Kategorie-Archiv: SWRlive

SWRlive! Konzert im Foyer Thorbjørn Risager & The Black Tornado, 19.08.15

Foto © SWR
Foto © SWR

Mittwoch, 19.8., 19.30 Uhr
Konzert im Foyer
Thorbjørn Risager & The Black Tornado

Das deutsche Musikmagazin „Bluesnews“ bringt es auf den Punkt: Thorbjørn Risager ist „der Däne mit der schwarzen Stimme“. Und tatsächlich klingt Risager viel eher nach Südstaaten als nach Skandinavien und gehört damit zu den spannendsten Persönlichkeiten des zeitgenössischen europäischen Blues.
90 Prozent eigene Kompositionen, eine kraftvolle Mischung aus Rock, Blues & Soul, sieben Musiker on Stage und dazu Risagers ausdrucksstarke Stimme mit seinem unverwechselbaren Stil, der als „Risager-Sound“ die Runde macht: Der Abend verspricht Black Danish Dynamite der Spitzenklasse.

*****

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

SWRlive – Konzert im Foyer: Summertime Blues mit der First Class Blues Band am 17.7.

First Class Blues Band © swr
First Class Blues Band © swr

Konzert im Foyer Summertime Blues mit der First Class Blues Band

Vor knapp 25 Jahren gründeten fünf junge Musiker die First Class Blues Band und feierten auf Anhieb Riesenerfolge. Jedes Bandmitglied ist inzwischen für sich eine feste Größe der deutschen Blues-Szene und geht eigene musikalische Wege, aber als Band gehören die Fünf sicherlich zum Besten, was die deutsche Blues-Szene derzeit zu bieten hat.
Blues und Motown-Soul, R&B und Ausflüge in die späten 50er mit Rock’n’Roll und Boogie, dazu temperamentvolle Live-Auftritte – die First Class Blues Band lässt die alten Zeiten wieder aufleben und verspricht viel gute Musik und jede Menge Spaß.

Ort:

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

SWR Sommerfestival rund um das Mainzer Funkhaus und in der Stadt vom 9. bis 12. Juli 2015

Bereits zum fünften Mal veranstaltet der SWR sein Sommerfestival in Mainz. Am kommenden Donnerstag, 9. Juli 2015, lädt er zur Open-Air-Premiere vor dem Funkhaus ein. Am Sonntag, 12. Juli, können Besucherinnen und Besucher die Vielfalt der „Medienwelt“ kennenlernen und erleben.

© SWR
© SWR

Katja Riemann und Ben Becker präsentieren gemeinsam mit Regisseur Torsten C. Fischer die erste Folge von „Emma nach Mitternacht“, einer neuen Fernsehfilmreihe im Ersten. Riemann spielt Emma Meyer, eineunerschrockene Psychologin und Radiomoderatorin, die in ihrer Nachtsendung Gesprächspartnerin für die Probleme der Hörer ist. Dafür verlässt sie auch mal das Studio, besonders, wenn ein psychotischer Geiselnehmer sie anruft. Die Open-Air-Premiere beginnt um 20 Uhr.

© SWR
© SWR

Am Freitagabend geht es beim SWR2 Studiobrettl mitAnka Zink, Slixs und Ernst Mantel humoristisch zu. Und wenn an diesem Abend im Funkhaus langsam die Lichter ausgehen, dann gibt DASDING in der Stadt Gas.Die Lautstark-Party unter dem Motto „Gitarren haben ein zu Hause“ mit DJane Christiane Falk findet im Kulturclub „schonschön“ statt.Am Samstagabend ist das KUZ die angesagte Adresse. Dort geht es weiter mit „DASDING Partybash“.

© SWR
© SWR

Höhepunkt und zugleich Abschluss des Sommerfestivals ist die „SWR Medienwelt“ am Sonntag. Einen ganzen Tag lang können Interessierte die farbige Welt der Medien erleben. Wie sieht es hinter den Kulissen eines großen Medienunternehmens aus? Alle Programme präsentieren sich auf dem Gelände des Südwestrundfunks. An rund 30 Stationen können die Besucher „ihre“ Moderatoren kennenlernen und mit ihnen ins Gespräch kommen, können sich als Nachrichtensprecher oder Wetterreporter versuchen. Darüber hinaus informieren „Herzenssache“, die Kinderhilfsaktion von SWR und SR, sowie die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern (DRP) über ihre Aktionen und Auftritte. Der Trödelbus der „Landesschau“, Zirkus, Talk und, und, und erwarten die Besucher.

Die Fernsehsendungen „Landesschau Rheinland-Pfalz“, „zur Sache Rheinland-Pfalz!“ und „So lacht Rheinland-Pfalz“, die am 9. Juli ausnahmsweise Publikum ins Studio einladen, sind aufgrund großer Nachfrage ausgebucht. Ebenso die Veranstaltung SWR4 live mit Ramon Chormann am 10. Juli.

Weitere Informationen zum SWR Sommerfestival, auch zu den Karten, gibt es unter SWR.de/sommerfestival

Das Programm im Überblick:

© SWR
© SWR

Do., 9. Juli            Langer Fernsehabend, Funkhaus Mainz, ab 18 Uhr mit „Landesschau Rheinland-Pfalz“ (ausgebucht), „So lacht Rheinland-Pfalz“ (ausgebucht) und „zur Sache Rheinland-Pfalz!“ (ausgebucht); ab 20 Uhr große Film-Premiere open air von „Emma nach Mitternacht: Der Wolf und die 7 Geiseln“ mit Katja Riemann und Ben Becker

Fr., 10. Juli           „SWR2 Studio-Brettl“, Funkhaus Mainz, 19 Uhr, mit Anka Zink, Slixs und Ernst Mantel

SWR4 live mit Ramon Chormann, Funkhaus Mainz, 19 Uhr (ausgebucht)

DASDING Lautstark-Party im Kulturclub „schonschön“, Motto „Gitarren haben ein zu Hause“ mit DJane Christiane Falk, ab 23 Uhr

Sa., 11. Juli          DASDING Partybash im KUZ, ab 22 Uhr mit Mixed Music

So., 12. Juli          „SWR Medienwelt“, Funkhaus Mainz, 11-18 Uhr

Siehe auch folgenden Programm-Überblick

SWR Sommerfestival 9. bis 12. Juli 2015

© SWR
© SWR

Vom 9. bis 12. Juli 2015 lädt der SWR erneut zu seinem Sommerfestival im und rund um das Funkhaus ein. Auf dem Programm stehen u. a. eine Filmpremiere mit Katja Riemann und Ben Becker, Musik, Comedy und Kabarett, Talks und der Blick hinter die Kulissen.
Den Auftakt zum fünften SWR Sommerfestival machen Film und Fernsehen am Donnerstagabend, 9. Juli. Katja Riemann und Ben Becker stellen in einer Open-Air-Premiere den ersten Film aus der neuen Reihe „Emma nach Mitternacht“ vor. Darin spielt Riemann die Psychologin und Radiomoderatorin Emma Mayer. In der gezeigten Folge „Der Wolf und die sieben Geiseln“, spielt sie mit Ben Becker. Die Reihe produziert der SWR für Das Erste. Bereits vor dieser Premiere können Zuschauerinnen und Zuschauer den Fernsehmachern genauer zusehen. Die Sendung „Landesschau Rheinland-Pfalz“ macht ihre jährliche Ausnahme und lädt Publikum ins Studio. Im Foyer des Funkhauses heißt es an dem Abend „zur Sache Rheinland-Pfalz!“. Das politische Landesmagazin sendet ebenfalls ausnahmsweise mit Publikum. Im Studio nebenan geht es heiter bis lustig zu, denn dort wird die Mundart-Comedy-Sendung „So lacht Rheinland-Pfalz“ aufgezeichnet.

Es darf gelacht und getanzt werden
Am Freitagabend, 10. Juli, bleibt es im SWR-Funkhaus humoristisch. Während im Foyer die Kabarettistin und Komikerin Anka Zink, das Vokalensemle „Slixs“ sowie Komödiant Ernst Mantel im Rahmen eines „SWR2 Studio-Brettls“ ihr Publikum zum Lachen bringen, wird im großen Studio „De Pälzer“ und SWR4-Mundartkabarettist Ramon Chormann für Unterhaltung sorgen. Und wenn an diesem Abend im Funkhaus langsam die Lichter ausgehen, dann gibt DASDING in der Stadt Gas. Die „Lautstark-Party“ mit Rock, Indie und Alternative findet im Kulturclub „schonschön“ statt. Am nächsten Abend, 11. Juli, ist das KUZ die angesagte Adresse. Dort geht es weiter mit „DASDING Partybash“ und Mixed Music wie Charts, Black, House oder Urban.
Höhepunkt und zugleich Abschluss des Sommerfestivals ist die „SWR Medienwelt“ am Sonntag, 12. Juli. Einen ganzen Tag lang können die Besucherinnen und Besucher die farbige Welt der Medien erleben.

Höhepunkt und zugleich Abschluss des Sommerfestivals ist die „SWR Medienwelt“ am Sonntag, 12. Juli. Einen ganzen Tag lang können die Besucherinnen und Besucher die farbige Welt der Medien erleben.

Konzerte auf der Nordmole
Anders als in den vorangegangenen Jahren und zum ersten Mal bereits am Wochenende zuvor wird es zwei große Konzerte auf der Nordmole des Mainzer Zollhafens geben. Am Freitag, 3. Juli, präsentiert SWR3 „Die Fantastischen Vier“ gemeinsam mit Mainz Kultur/Frankfurter Hof. Die Stuttgarter Hip-Hop-Band bringt u. a. Hits von ihrem jüngsten Album „Rekord“. Zwei Tage später, am 5. Juli, präsentieren SWR1 und Mainz Kultur/Frankfurter Hof das schwedische Popduo „Roxette“. Sie werden mit Hits der 80er- und 90er-Jahre, aber auch mit neuen Songs ihr Publikum in Stimmung bringen.

Das Programm im Überblick:

© SWR
© SWR

Freitag, 3. Juli 2015
SWR3 präsentiert „Die Fantastischen Vier“
Nordmole, ab 19 Uhr

 

 

 

© SWR
© SWR

Sonntag, 5. Juli 2015
SWR1 präsentiert „Roxette“
Nordmole, ab 19 Uhr

 

 

 

© SWR
© SWR

Donnerstag, 9. Juli 2015
Der Fernsehabend mit der „Landesschau Rheinland-Pfalz“, „So lacht Rheinland-Pfalz“ und „zur Sache Rheinland-Pfalz!“
SWR-Funkhaus, ab 18 Uhr

 

© SWR
© SWR

Donnerstag, 9. Juli 2015
Open-Air-Premiere von „Emma nach Mitternacht: Der Wolf und die sieben Geiseln“ mit Katja Riemann und Ben Becker
SWR-Funkhaus, ab 20 Uhr

 

© SWR
© SWR

Freitag, 10. Juli 2015
„SWR2 Studio-Brettl“ mit Anka Zink, Slixs und Ernst Mantel
SWR-Funkhaus, 19 Uhr

 

 

© SWR
© SWR

Freitag, 10. Juli 2015
SWR4 live mit Ramon Chormann
SWR-Funkhaus, 19 Uhr

 

 

 

© SWR
© SWR

Freitag, 10. Juli 2015
DASDING Lautstark-Party mit Rock, Indie etc.
Kulturclub „schonschön“, ab 23 Uhr

 

 

© SWR
© SWR

Samstag, 11. Juli 2015
DASDING Partybash mit Mixed Music
KUZ, ab 22 Uhr

 

 

 

© SWR
© SWR

Sonntag, 12. Juli 2015
SWR Medienwelt
SWR-Funkhaus, 11-18 Uhr

 

 

 

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Für die Veranstaltungen im SWR-Funkhaus am Donnerstag- und Freitagabend müssen Karten im Vorfeld reserviert werden. Informationen dazu sowie zu allen Veranstaltungen sind über SWR.de/sommerfestival/mainz erhältlich.

Für die Open-Air-Premiere des Films „Emma nach Mitternacht“ sind keine Karten erforderlich.

Weitere Infos und Programm-Details hier SWR-Sommerfestival 2014

SWRlive „Wir sind so frei“ am 18. Juni

© SWR NeradNewl.
© SWR NeradNewl.

Im SWR-Foyer am Donnerstag, 18.6., 19 Uhr

„Wir sind so frei“
Eine Reise in die bewegten 60er
Jahre mit Ulrike Neradt,
Klaus Brantzen & Jürgen Streck

 

Ob Vietnam-Krieg, das Attentat auf Kennedy, die Einführung der Kommunen oder der Aufstieg der Beatles: Die 60er Jahre waren an Spannung und Spannungen kaum zu überbieten. Eine bis dahin weitgehend konservative Gesellschaft erlebte einen gesellschaftlichen Wandel, radikal und ungestüm.
Die Kabarettistin Ulrike Neradt und der Musiker Klaus Brantzen lassen die 60er in einem bunten Mix aufleben – mit satirischen, politischen und gesellschaftskritischen Texten, mit Liedern von Hüsch, Degenhardt und Kreisler über Simon & Garfunkel bis hin zu Udo Jürgens.
Am Piano: Jürgen Streck

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

Nie mehr Late Night-Shows – Harald Schmidt bei Unitalk – Sendung ab 31.Mai in ARD-Digitalkanälen

„Wer einmal weg ist, äußert sich nicht mehr zu dem, was in dem Genre noch passiert“
Harald Schmidt hat mit Late Night-Shows abgeschlossen / „SWR UniTalk“ ab 31. Mai in den ARD-Digitalkanälen

Harald Schmidt © SWR bonuitoTV
Harald Schmidt © SWR bonuitoTV

Mainz – Mit Seitenhieben auf TV-Kollege Thomas Gottschalk äußerte sich Harald Schmidt beim „SWR UniTalk“ am gestrigen Dienstag, 26. Mai 2015, zu einem möglichen Comeback: „Die goldene Regel im Late Night-Business heißt: Wer einmal weg ist, äußert sich nicht mehr zu dem, was in dem Genre noch passiert. Sonst hab‘ ich blonde Locken und biete an meinem 65. Geburtstag als Neuentdeckungen Otto Waalkes und Hugo Egon Balder als Gäste an.“

Auch ein Comeback als Bestseller-Autor schloss der frühere TV-Entertainer Schmidt aus: „Entweder ich überhole Thomas Mann oder ich lass‘ es bleiben. Diese ganzen Fernsehnasen, die glauben, sie könnten Romane schreiben. Für mich ist das grauenhaft. Niemals.“ Harald Schmidt, der bis vor kurzem in der Südsee auf Drehreise für das ZDF-„Traumschiff“ unterwegs war („Für mich ist es das reine Vergnügen. Ich war vier Wochen auf dem Schiff und hatte drei Drehtage.“), ließ durchblicken, dass er seine freie Zeit am liebsten mit Börsenspekulationen verbringt: „So wie Hoeneß – nur mit Steuernzahlen.“ Zu den Entwicklungen an den Aktienmärkten sagte er: „Da kommt doch ein Drama gar nicht mit. Das ist doch Real Life rund um die Uhr. Ich verstehe nicht, warum sich nur 10 Prozent der Deutschen für Aktien interessieren.“

Über die jüngsten Gerüchte, dass Stefan Raab angeblich auf RTL eine Neuauflage von „Wetten, dass …?“ moderieren soll, eventuell in einer Doppelmoderation mit Thomas Gottschalk, meinte Harald Schmidt: „Meiner Meinung nach ist ‚Wetten, dass …?‘ seit 10 Jahren tot. Thommy hat es weitergemacht, so wie die Mutter bei ‚Psycho‘ im Keller. Wer einigermaßen bei Verstand ist, entfernt sich Lichtjahre von ‚Wetten, dass …?‘, denn was Toteres kann es gar nicht geben, von der gesamten Struktur wie Leute heute leben. Die Generation unter 30 wartet doch nicht mehr bis es 20.15 Uhr ist.“

Fritz Frey (li.) spricht beim SWR UniTalk mit Harald Schmidt (re.) über "Wie es euch gefällt - Medienwelten zwischen Traumschiff und Tragödie". © SWR/Kristina Schäfer
Fritz Frey (li.) spricht beim SWR UniTalk mit Harald Schmidt (re.) über „Wie es euch gefällt – Medienwelten zwischen Traumschiff und Tragödie“.
© SWR/Kristina Schäfer

Einmal mehr erwies sich Harald Schmidt beim SWR UniTalk als Meister der brillanten, spontanen Satzschöpfungen. Über die Leidenschaft der Deutschen zum Aufregen formulierte Schmidt: „Empörung ist negativer Narzissmus“. Und beim Thema „Authentizität in den Medien“ kam Harald Schmidt zu dem Schluss: „Im Grunde ist nur das Falsche wirklich echt.“

Der „SWR UniTalk“ zum Thema „Wie es Euch gefällt – Medienwelten zwischen Traumschiff und Tragödie“ mit Harald Schmidt war eine Veranstaltung des Südwestrundfunks und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Sehen kann man den „SWR UniTalk  Wie es Euch gefällt – Medienwelten zwischen Traumschiff und Tragödie“ in den ARD-Digitalkanälen am 31. Mai 2015, 19.30 Uhr in EinsPlus sowie in tagesschau24 am 1. Juni 2015, 21.17 Uhr, 4. Juni 2015, 3.02 Uhr und am 9. Juni 2015, 6 Uhr. Nachzuhören ist der Talk auf SWR.info am 4. Juni 2015, 20.15 Uhr sowie am 6. Juni 2015, 8.10 Uhr und 17.05 Uhr

SWRlive “Rückblende 2014” – preisgekrönte politische Fotografien und Karikaturen

Foto Rückblende: JubelMerkel, © SWRlive
Rückblende 2014: JubelMerkel, © SWRlive

Dienstag, 12.5., 19 Uhr Ausstellungseröffnung /Vernissage im Foyer

Rückblende 2014 – preisgekrönte politische Fotografien & Karikaturen

Welche Themen hat das politische Berlin 2014 besonders bewegt und wie haben die Fotografen und Karikaturisten die Motive umgesetzt?
Auch in diesem Jahr macht die Wanderausstellung „Rückblende“ wieder Station im Mainzer Funkhaus-Foyer – mit ausgewählten politischen Fotos und Karikaturen, die zu den besten des vergangenen Jahres gehören.
Die Ausstellung wird durch SWR-Landessenderdirektorin Dr. Simone Schelberg eröffnet. Anwesend ist auch Staatssekretärin Jacqueline Kraege, Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales.

Das kabarettistische Rahmenprogramm bestreitet dieses Mal Jens Neutag.

Ausstellung (im Foyer „Haus am Tor“) bis 2.6.15
Montag bis Freitag 9 – 17 Uhr (nicht an Feiertagen)

*****

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

Foto Rückblende 2014: Fusselrolle, © SWRlive
Rückblende 2014: Fusselrolle, © SWRlive