Kategorie-Archiv: Römerschiffmuseum

„Wintervorträge“ im Römisch Germanischen Zentralmuseum und „After Work im (Schiffahrts-) Museum“ Mainz starten im Januar

© atelier-goddenthow Foto: Diether v. Goddenthow
© atelier-goddenthow Foto: Diether v. Goddenthow

Mainz. Wer mehr über den Alltag von Restauratoren und Archäologen erfahren will, dem ermöglicht das Römisch-Germanischen Zentralmuseum (RGZM) Einblicke über zwei Veranstaltungen: Die Veranstaltungsreihen „Wintervorträge“ und „After Work im Museum“ starten jeweils im Januar 2018.

Schon seit Jahrzehnten gewähren die Wintervorträge einem Interessierten Publikum Einblick in die aktuellen Forschungen am RGZM. Die knapp 90-minütigen Vorträge finden jeweils dienstags, um 18.15 Uhr, im Vortragsaal des RGZM statt. Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Termine im Frühjahr 2018:

Dienstag, 23. Januar 2018, 18.15 Uhr Der Feind im Innern – Von der Salzproblematik in der Eisenkonservierung Vera Garvens B.A., Sandra Kaiser M.A.

Dienstag 6. Februar 2018, 18.15 Uhr Not macht erfinderisch – Wirtschaftskrise im 7. Jahrhundert? PD Dr. habil. Dieter Quast, Alexandra Hilgner M.A.

Dienstag 6. März 2018, 18.15 Uhr Bruch mit der Tradition? Veränderungen der städtischen Lebenswelten des christlichfrühbyzantinischen Assos (Türkei) Prof. Dr. Beate Böhlendorf-Arslan

Dienstag 20. März 2018, 18.15 Uhr Vom Dorf zur Megacity. Wie hat Sesshaftigkeit unser Leben in den letzten 10.000 Jahren verändert? Dr. Alexandra Busch, Prof. Dr. Detlef Gronenborn, Prof. Dr. Rainer Schreg

Dienstag 10. April 2018, 18.15 Uhr An den Ufern des Nils – Eine frühbyzantinische Werkstatt für Buntmetallgefäße auf Elephantine/Assuan Dr. Jörg Drauschke

Dienstag 17. April 2018, 18. 15 Uhr Archäologie von ungeahntem Ausmaß – Die römischen Töpfereien von Speicher und Herforst (Südeifel) Dr. Angelika Hunold, Dr. Holger Schaaff

Dienstag 24. April 2018, 18. 15 Uhr Zurück zur Quelle: Die Herkunftsbestimmung von Basaltwerkzeugen in der südlichen Levante Dr. Tatjana Gluhak

Veranstaltungsort: Vortragssaal des Römisch-Germanischen Zentralmuseums im Kurfürstlichen Schloss, Ernst-Ludwig-Platz 2, 55116 Mainz, www.rgzm.de

After Work im Museum für Antike Schiffahrt des RGZM Thema: »Ein Superfrachter der Antike«
© atelier-goddenthow Foto: Diether v. Goddenthow
© atelier-goddenthow Foto: Diether v. Goddenthow

Das von den Mainzerinnen und Mainzern liebevoll „Schifffahrtsmuseum“ genannte Museum öffnet die Türen außerhalb der regulären Öffnungszeiten und bietet kostenlose Führungen an: Nach Feierabend mit lokalem Wein in besonderer Atmosphäre: Für den leckeren Wein und Rheinhessen Tapas sorgt das Mainzer Weinhaus Michel.

Zudem werden angeboten das „AfterWorkSketching“ für Maler und Zeichner  sowie vier Termine über den Bau eines Superfrachters der Antike.

#AfterWorkSketching (Instagram) Die Termine sind auch ein Treffpunkt für Maler und Zeichner zum „Urban Sketching im Museum für Antike Schiffahrt. | Hinweis: Die Teilnahme ist kostenlos, Zeichenutensilien bitte mitbringen.

Superfrachter der Antike
1967 machten Taucher vor der Küste des französischen Fischerhafens La Madrague de Giens eine sensationelle Entdeckung: Sie fanden eines der größten römischen Handelsschiffe, die bis dahin gefunden wurden. Der Frachter maß ca. 40 Meter in der Länge und hatte ein Eigengewicht von etwa 400 Tonnen. Als er um 75-60 v. Chr. vor der südfranzösischen Küste sank, hatte er vor allem besten Wein aus Italien geladen. Nun begibt sich das RGZM-Team an vier After Work Abenden im Frühjahr 2018  auf Spurensuche im „Lebenslauf“ des römischen Super-Handelsschiffes.  Da die Termine modular (und nicht didaktisch aufeinander aufbauend) angeboten werden, kann der Einstieg beliebig erfolgen.

Ein Superfrachter der Antike: Der Bau Donnerstag, 11. Januar 2018, 18 – 21 Uhr kostenfreie Kurzführungen um 19.15 und 20.15 Uhr

Ein Superfrachter der Antike: Die Ladung Donnerstag, 1. Februar 2018, 18 – 21 Uhr kostenfreie Kurzführungen um 18.30 und 19.30 Uhr

Ein Superfrachter der Antike: Der Verlust Donnerstag, 1. März 2018, 18 – 21 Uhr kostenfreie Kurzführungen um 18.30 und 19.30 Uhr

Ein Superfrachter der Antike: Die Rekonstruktion Donnerstag, 5. April 2018, 18 – 21 Uhr kostenfreie Kurzführungen um 18.30 und 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Museum für Antike Schiffahrt, Neutorstr. 2b, 55116 Mainz, http://web.rgzm.de/museen/museum-fuer-antike-schiffahrt-mainz/

 

 

 

Museum für Antike Schiffahrt

© massow-picture
© massow-picture

Das 1994 eröffnete Museum für Antike Schiffahrt des RGZM befindet sich in einer denkmalgeschützten Lokhalle aus dem späten 19. Jahrhundert unweit des Römischen Theaters in der Mainzer Südstadt. Dort können Sie die Vielfalt antiker Wasserfahrzeuge kennenlernen: von einfachen Booten und Kanus über Handelsschiffe bis hin zu militärischen Patrouillen- und Schlachtschiffen.
Text: Stadt Mainz

© massow-picture
© massow-picture

Museum für Antike Schiffahrt des Römisch-Germanischen Zentralmuseums
Neutorstraße 2b
55116 Mainz
Telefon 6131/286630
Telefax 06131/2866324