage vom 14. bis 21. Juni stehen an. Gastgeber ist erstmals kein professioneller Schriftsteller, sondern eine  prominente Stimme der Literatur, der Hörbuch- und Filmsynchronsprecher Christian Brückner. Mit ihm versprechen sich die Veranstalter, das Kulturamt  und das Literaturhaus  eine ideale Umsetzung des erweiterten, künstlerische Sparten übergreifende  Konzept: „Christian Brückner steht mit seiner künstlerischen Arbeit für einen Transit zwischen Buch, dem Hörbuch, der medialen Inszenierung von Literatur, der Musik und der bildenden Kunst. Dies prädestiniert ihn für die Gastgeberrolle bei den Wiesbadener Literaturtagen“, stellte gestern Rose-Lore Scholz, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Wiesbaden,  den Gastgeber der 19. Wiesbadener Literaturtage der Presse im Literaturhaus vor.

Der mit vielen Lese- und Hörbuch-Preisen überhäufte Christian Brücker gilt derzeit als Deutschlands prominenteste Stimme (The Voice). Der 71jährige ist ein stimmlicher Darsteller, der „gern nach Wiesbaden kommt“. Gemeinsam mit Susanne Lewalter, Leiterin des Literaturhauses, hat er ein achttägiges spannendes spartenübergreifendes Veranstaltungs-Programm mit Lesungen, Vorlesungen, Konzerten und Kunstausstellungen zusammengestellt, „welches“, so Brückner, nicht bloß prominente Namen und Höhepunkte aneinanderreihe oder zusammensappere, sondern sich aus einer inneren Notwendigkeit heraus ergebe“. Er möchte erkunden wie „Sprache geht und die Geschichten kommen“, die Sprache der Worte, der Musik, die Sprache der Kunst, die Sprache des Miteinanders, und wie wir mit Sprache arbeiteten, sie bisweilen überwölbten, gar überwucherten, sie zurückstutzten. Sprache bedeute kulturelle Wurzeln, Wurzeln mit vielen Verzweigungen, für das auch das vielfältige Programm der Literaturtage stehe:

Auftakt bildet am 14. Juni 2015, 11 Uhr,  die Ausstellung einzigartiger Collagen des eigensinnigen Ausnahmekünstlers Ror Wolf in der Aula des Kunsthauses. Am Abend, 19.30 Uhr, eröffnet dort Christian Brückner gemeinsam mit dem Duo Michael Wollny (Pianist) und Heinz Sauer (Tenorsaxofonist) das Programm mit Ror Wolfs Texten, die er in der Literaturszene zur Zeit für einzigartig hält (das komplette Programm, siehe unten).

Da solch spartenübergreifender Ansatz der Literaturtage exakt die Idee des Transit-Gedankens des Kulturfonds Rhein-Main trifft, nämlich Brücken baut von der Literatur zur Musik, zur bildenden Kunst und  zum Theater, begrüßte dessen Geschäftsführer Dr. Helmut Müller das Veranstaltungs-Programm.  Der Kulturfond Rhein-Main wird die Literaturtage  mit 37.000 Euro unterstützen. Dieses Geld erlaubt gar zwei weitere Veranstaltungen außerhalb Wiesbadens: So wird der ukrainische Romancier Juri Andruchowytsch auch in der Romanfabrik Frankfurt lesen und ein Auftritt der Jazzmusiker-Legende Jerry Granelli im Literaturhaus Darmstadt finanzierbar sein. Besonders spannend findet der ehemalige Wiesbadener Oberbürgermeister auch den politischen Schriftsteller Navid Kermani, der im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst aus seinem jüngsten Roman „Große Liebe“ lesen wird.

Die weiteren Veranstaltungen der Literaturtage, mit vielen Höhepunkten wie Auftritte Eva Mattes und Heribert Prantls, entnehmen Sie bitte dem aktuellen Programm!

Zudem liegen Programmhefte  ab sofort in der Stadt aus. Karten erhalten Sie in allen bekannten Vorverkaufsstellen. Weitere Infos: www.wiesbaden.de/literaturtage.