Kategorie-Archiv: Pfingstturnier Wiesbaden

Terminüberblick – Longines PfingstTurnier Wiesbaden 2022 – Reiter- u. Kutschenkorso, Pferdenacht, Turniertermine

Kutschenkorso durch Wiesbadens Innenstadt  Archivfoto: Diether v. Goddenthow
Kutschenkorso durch Wiesbadens Innenstadt
Archivfoto: Diether v. Goddenthow

Das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden lädt die weltbesten ReiterInnen der Reitsportdisziplinen und alle Pferdefreunde und LiebhaberInnen dieses wunderbaren Ereignisses wieder für vier Tage ein, vor der herrlichen Schlosskulisse im Biebricher Schloßpark packenden Sport zu genießen.
Lassen Sie sich 2022 begeistern und fiebern Sie mit Ihren Stars im Parcours, auf dem Dressurviereck und im Gelände. Entspannen Sie unter den Schatten spendenden alten Bäumen des Schloßparks oder genießen Sie das Treiben in der weißen und bunten Stadt.
Folgend der vorläufige Terminplan der Veranstalter:

1. DIENSTAG, 31. Mai 2022 – startet  von circa 18:00 – 20:00 Uhr zur Einstimmung in der Wiesbadener Innenstadt
der traditionelle Reiter- u. Kutschenkorso durch die Landeshauptstadt.
Ziel: Wiesbadener Schlossplatz
ab ca. 17:00 Musik gibt es vor dem Rathaus Musik der Band Best Age. Beim Eintreffen des Kutschen-Korsos blasen die Jagdhornbläser des Kreisjägerverein Groß Gerau. Die Kutschen und Reiter werden vorgestellt.

FREITAG, 3. Juni 2019 – Eröffnungstag
Dressurplatz
08:30 Teilprüfung Dressur CCI4*-S (Vielseitigkeit)
„Preis der Familie Prof. Heicke“
13:00 CDIYH* Dressurprüfung für 5j. Pferde
“Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung
15:30 CDIYH* Dressurprüfung für 6j. Pferde
“Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung”
18:00 ökumenischer Gottesdienst
Springplatz
14:00 Teilprüfung Springen CCI4*-S (Vielseitigkeit)
„Preis der Familie Prof. Heicke“

19:30 „Wiesbadener PferdeNacht“ powered by Spielbank Wiesbaden
mit „Six-Bars“ Barrierenspringen
„Preis der R+V Allgemeine Versicherung AG“

SAMSTAG , 4. Juni 2022 Lotto-Hessen-Tag
Dressurplatz
08:00 CDIYH* Dressurprüfung für 7-jährige Pferde
 „Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung“
10:30 CDI4*-Dressurprüfung Grand Prix
  “Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung”
(Qualifikation für Longines Grand Prix Kür
präsentiert durch Henkell Trocken)
16:30 CDIYH*-Dressurprüfung für 5-jährige Pferde
“Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung”
19:00 CDIYH* Dressurprüfung für 6j. Pferde
 “Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung”

Springplatz
08:00 Springprüfung CSI1*
 „Preis der Fundis Reitsport GmbH“
09:30 Springprüfung CSI1*
„Preis der Nassauischen Sparkasse Wiesbaden“
11:30 Springprüfung CSI4*
„Preis der Pfungstädter Brauerei“

14:00 Teilprüfung Gelände CCI4*-S (Vielseitigkeit)
Wertungsprüfung für den U25-Förderpreis Vielseitigkeit 2022
„Preis der Familie Prof. Heicke“
16:45 Springprüfung CSI4*
„Preis des Sportpferdezentrums Rhein-Main Hofgut im Spess“
19.00 Springprüfung CSI4*
„Lotto Hessen-Preis“

SONNTAG, 5. Juni 2022 – Familientag
Dressurplatz
08:00 CDIYH* Dressurprüfung für 7-jährige Pferde
„Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung“
10:30 Dressurprüfung Kl. S*** Intermediaire II, national
Qualifikationsprüfung zur Louisdor-Preis-Finalqualifikation
“Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung“
16:30 CDI4* Dressurprüfung Grand Prix
“Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung”
(Qualifikation für Grand Prix Spécial
“Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden”)
21:00 CDI4* Dressurprüfung Grand Prix Kür (mit Flutlicht)
„LONGINES Grand Prix Kür presented by Henkell“

Springplatz
08:30 Springprüfung CSI1*
„Preis der Fundis Reitsport GmbH“
10:00 Springprüfung CSI1*
„Welfenhofpreis“
12:15 Springprüfung CSI4*
„Preis der Firma Pütz-Folien, Taunusstein“
15:00 Ride & Drive
„Preis der ESWE Versorgungs AG Wiesbaden“
16:30 Springprüfung CSI4*
„Preis des Hessischen Ministerpräsidenten“

Montag, 6. Juni 2022 – Finaltag
Dressurplatz
08:00 Dressurprüfung Kl. S*** – Nachwuchspferde-Grand Prix, national
Qualifikation zum Finale des Louisdor-Preis 2022
“Preis der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung“
11:30 CDI4* Dressurprüfung Grand Prix Spécial
“Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden”
anschl. Siegerehrung und Sonderehrungen
Springplatz
08:00 Springprüfung CSI1*
„Preis des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs e.V.“
10:00 Springprüfung CSI1*
„Preis der Obermayr Europa-Schule“
12.00 Springprüfung CSI4*
„Preis der ETL-GDS GmbH Steuerberatungsgesellschaft“
14:15 Springprüfung CSI4*
„Preis der Familie Dyckerhoff“
16:00 Springprüfung CSI4* – mit Stechen
„LONGINES Grand Prix
Großer Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden“
anschl. Siegerehrung und Sonderehrungen
TV: HR 17:00 – 18:00 Uhr

Programm aktuell

Weitere Informationen zu Tribünen- und Flanierkarten, Programm, Anfahrt und Parken finden Sie unter www.pfingstturnier.org

TICKETS für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden:
www.ticketmaster.de und unter Telefon: 01806 – 999 0000

LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 2022 – „Aachen ist Aachen und Wiesbaden ist Wiesbaden!“

Jérôme Robiné – 2019 bekam er das 'Goldene' in Wiesbaden, 2022 geht er mit Toppferd Brave Heart beim CCI4* an den Start. Foto: Tom Hartig · TomsPic.de
Jérôme Robiné – 2019 bekam er das ‚Goldene‘ in Wiesbaden,
2022 geht er mit Toppferd Brave Heart beim CCI4* an den Start. Foto: Tom Hartig · TomsPic.de

Der Schlosspark kleidet sich ein, in 16 Tagen beginnt das 84. LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden. „Die Zelte sind schon aufgebaut“, freut sich Albert Schäfer, Vorstandsmitglied des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs (WRFC). Der Herzstück des Aufbaus sind die Stallzelte, rund 400 Pferdeboxen stehen den vierbeinigen Athleten während der Pfingsttage zur Verfügung. „Das große Stallzelt haben wir in diesem Jahr durch mehrere kleinere ersetzt“, erklärt Schäfer. „Die Boxen sind größer, der Stallgassenbereich großzügiger, das ist für Pferde, Reiter und Pfleger angenehmer.“

700 ehrenamtliche Helfer packen beim PfingstTurnier mit an, etliche von ihnen sind schon in die Vorbereitungen involviert. 5.000 Sitzplätze, etwa 11.000 Stehplätze warten auf die Zuschauer im Biebricher Schlosspark. Rund 100 Aussteller verlocken mit ihren Angeboten. „Zwei Drittel unserer alt bewährten Aussteller werden in diesem Jahr wieder dabei sein, ein Drittel ist neu,“, betont Dr. Hanns-Dietrich Rahn, Vize-Präsident des WRFC. „Wir sind sehr froh, dass nach zwei Jahren Pandemie so viele uns nicht nur treu geblieben sind, sondern überhaupt die Zeit überstanden haben.“ Die Aussteller reisen aus der Region und aus dem gesamten Bundesgebiet an, mit Italien und Schweden beispielsweise sind auch internationale Anbieter auf dem 20 Hektar-Gelände vertreten.

6.500 Quadratmeter Gummimatten legen sich schützend zu Pfingsten über den Rasen im Schlosspark und sorgen zugleich für optimale Bodenbedingungen auf den Wegen, in den Vierecken und Parcours für die Pferde. 1.000 Tonnen Sand polstern die Matten obenauf, so können Foxi Brown, Brave Heart und ihre Kollegen entspannt und sicher durch den Schlosspark galoppieren.

Foxi Brown ist eine fünfjährige Nachwuchshoffnung von Mannschafts-Olympiasieger Sönke Rothenberger. Vor drei Jahren hatte der 27-Jährige die internationale Tour der Fünfjährigen in Wiesbaden mit Fendi gewonnen, mit ihm hat er sich in diesem Jahr bereits das Finalticket für den Louisdor-Preis gesichert. Ob ihm ein Wiesbaden-Sieg mit dem westfälisch gezogenen Flashdance-Sohn erneut gelingen kann? „Ich bin auf jeden Fall froh, dass er über genügend PS verfügt“, lacht Rothenberger. „Jetzt hoffe ich, dass er im Schlosspark genauso gerne ‚performed‘ wie zu Hause.“ Die Einschätzung ist schwierig, erst einmal waren Sönke Rothenberger und Foxi Brown zusammen am Start, Anfang 2021 in einer A-Dressur, die sie gewonnen haben. Trotzdem wagt der gebürtige Hesse den Start im großen Schlossplatz-Viereck: „Ich bin ja praktisch Wiesbadener, da möchte man beim Pfingstturnier unbedingt dabei sein. Aachen ist Aachen, aber Wiesbaden ist Wiesbaden!“

Brave Heart wird sich ebenfalls unter dem Sattel eines Hessen präsentieren: Vielseitigkeitsreiter Jérôme Robiné. In Darmstadt geboren und zu Hause, lebt und trainiert der Sportsoldat seit fünf Jahren in Warendorf. 2019 hat er in Wiesbaden während des PfingstTurniers sein Goldenes Abzeichen bekommen, die Erfolge hatte er mit den selbstgezogenen Pferden Guccimo R und Quaddeldou R erreicht. Brave Heart und Black Ice sind seine aktuellen Spitzenpferde, mit dem 14-jährigen Hannoveraner Brave Heart strebt er im kommenden Jahr seine ersten Starts auf Fünf-Sterne-Niveau an – mit den höchsten Anforderungen, die es im Vielseitigkeitssport gibt. Auf dem Weg dahin wäre ein Sieg oder eine gute Platzierung beim CCI4* in Wiesbaden ein Traum. Aber Robiné trifft auf äußerst harte Konkurrenz: „Julia bringt ihr bestes Pferd mit!“, weiß der 24-Jährige. Mit ‚Julia‘ meint er Julia Krajewski, Einzel-Olympiasiegerin von Tokio 2021, die ebenso zu den Stammgästen in Wiesbaden gehört wie der fünffache Sieger im Preis der Familie Prof. Heicke, Michael Jung, der auch 2022 wieder an den Start gehen und seinen Titel verteidigen möchte.

Ähnlich spannend dürfte es in den Vier-Sterne-Parcours werden: „Wir haben die geballte Power aus dem hessischen Dagobertshausen bei uns im Schlosspark“, reibt sich Michael Krieger, Verantwortlicher für die Springprüfungen des LONGINES PfingstTurniers Wiesbaden, vergnügt die Hände. „Mannschafts-Vize-Europameister David Will bringt seinen Kollegen Richard Vogel und dessen Lebensgefährtin Sophie Hinners mit. Das wird interessant!“
Hessen-PS im Schlosspark am Start – weil Wiesbaden eben Wiesbaden ist!
(KiK/pe&pa)

Weitere Informationen zu Tribünen- und Flanierkarten, Programm, Anfahrt und Parken finden Sie unter www.pfingstturnier.org

TICKETS für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden:
www.ticketmaster.de und unter Telefon: 01806 – 999 0000

Die olympischen DREI LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 2022

Archivfoto: Diether v. Goddenthow
Archivfoto: Diether v. Goddenthow

Kristina Dyckerhoff, 30 Jahre WRFC-Präsidentin: „Die Zeit ist unheimlich schnell vergangen. Wie bei allem gab es Höhen und Tiefen, aber das Positive hat in all der Zeit bei weitem überwogen. Nachdem unser Turnier nun zwei Jahre wegen der Pandemie und des Herpes-Ausbruchs ausfallen musste, freue ich mich umso mehr auf das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 2022.“

Springen im Schlosspark 2022

• 9 internationale Prüfungen für die CSI4*-Reiter
• 6 internationale Prüfungen für die CSI1*-Reiter
• 4 Springprüfungen, die für die Weltrangliste zählen
(Lotto Hessen-Preis, Preis des Hessischen Ministerpräsidenten, der Preis der Familie Dyckerhoff und der LONGINES Grand Prix, Großer Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden)

David Will: „Ich verbinde sehr schöne Erinnerungen mit dem Pfingstturnier in Wiesbaden. Ich habe ja zehn Jahre in Pfungstadt gearbeitet, da war Wiesbaden praktisch nebenan und auch heute noch ist Wiesbaden wie ein Heimturnier für mich. Die Atmosphäre in dem wunderschönen Schlosspark macht das Turnier ganz speziell. Darauf freut man sich jedes Jahr, sobald man es in seinen Plan einträgt. Unser ganzes Team freut sich schon die ganze Zeit und wir bereiten uns gezielt vor – planen schon, wann wir vorher noch mal auf Rasen springen. Wiesbaden ist für uns alle super besonders!“

Dressur im Schlosspark 2022

• 4 internationale Prüfungen auf Grand Prix-Niveau
• 6 internationale Prüfungen für junge Dressurpferde
• 2 nationale Prüfungen für die Teilnehmer des Louisdor-Preises

Dorothee Schneider: “Ich werde dieses Jahr voraussichtlich die fünfjährige Stute Emotion und den sechsjährigen Wallach Borghese für die Jungpferdeprüfungen mitbringen. Roman (First Romance) ist für die Special-Tour geplant. Der Schlosspark in Wiesbaden hat für mich eine lange Tradition. Schon als Kind durfte ich meinem Papa dort als ‚TT‘ die ‚Stiefel polieren‘ :-) Die Jahre vor Corona und jetzt nach der zweijährigen Pause darf ich selbst wieder auf diesem einmaligen Platz vor dem Biebricher Schloss mit tollen Pferden an den Start gehen. Ich freue mich definitiv sehr darauf und mit vielen tollen Erinnerungen im ‚Rucksack’ werde ich die immer einmaligen Momente zu genießen wissen. An Pfingsten auf jeden Fall: Auf nach Wiesbaden zu tollem Sport und einem super Publikum!“

Vielseitigkeit im Schlosspark 2022

• Internationale Vier-Sterne-Prüfung mit Wertungsprüfung für den ‚U25-Förderpreis Vielseitigkeit 2022‘

Bundestrainer Peter Thomsen: „Weil die Vielseitigkeit beim Pfingstturnier in ein riesiges Event mit Dressur und Springen auf sehr hohem Niveau verknüpft ist, hat es für uns Championatscharakter – wie Aachen, Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele. Ich war oft selbst in Wiesbaden am Start und hatte viele sehr schöne Erlebnisse und immer unheimlich viel Spaß im Gelände. Die Atmosphäre ist super. In diesem Jahr komme ich das erste Mal als Bundestrainer. Wiesbaden ist bekannt dafür, dass die Dressur und das Springen sehr anspruchsvoll sind, unsere Pferde sind diese Atmosphäre nicht gewohnt. Und der Geländekurs ist meist moderat, aber man braucht ein wendiges Pferd, was gut um die Ecken kommt. Für mich ist Wiesbaden ideal für junge Pferde mit Top-Reitern oder den Spitzen-Nachwuchs.“

Die Wiesbadener PferdeNacht mit 12 Show-Acts:

Uli Schneider, ‚Mr. PferdeNacht': „Wir haben schwierige Zeiten hinter uns und wir stecken weiterhin in unruhigen Zeiten. Aber gerade jetzt ist es, denke ich, für alle wichtig, Lebensfreude zu vermitteln. Deswegen habe ich in diesem Jahr die gesamte PferdeNacht unter das Motto ‚Happiness‘ gesetzt. Nach zwei Jahren PfingstTurnier-Pause freuen wir uns, dass wir wieder da sein dürfen und wir freuen uns sehr, mit der PferdeNacht wieder vielen Tausend Menschen Freude bereiten zu dürfen.“

Das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden LIVE

• Am PfingstTurnier-Montag HR von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr

• Alle Prüfungen des Turniers live bei ClipMyHorse.TV
(KiK/pe&pa)

Weitere Informationen zu Tribünen- und Flanierkarten, Programm, Anfahrt und Parken finden Sie unter www.pfingstturnier.org

TICKETS für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden:
www.ticketmaster.de und unter Telefon: 01806 – 999 0000

‚Happiness’ lautet das Motto des LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden vom 3. bis 6. Juni 2022

Im Mittelpunkt der Wiesbadener PferdeNacht: die Pferde! Foto: Tom Hartig
Im Mittelpunkt der Wiesbadener PferdeNacht: die Pferde! Foto: Tom Hartig

Happiness – das ist das Motto der diesjährigen Wiesbadener PferdeNacht zum Auftakt des LONGINES PfingstTurniers Wiesbaden vom 3. bis 6. Juni. „Wir haben schwierige Zeiten hinter uns und wir stecken weiterhin in unruhigen Zeiten“, betont Uli Schneider, Vorstandsmitglied des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs (WRFC), der zum 26. Mal die PferdeNacht organisiert. „Aber gerade jetzt ist es, denke ich, für alle wichtig, Lebensfreude zu vermitteln. Deswegen habe ich in diesem Jahr die gesamte PferdeNacht unter das Motto ‚Happiness‘ gesetzt. Nach zwei Jahren PfingstTurnier-Pause“, fährt Schneider fort, „freuen wir uns, dass wir wieder da sein dürfen und wir freuen uns sehr, mit der PferdeNacht wieder vielen Tausend Menschen Freude bereiten zu dürfen.“

Zwölf Programmpunkte stehen auf dem Ablaufplan der 26. PferdeNacht, die erneut von der Spielbank Wiesbaden möglich gemacht wird. Zwölf Programmpunkte, die die Freude und Faszination im Umgang mit Pferden widerspiegeln.

Pferdetrainerin Yvonne Gutsche verblüfft in ihrer Stunt-Show auf Stute Bailey – wenn sie mit ihr über die höchste Pferdewippe der Welt reitet, eine Pappwand durchbricht, die weit höher ist als Bailey selbst, oder wenn sie in einen fahrenden Pferdeanhänger galoppiert. Das alles funktioniert nur unter der Überschrift: absolutes Vertrauen!

Anne-Gaelle Bertho ist schon 2019 aus Frankreich nach Wiesbaden gereist. In ihrer Freiheitsdressur kombiniert sie Emotionen mit Schönheit, sanfter Kommunikation und einer wunderbaren Prise Humor. Auch Laury Tisseur kommt aus Frankreich. Der Pferdeshow-Star setzt allerdings mehr auf Manöver mit Rasanz und Risiko. Er ist der Profi der Ungarischen Post. Schnell, waghalsig, risikofreudig – das alles passt auch zu den bekannten Future Guys. Die Stuntreiter aus den Niederlanden kennen den Schlosspark und die Schlosspark-Zuschauer lieben die knallharten Cowboys. Absolut zünftig und urig wird es wieder mit der Oberländer Reitertruppe rund um Peter Lerch. In traditionell bayerischen Lederhosen stehen die ‚wuiden Hund‘ auf ihren Kaltblüter und bieten eine tolle Show. Frei nach dem Leitsatz: „Wir können nicht reiten, wir können nur drauf stehen.“

„Was dieses Jahr deutlich schwieriger war“, erzählt Uli Schneider, „sind die Bilder mit viel Fußvolk. Viele Gruppen sind über die zwei Jahre der Pandemie auseinander gebrochen.“ Nicht so die Shetlandponys und ihre Kinderfans aus Wackernheim, die unter der Leitung von Anke Wilms den Schlosspark in ein fröhliches Miteinander der Kleinsten und Jüngsten verwandeln werden.

Und auf diese beiden Traditions-Bilder warten die PferdeNacht-Fans jedes Jahr im Speziellen. Die Rede ist von dem großen Jagdbild mit Meute und den Wiesbadener Kutschen – die PferdeNacht-Traditionellen! „Diese beiden Schaubilder gehören zur PferdeNacht wie die PferdeNacht zum PfingstTurnier“, betont Schneider.

‚Happiness‘ im Biebricher Schlosspark – die PferdeNacht 2022!

Weitere Informationen zu Tribünen- und Flanierkarten, Programm, Anfahrt und Parken finden Sie unter www.pfingstturnier.org

TICKETS für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden:
www.ticketmaster.de und unter Telefon: 01806 – 999 0000

LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 3. bis 6. Juni 2022 – Werth, Werndl, Wagner alle wollen nach Wiesbaden

Matthias Alexander Rath – hier mit Foundation auf dem Schloss-Viereck, dieses Jahr wird er mit Thiago antreten. Foto: Tom Hartig
Matthias Alexander Rath – hier mit Foundation auf dem Schloss-Viereck, dieses Jahr wird er mit Thiago antreten. Foto: Tom Hartig

Isabell Werth, Dorothee Schneider, Benjamin Werndl, Matthias Alexander Rath, Thomas Wagner – die Anfragen für die Startplätze in der Dressur beim LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden sind enorm. Das vielfältige und nicht ganz alltägliche Prüfungsangebot lockt große Dressur-Namen in die Landeshauptstadt: Zwei Grand Prix-Touren mit Special und Kür, der Louisdor-Preis und internationale Prüfungen für fünf-, sechs- und siebenjährige Nachwuchskracher – das besondere Wiesbadener Angebot!

Mit DSP Quantaz hat Isabell Werth 2019 zum 13. Mal vor dem Biebricher Schloss den Grand Prix Special, den Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden gewonnen. Der zwölfjährige Quaterback-Sohn ist in diesem Jahr Werths Nummer eins mit Blick auf die Weltmeisterschaften in Herning. Über Wiesbaden zur WM! Eine Stute, die die siebenmalige Olympiasiegerin gezielt für die Olympischen Spiele in Paris 2024 aufbaut, ist Superb. Die Surprice-Tochter ist zehn und gerade dabei, in den großen Grand Prix-Sport zu wachsen – mit Siebenmeilenstiefeln! 2022 hat sie bisher vier Prüfungen absolviert und alle gewonnen, bis hin zum internationalen Drei-Sterne-Special in Hagen. Laut ihrem aktuellen Plan wird Isabell Werth genau diese Olympiahoffnung in Wiesbaden satteln. Von Wiesbaden zu den Olympischen Spielen? So der Plan.

Auf jeden Fall trifft Werth in Wiesbaden auf ihre mehrmalige Team- und Medaillenkollegin Dorothee Schneider. Die Reitmeisterin wird ebenfalls in Wiesbadens Großer Tour satteln, welches Pferd ist noch offen, und außerdem noch ein oder zwei Jungpferde für die internationalen Prüfungen mitbringen. Beide Damen sind Mitglieder im aktuellen Olympiakader, ebenso wie Benjamin Werndl.

Wenn bis Pfingsten alles läuft wie geplant, wird ‚Benni‘ Werndl in Wiesbadens Herz-Dressurstück dabei sein, der LONGINES Grand Prix Kür presented by Henkell, der traditionellen Flutlichtkür am Sonntagabend. Und weil das Programm so schön passt, wird auch der Aubenhausener noch ein paar Nachwuchspferde mitbringen.

In den Grand Prix-Sport eingestiegen ist Werths bereits erwähnte Ausnahmestute Superb übrigens über den Louisdor-Preis, der Serie für Grand Prix-Nachwuchspferde, die in diesem Jahr Station in Wiesbaden macht. Die ersten beiden Final-Tickets wurden gerade in Hagen vergeben, an Fendi (Sönke Rothenberger) und Harrods (Frederic Wandres).

Einen ebenfalls hoch interessanten Youngster für diese Tour hat Fabienne Müller-Lütkemeier mit dem selbstgezogenen Delavega unter dem Sattel. Mit ihm peilt sie einen Start in Wiesbaden an, denn die Mannschafts-Weltmeisterin weiß, wie gut sich der Louisdor-Preis als Sprungbrett eignet: 2021 hat sie mit ihren beiden Vitalis-Nachkommen Valencia und Valesco die Plätze zwei und drei im Finale belegt, 2022 wurde sie mit beiden Pferden in den Olympiakader berufen.

Ob wir auch den neunjährigen Totilas-Sohn Thiago im Louisdor-Preis sehen werden oder ob er unter dem Sattel von Matthias Alexander Rath bereits in einer der beiden Großen Touren starten wird? „Das werde ich spontan entscheiden“, so Rath. „Das kommt darauf an, wie er sich bei seinem ersten Grand Prix-Start am kommenden Wochenende zeigt.“

Für die Youngster-Tour hat auch Sönke Rothenberger Interesse angemeldet. Mit dem fünfjährigen Flashdance-Sohn Foxi Brown hat er einen interessanten Kandidaten im Stall. Und der einstige Champion der deutschen Berufsreiter und mehrfache Hessenmeister, Thomas Wagner, hat gleich zwei Pferde für die internationale Tour der Siebenjährigen angekündigt.

Es sind noch rund sechs Wochen bis das Biebricher Schlosspark-Viereck zur großen Bühne der Dressurstars wird – und derer, die es noch werden wollen. Aber schon heute freut sich Isabelle Kettner, die sich vom Wiesbadener Reit- und Fahr-Club (WRFC) für die Dressurprüfungen beim PfingstTurnier verantwortlich zeichnet: „Die Jahre, in denen die Deutschen Meisterschaften nur wenige Tage nach unserem Turnier beginnen, sind nicht immer ganz einfach, aber in diesem Jahr ist die Nachfrage der Dressurreiter unheimlich groß. Ich glaube, das liegt an unserem bunten, ausgewählten Programm und natürlich an der genialen Kulisse. Da ist für jeden etwas Passendes dabei und jeder Reiter genießt seinen Auftritt in diesem einzigartigen Dressurviereck.“

Weitere Informationen zu Tribünen- und Flanierkarten, Programm, Anfahrt und Parken finden Sie unter www.pfingstturnier.org

TICKETS für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden:
www.ticketmaster.de und unter Telefon: 01806 – 999 0000

LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 3. bis 6. Juni 2022 – Wiesbaden mit neuem Spring-Programm

Wiesbaden mit neuem Spring-Programm Foto: TomsPic
Wiesbaden mit neuem Spring-Programm Foto: TomsPic

Die CSI1*-Sterne-Prüfungen statt der Amateur-Wettbewerbe, die CSI4*-Prüfungen mit Kleiner, Mittlerer und Großer Tour – das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden hat sein Programm 2022 maßgeschneidert für Reiter und Pferde angepasst.

„Mit den Prüfungen der Ein-Sterne-Tour wollen wir genau den Reitern eine Chance geben, im Biebricher Schlosspark an den Start zu gehen, die noch nicht ganz in der Vier-Sterne-Klasse angekommen sind oder gerade kein passendes Pferd zur Verfügung haben“, erklärt Michael Krieger, Verantwortlicher für den Ablauf der Springprüfungen in Wiesbaden. Zu dieser Gruppe Reiter gehören auch unbedingt die Reiter der hessischen Region rund um die Landeshauptstadt und aller angrenzenden Bundesländer. „Die großräumig regionalen Reiter sind für jedes Turnier sehr wichtig und für Wiesbaden im Besonderen“, erklärt Krieger weiter. „Die zentrale Lage in der Stadt, die Tradition des Turniers und der gesellschaftliche Stellenwert machen das PfingstTurnier zu einem Aushängeschild im Turniersportkalender – das ist nur möglich mit der sagenhaften Unterstützung der Region.“

Für die Vier-Sterne-Reiter bietet Wiesbaden in diesem Jahr sehr bewusst keine Youngster-Tour, sondern eine Kleine Tour mit Hindernissen bis zu 1,45 Metern. Der Gedanke: Nicht nur junge Pferde, die in den Sport wachsen wollen, müssen Erfahrung sammeln dürfen. Auch erfahrenere Pferde, die in den vergangenen zwei Jahren wenig Startmöglichkeiten hatten, sollen diese Chance bekommen. Gleichzeitig ist diese Tour für Spitzenpferde gedacht, die verletzt waren und sich wieder an den ganz großen Sport herantasten wollen. Natürlich können auch Reiter mit neuen Pferden diese Prüfungen nutzen, um zusammen zu wachsen.

Außerdem gibt es die Mittlere und Große Vier-Sterne-Tour in Wiesbaden, aber nicht wie erwartet mit sechs Prüfungen – jeden Tag eine in jeder Tour – sondern nur mit fünf Prüfungen. Warum? „Die Reiter können ihre Pferde zwischen der Mittleren und Großen Tour wechseln. So kann Pferd A beispielsweise am Sonntag pausieren und dann mit ausgeruhten Kräften und hoch motiviert am Montag bei der Prüfung antreten, auf der natürlich der absolute Fokus der Springreiter liegt: beim Großen Preis.“ Für einige Pferde sei dieser Weg besser geeignet, für andere sei es von Vorteil, sie im Rhythmus der Prüfungen über alle drei Tage zu starten.

So locken beim PfingstTurnier in diesem Jahr 15 Springwettbewerbe mit insgesamt 250.000 Euro Preisgeld und ein außerordentlich zugeschnittenes Programm für Pferde und Reiter. Den Auftakt für die Springreiter macht traditionell die Barrieren-Springprüfung am Freitagabend, den krönenden Abschluss bildet der LONGINES Grand Prix, Großer Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden, am Montagnachmittag.

Das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden – nach zwei Jahren Pandemiepause mit neuem Spring-Programm und voller Energie und Vorfreude.

Weitere Informationen zu Tribünen- und Flanierkarten, Programm, Anfahrt und Parken finden Sie unter www.pfingstturnier.org

TICKETS für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden:
www.ticketmaster.de und unter Telefon: 01806 – 999 0000

LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 3. bis 6. Juni 2022 – Ticketverkauf beginnt ab 26. März

Vom 3. bis 6. Juni empfängt der Biebricher Schlosspark wieder Pferde und Pferdesportler aus der ganzen Welt. Das Programm hat olympischen Charakter: alle drei olympischen Pferdesport-Disziplinen sind ausgeschrieben. 15 Springprüfungen bis zu olympischen Höhen, die internationale Vielseitigkeit auf Vier-Sterne-Niveau und zwölf Dressurprüfungen inklusive der traditionellen Flutlichtkür sowie dem Grand Prix Special, der schwierigsten Dressuraufgabe der Welt. Den Auftakt macht traditionell die Wiesbadener PferdeNacht am Freitagabend.

Das gesamte Team des gastgebenden Wiesbadener Reit-und Fahr-Clubs (WRFC) freut sich nach zwei Jahren Pandemie-Pause wieder auf vier Tage Pferdesport Pur und auf das grandiose Wiesbadener Publikum.

Sichern Sie sich Ihre Karte für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden entweder bei www.ticketmaster.de oder unter 01806 – 999 00 00.

Weitere Informationen zu Tribünen- und Flanierkarten, Programm, Anfahrt und Parken finden Sie unter www.pfingstturnier.org

TICKETS für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden:
www.ticketmaster.de und unter Telefon: 01806 – 999 0000

Nach 2 Jahren endlich wieder das Internationale LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden vom 3. bis 6. Juni 2022

Impression vom Internationalen Wiesbadener Pfingstturnier 2019. Archivbild: © Foto Diether v. Goddenthow
Impression vom Internationalen Wiesbadener Pfingstturnier 2019. Archivbild: © Foto Diether v. Goddenthow

Bei den Macherinnen und Macher des Wiesbadener Reit- und Fahr-Club e.V. (WRFC) herrscht bereits große Vorfreude, in 2022 das Internationale LONGINES PfingstTurnier im Wiesbaden-Biebricher Schlosspark einschließlich Pferdenacht vom 3. bis 6. Juni 2022 endlich wieder nach zwei Jahren coronabedingtem Ausfall  stattfinden lassen zu können.
­
„Durch Corona und Herpes waren wir 2020 und 2021 gezwungen, das PfingstTurnier abzusagen“, erklärt der Vize-Präsident des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs (WRFC), Dr. Hanns-Dietrich Rahn. „Aber ich kann versichern: Der gesamte Vorstand und die vielen Helfer des PfingstTurniers freuen sich mehr denn je auf das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden vom 3. bis 6. Juni in diesem Sommer. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren und wir sind zuversichtlich, dass wir die Pferde im Schlosspark in diesem Jahr auch wieder mit Zuschauern feiern können.“ Natürlich, so Rahn, müsse man die Entwicklungen abwarten und die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen beachten.

Chloe Reed (USA) konnte den LONGINES Grand Prix, der Große Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden 2019 für sich entscheiden Foto: @tompics
Chloe Reed (USA) konnte den LONGINES Grand Prix,
der Große Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden 2019 für sich entscheiden Foto: @tompics

Das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 2022 wird alle drei olympischen Pferdesport-Disziplinen auf Vier-Sterne-Niveau bieten: Springen, Dressur und Vielseitigkeit. Für die Springreiter wird der LONGINES Grand Prix, der Große Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden, der Höhepunkt sein. Der Große Preis auf dem Traditionsplatz ist gerne für eine Überraschung gut: So verblüffte die 22-jährige Chloe Reid mit ihrem Sieg 2019 die Springsportwelt. 43 Jahre hatten die US-amerikanischen Springreiter bis dahin auf einen Sieg in der hessischen Landeshauptstadt gewartet. Buddy Brown war der letzte US-Sieger im Jahr 1976. Wer wird 2022 die große Ehrenrunde unter den riesigen Bäumen anführen?

Die Wiesbadener Rekordsiegerin im Viereck vor dem Schloss ist Isabell Werth. Bereits 13 Mal hat die siebenmalige Olympiasiegerin den Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden gewonnen, zuletzt mit Quantaz. Neben der großen Dressurtour mit Special und Kür werden auch die besten Grand Prix-Nachwuchspferde erneut Station im Schlosspark machen. Wiesbaden wird Station Nummer zwei des Louisdor-Preises 2022 sein. Der Louisdor-Preis hat sich als absoluter Zukunftsweiser für Championatspferde erwiesen. Spannende Entscheidungen warten im Viereck – auch mit Blick auf die Weltmeisterschaft in Herning im August.

„Michis fünfter Streich“ wurde nach der Vielseitigkeitsprüfung im Wiesbadener Schlosspark 2019 getitelt. Zum fünften Mal hatte Michael Jung den Preis der Familie Prof. Heicke gewonnen, zum letzten Mal mit Bundestrainer Hans Melzer an seiner Seite. Melzer war und ist ein Riesenfan der Wiesbadener Vielseitigkeit, 2022 wird der neue Bundestrainer Peter Thomsen für die ‚Buschis‘ in Wiesbaden verantwortlich sein. Wen wird er zur Vier-Sterne-Prüfung im Schlosspark mitbringen?

Eine äußerst bedeutende ‚Dame’ hatte beim PfingstTurnier 2019 ihren 25. Geburtstag gefeiert: die Wiesbadener PferdeNacht! Und auch 2022 wird sie am Freitagabend das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden in gewohnter, herrlich traditioneller Weise einläuten. Womit wird ‚Mister PferdeNacht‘, Uli Schneider, in diesem Jahr die Zuschauer verzaubern?

Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt 16. – 19. Dezember 2021 – Ganz oder gar nicht? Ganz!

Stammgast in der Festhalle: Dorothee Schneider Foto: Sportfotos-Lafrentz.de
Stammgast in der Festhalle: Dorothee Schneider Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt (IFRF ) rückt in greifbare Nähe – noch 37 Tage, dann eröffnen Deutschlands beste U25-Dressurreiter am Donnerstag, 16.12., das Festhallenturnier 2021! „Wir freuen uns, dass wir wieder gemeinsame Momente in der Festhalle erleben können“, betont Turnierleiter Matthias Alexander Rath. „Wir haben in der Familie überlegt, ob wir aufgrund der aktuellen Situation eine ‚abgespeckte‘ Form des Turniers austragen, aber wir haben uns entschieden: Entweder ganz oder gar nicht. Mit dem Hessentag, mit Topsport und mit den Charity-Projekten. Gerade in der jetzigen Zeit wollen wir mit dem Festhallenturnier auch ein Zeichen setzen – für die Vereinsreiter ebenso wie für Spitzensportler und alle Besucher.“

Spezielle Zeiten erfordern spezielle Maßnahmen und davon hat der Turnierleiter jede Menge getroffen: “In der Festhalle werden während der Turniertage die 2G-Regeln gelten, das heißt entweder genesen oder geimpft mit Nachweis oder für alle, die unter 18 sind, ein negativer Test. In der Halle können sich alle Besucher und Teilnehmer nach der 2G-Kontrolle ohne Masken bewegen.“ Der Bereich der Ausstellung werde insofern verändert, so Rath weiter, dass die Fläche vergrößert wird und die Abstände zwischen den Ausstellern großzügiger gestaltet werden können.

Im vergangenen Jahr konnte die Schafhof-Edition eine Totalabsage des Turniers verhindern, in diesem Jahr hat das Team um Rath alle Hebel in Bewegung gesetzt, um das Festhallenturnier in seiner kompletten Fassung durchzuführen – in Zusammenarbeit mit langjährigen und neuen Partnern. „Wir sind froh, dass nahezu alle Partner dem Festhallenturnier treu geblieben sind. Aber wir haben auch neue Partner gewonnen, unter anderem Avalon Premium Cars Kronberg, SECONTEC GmbH und Outfitmacher.“ Auch das sportliche Fernsehen freut sich, dass das Festhallen Reitturnier in vollem Umfang stattfindet, und überträgt ausführlich. Der Fernsehsender Sport 1 wird vom Finaltag, Sonntag 19. Dezember, acht Stunden live von 10.00 bis 18.00 Uhr übertragen – angefangen vom Finale des Louisdor-Preises bis zur Grand Prix Kür präsentiert von peiker CEE, die Prämierung der besten Hindernisse des Cerberus Heimkinderwettbewerbs wird ebenso zu sehen sein wie das große Highlight der Springreiter: der Große Preis von Hessen präsentiert von der Deutschen Vermögensberatung AG. Am 26. Dezember und am 6. Januar strahlt Sport 1 dann noch jeweils eine Highlight-Sendung vom Festhallenturnier im Nachgang aus. Alle Tage, alle Momente und Prüfungen werden außerdem – wie immer – live vom Internetsender ClipMyHorse.TV um die Welt gesendet.

Philipp Schulze Topphoff - 2021 in Spitzenform, ist auch in der Festhalle dabei Foto: Sportfotos Lafrentz.de
Philipp Schulze Topphoff – 2021 in Spitzenform, ist auch in der Festhalle dabei Foto: Sportfotos Lafrentz.de

Mit der Einlaufprüfung zum Finale des Piaff-Förderpreises beginnt das Festhallenturnier am Donnerstagmorgen. Seit 22 Jahren dient diese Serie als Sprungbrett für die U25-Reiter, eine Szene, die sich in den vergangenen Jahren auch international enorm entwickelt hat. Seit 2016 gibt es U25-Europameisterschaften in der Dressur, seit 2021 tragen sie auch ihre eigenen Deutschen Meisterschaften aus. Wie schon 2020 springt das Organisationsteam um Familie Rath-Linsenhoff für Stuttgart als Finalort des Piaff-Förderpreises ein. Eine Serie, zu der Turnierleiter Matthias Alexander Rath auch persönliche Beziehungen hat: 2006 und 2007 hat er das Finale jeweils im Sattel von Renoir-Unicef gewonnen. Zudem wird die Serie von der Liselott Schindling-Stiftung zur Förderung des Dressurreitsports ermöglicht und wurde nach dem berühmten Olympiasieger ‚Piaff‘ von Liselott Schindling-Rheinberger, besser bekannt unter dem Namen Liselott Linsenhoff, benannt. Schöner kann sich kein sportlicher Kreis schließen.

Den Piaff-Förderpreis-Reitern folgen am Donnerstag die jungen Pferde in der Einlaufprüfung des NÜRNBERGER BURG-POKALS – in seinem 30. Geburtstagsjahr – dann ‚stürmen‘ die Hessen die Festhalle, denn der Donnerstag ist ihr Tag, der FRAPORT Hessentag. Die Hessen heizen also die Halle ordentlich auf, damit von Freitag bis Sonntag die internationalen Reiter in den Fünf-Sterne-Dressurprüfungen und den Drei-Sterne-Springprüfungen übernehmen können.

Stammgast in der Festhalle ist Mannschaftsolympiasiegerin Dorothee Schneider (Framersheim), die in diesem Jahr in der Fünf-Sterne-Tour und im Finale des Louisdor-Preises antritt: “Ich freue mich riesig auf die einzigartige Stimmung und das Ambiente in der Festhalle und vor allen Dingen auf die Menschen, die sich so für unseren Sport begeistern.“ Schneiders größte Konkurrenz dürfte aus den eigenen Reihen kommen: Ihre Olympiakollegen Isabel Werth, Jessica von Bredow-Werndl und Helen Langehahnenberg haben ihre Starts in Aussicht gestellt. Mit Sisters Act OLD bringt Schneider das zehnte Pferd im Louisdor-Finale an den Start, ganze 19 Youngster hatte die Reitmeisterin für das Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALS qualifiziert. Kaum einer kennt die Festhalle so gut wie Dorothee Schneider, Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck) dagegen wird 2021 erst das zweite Mal in der Festhalle starten. Der 23-jährige Springreiter hatte vor zwei Jahren mit Clemens de la Lande das erfolgreichste Pferd in der Youngster-Tour beim Festhallenturnier unter dem Sattel, in diesem Jahr will der einstige U21-Europameister mit ‚Clemens‘ in Frankfurts großer Tour an den Start gehen. „Vielleicht bringe ich aber auch Concordess mit oder noch einen anderen, aber ich komme auf jeden Fall.“ Premiere feiert in diesem Jahr in der Frankfurter Festhalle Carsten Rotermund, er gehört erstmals zur Turnierleitung und erklärt nicht ohne Stolz: „Von jetzt bis Dezember gibt es nur zwei Drei-Sterne-Turniere für die Springreiter in Europa, keins davon hat vier Weltranglistenspringen und keins ist so hoch dotiert wie Frankfurt.“ Dementsprechend sei das Interesse der internationalen Springreiter groß, Marcus Ehning, David Will und Patrick Stühlmeyer hätten bereits ihr Interesse bekundet.

Zum Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt (IFRF) gehört regionaler und internationaler Pferdesport, vorweihnachtliche Atmosphäre und die Farbe Lila, aber zum Festhallenturnier gehören auch die sozialen Projekte. „Jeder kennt unsere sozialen Projekte inzwischen und immer mehr machen mit“, freut sich Ann Kathrin Linsenhoff. „Das macht unheimlich viel Freude. Wenn man Menschen anstößt, dann helfen sie gerne.“ Die Aktion um das berühmte Lila Pferd, der Cerberus Heimkinder-Wettbewerb und die Weihnachtsbaum-Aktion sorgen jedes Jahr für leuchtende Kinderaugen. „Immer mehr Reiter und Aussteller machen bei unserer Weihnachtsbaum-Aktion mit“, ist Ann Kathrin Linsenhoff begeistert. Das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt geht nicht ohne Top-Pferdesport, aber auch auf keinen Fall ohne seine sozialen Projekte.

Am 10. November, beginnt der Ticketvorverkauf für das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt 2021. Tickets gibt es entweder direkt über die Website www.festhallenreitturnier-frankfurt.com, beim Ticketdienstleister Reservix www.reservix.de und unter der Hotline 01806 – 700 733. Wer Karten für das IFRF 2020 erworben hatte, bitte unbedingt aufbewahren, die Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit für 2021. Achtung: Es wird in diesem Jahr keine Tageskasse vor Ort an der Festhalle geben, Tickets können ausschließlich im Vorverkauf erworben werden.
Weitere Fragen zu Tickets, dem Saalplan und dem Hygienekonzept werden auf der Website des IFRF unter dem Stichwort FAQs beantwortet.

Weitere Infos unter: www.festhallenreitturnier-frankfurt.com
(KiK/pe&pa)

Absage für das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 2021

Der zehnköpfige Vorstand des WRFC hat einstimmig beschlossen, das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden in diesem Jahr abzusagen.  Foto: WRFC
Der zehnköpfige Vorstand des WRFC hat einstimmig beschlossen,
das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden in diesem Jahr abzusagen. Foto: WRFC

Die Organisatoren des LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 2021 sind gezwungen, die Veranstaltung für dieses Jahr abzusagen. „Wir alle hängen mit ganzem Herzen an unserer Veranstaltung und der Entschluss war sehr schwer!“erklärte die Präsidentin des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs (WRFC), Kristina Dyckerhoff, im Namen ihrer Vorstandskollegen.

Es seien mehrere Gründe gewesen, die nach gründlichen Überlegungen letztlich zu diesem Entschluss geführt haben: „Die Unsicherheit der Corona-Situation ist ein entscheidender Faktor“, so Dyckerhoff. „Die Entwicklung der Pandemie macht die Vorstellung, ein fröhliches Pferdefest im Biebricher Schlosspark zu feiern, nahezu unmöglich.“ Auch sei sehr schwer einzuschätzen, wie sich die gesetzliche Lage bis zum Pfingstwochenende verändert habe.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Entscheidung war die Bedrohung durch den Herpes-Virus. Das Virus, das sich in diesem Jahr mit noch nie dagewesener Aggressivität über viele Länder verbreitet hatte, hat die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) dazu bewogen, sehr strenge Auflagen an alle internationalen Pferdesport-Veranstalter zu stellen. „Um diese Auflagen zu erfüllen, braucht man unter anderem sehr viel Platz, beispielsweise für den Aufbau eines Quarantänezeltes, den wir in dieser Form im Biebricher Schlosspark kaum haben“, erklärt Dyckerhoff. Im Zentrum der Entscheidung habe aber der Gedanke an die immense Verantwortung für die Gesundheit von Mensch und Tier gestanden. Eine Verantwortung die zum jetzigen Zeitpunkt für die Pfingsttage kaum einzuschätzen sei. „Wir sind Reitern und Pferden, unseren Partnern, Sponsoren, Lieferanten und Dienstleistern sowie unserer großen Anzahl an ehrenamtlichen Helfern schuldig, jetzt eine klare Aussage zu treffen, damit sie in der Lage sind, ihre Planungen danach auszurichten.“

Nach Abwägungen aller Aspekte hat sich somit der zehnköpfige Vorstand des WRFC entschlossen, das LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden 2021 abzusagen. Das Traditionsturnier fällt damit im zweiten Jahr in Folge den aktuellen Bedingungen zum Opfer.

„Aufgeschoben ist auf keinen Fall aufgehoben – nach zwei Jahren ohne PfingstTurnier werden wir noch mehr Energie und Kraft in das 84. LONGINES PfingstTurnier Wiesbaden fließen lassen. Wir fiebern ab sofort mit großer Vorfreude auf den 3. bis 6. Juni 2022 hin“, betont Dyckerhoff und spricht erneut für den gesamten WRFC-Vorstand.