Kategorie-Archiv: Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V.

Bestes Sommerwetter zum Wiesbadener Midsummer Run am 19. Juni erwartet – Künftiger OB Gert-Uwe Mende gibt Startschuss

Bestes Sommerwetter zum Midsummer Run am 19. Juni erwartet/ Künftiger Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende gibt Startschuss / Anmeldungen sind noch möglich / Buntes Rahmenprogramm mit Aktions-, Ess- und Getränkeständen

Bald ist es soweit: Am Mittwoch, 19. Juni 2019, startet von 18 Uhr bis 22 Uhr auf dem Schlossplatz in Wiesbaden der „Midsummer Run“. Veranstaltet vom Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. wartet das Breitensport-Event zur Sommersonnenwende mit zahlreichen Attraktionen auf und soll gleichermaßen Läufer wie Zuschauer anlocken. Den Startschuss für den Kinderlauf (18:45 Uhr), den Lauf für Menschen mit Handicap (18:47 Uhr) und für den Erwachsenenlauf (19:00 Uhr) gibt der gestern gewählte und nun designierte neue Wiesbadener Oberbürgermeister und Sportdezernent Gert-Uwe Mende. Erwartet werden über 1.000 Läuferinnen und Läufer – darunter beispielsweise Teams des Bundestagsabgeordneten Ingmar Jung, des Polizeipräsidiums Westhessen und der IHK Wiesbaden. Der neue Streckenverlauf führt über die Distanz von 5 Kilometern entlang der Sehenswürdigkeiten Wiesbadens: vom Schlossplatz mit Hessischem Landtag, Rathaus und Marktkirche geht es über die Wilhelmstraße entlang des Staatstheaters, Kurhaus und Bowling Green über die Staatskanzlei, ins Nerotal zur Nerobergbahn und zurück. Erwartet wird bestes Sommerwetter bei rund 28 Grad.

Anmeldungen sind noch möglich am 17. Juni bis 23 Uhr über www.midsummerrun.de und im Rathaus am 18. Juni von 14 – 18 Uhr sowie am 19. Juni von 12:00 – 18:15 Uhr. Kinder bis 14 Jahre nehmen kostenlos teil und legen 2,5 Kilometer in einem eigenen Lauf zurück. Die Teilnahmegebühr für Jugendliche beträgt 8 Euro, für Erwachsene 16 Euro. Neben Läuferverpflegung und Startnummer mit integrierter Zeiterfassung ist auch eine Tageskarte im gesamten öffentlichen Nahverkehr des Rhein-Main-Verkehrsverbundes inbegriffen. Außerdem erhält jeder Teilnehmer eine Fill & go –Trinklasche von Brita im Gegenwert von rund 15 Euro. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt sowohl der Wiesbadener Sportförderung (Wispo) als auch der Stiftung Deutsche Sporthilfe zugute. Der Midsummer Run wird ermöglicht durch das ehrenamtliche Engagement des gemeinnützigen Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden sowie durch die zahlreichen Sponsoren.

Auch wer selbst nicht mitläuft kommt auf seine Kosten. Vielfältiges Streetfood, eine Hüpfburg und ein Karussell auf dem Schlossplatz sowie ein Weindorf vor der Marktkirche werden unter anderem geboten. DJ Shannon Cuomo heizt ab 17:00 Uhr mit Musik ein, ab 18 Uhr moderiert zudem Henning Müller. Außerdem gibt es sportliche Aktions- und Mitmachmöglichkeiten – beispielsweise am Stand der Deutschen Sporthilfe oder beim Bogenschießen des Deutschen Schützenbundes (DSB). Und die Stefan-Morsch-Stiftung informiert über die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke und bietet die Option, sich in einer Stammzellspenderdatei typisieren zu lassen. Nach der würdigen Siegerehrung um 20:35 Uhr gibt es bis 22 Uhr Party Beats zum Tanzen.

Erstmalig findet der Midsummer Run in Kooperation mit Sunrise, dem Interessenverband für Menschen mit Behinderung e.V. statt, der vom 20. bis 23. Juni das Schlossplatzfest und die Behindertentage durchführt. Die Integration von Menschen mit Handicap war den Organisatoren bereits bei der Premiere des Midsummer Run im Vorjahr ein besonderes Anliegen – so traten beispielsweise die Rollstuhlbasketballer „Rhine River Rhinos“ in Mannschaftsstärke an. Andreas Steinbauer, 1. Vorsitzender des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden, ist überzeugt, dass der Midsummer Run zum schönsten Stadtlauf im Rhein-Main-Gebiet wird und sich dauerhaft im Veranstaltungskalender der Stadt als auch in den einschlägigen Laufkalendern etablieren wird. Dies glaubt auch Organisator Kai Walter, der als Geschäftsführer der WEC GmbH auf Laufevents in ganz Deutschland spezialisiert ist und viel Erfahrung mitbringt.

Ermöglicht wird der Midsummer Run auch durch das Engagement zahlreicher Sponsoren. Premiumpartner: Audi Zentrum Wiesbaden, Porsche Zentrum Wiesbaden, Volkswagen Zentrum Wiesbaden, Kilian, Obermayr Europa-Schule, Henkell, Naspa, ESWE Verkehr, Brita, Edeka Nolte, Quirin Privatbank, ESWE Versorgung, Spielbank Wiesbaden.
Partner: Generalagentur Oliver Weygandt, SV Sparkassenversicherung, Elnain & Treptow Immobilien, Schuhe24.de, Das Wohnzimmer, Knettenbrech Gurdulic.
Medienpartner: VRM, Hit Radio FFH, ARUS Media, Lust auf Wiesbaden.

Gordon Bonnet

Midsummer Run am 19. Juni in Wiesbaden: gesund, inklusiv, nachhaltig und gesellschaftlich engagiert

© Archivbild: Diether v. Goddenthow
© Archivbild: Diether v. Goddenthow

Wenn am 19. Juni von 18 Uhr bis 22 Uhr hunderte Läuferinnen und Läufer beim Midsummer Run durch die Wiesbadener Innenstadt joggen ist dies nicht nur ein sportliches Ereignis, sondern zugleich ein Zeichen für Gesundheit, Inklusion, Nachhaltigkeit und gesellschaftliches Engagement in der hessischen Landeshauptstadt.

Gesund:
· Der Midsummer Run ist mit seiner 5 Kilometer langen Strecke auch durch untrainierte Läufer problemlos zu bewältigen und trägt zur Fitness und Gesundheit bei.
· Kinder bis 14 Jahre können kostenlos teilnehmen und legen 2,5 Kilometer in einem eigenen Lauf zurück. Gerade Kindern tut die Bewegung gut.
· Auf dem Schlossplatz gibt es für die Zuschauerinnen und Zuschauer sportliche Aktions- und Mitmachmöglichkeiten – beispielsweise am Stand der Deutschen Sporthilfe oder beim Bogenschießen des Deutschen Schützenbundes (DSB).
· Die Stefan-Morsch-Stiftung ist mit einem Doppeldeckerbus und einem Zelt vertreten. Sie informiert über die Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke. In einer Stammzellspenderdatei können sich gesunde Erwachsene ab 16 (mit elterlichem Einverständnis) bis 40 Jahre kostenlos als Stammzellspender typisieren lassen. Mehr unter www.stefan-morsch-stiftung.de.

Inklusiv:
· Der Midsummer Run findet in Kooperation mit Sunrise, dem Interessenverband für Menschen mit Behinderung e.V. statt, der vom 20. bis 23. Juni das Schlossplatzfest und die Behindertentage durchführt.
· Die Strecke ist für Menschen mit Handicap geeignet. Sie können kostenlos teilnehmen.
· Die Integration von Menschen mit Handicap war den Organisatoren bereits bei der Premiere des Midsummer Run im Vorjahr ein besonderes Anliegen – so traten beispielsweise die Rollstuhlbasketballer „Rhine River Rhinos“ in Mannschaftsstärke an.

Nachhaltig:
· Alle Läuferinnen und Läufer erhalten im Ziel eine hochwertige Fill & go –Trinklasche von Brita. Damit lässt sich auch nach dem Lauf Plastikmüll vermeiden.
· An den Catering Ständen gibt es ausschließlich Mehrweggläser, bei der Wasserverpflegung der Läufer werden recyclebare Becher aus Papier eingesetzt.
· Alle Läuferinnen und Läufer erhalten mit ihrer Anmeldung eine Tageskarte für den öffentlichen Nahverkehr im gesamten Rhein-Main-Verkehrsverbund.

Gesellschaftlich engagiert:
· Der Reinerlös der Veranstaltung kommt sowohl der Wiesbadener Sportförderung (Wispo) als auch der Stiftung Deutsche Sporthilfe zugute.
· Der Midsummer Run ist nur möglich durch das ehrenamtliche Engagement des gemeinnützigen Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden sowie durch die zahlreichen Sponsoren.
· Der Midsummer Run führt entlang der Sehenswürdigkeiten der hessischen Landeshauptstadt und soll die Wiesbadenerinnen und Wiesbadener stolz auf ihre Stadt machen. Der Lauf fördert somit das Miteinander und Zusammengehörigkeitsgefühl.

Veranstalter des Midsummer Run ist der Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. Oberbürgermeister Sven Gerich hat gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe die Schirmherrschaft übernommen. Die Anmeldung erfolgt bis 17. Juni 2019 online, am 19. Juni ist eine Tagesanmeldung im Rathaus möglich. Die Teilnahmegebühr entfällt für Kinder und für Menschen mit Handicap, für Jugendliche und Studierende beträgt sie 8 Euro, für Erwachsene 16 Euro.

Weitere Infos und Anmeldungen unter: www.midsummerrun.de

Gordon Bonnet

„Midsummer Run am 19. Juni in Wiesbaden wird zum schönsten Stadtlauf im Rhein-Main-Gebiet – mindestens!“

Foto: Diether v. Goddenthow
Foto: Diether v. Goddenthow

Midsummer Run über 2,5 und 5 km am 19. Juni ab 18 Uhr im Herzen Wiesbadens /  1.500 Läufer erwartet / Für Kinder kostenlos, 8 Euro Teilnahmegebühr für Jugendliche, 16 Euro für Erwachsene / Kultusminister gibt um 18:45 Uhr den Startschuss

Am Mittwoch, dem 19. Juni 2019 (dem Tag vor Fronleichnam), startet von 18 Uhr bis 22 Uhr auf dem Schlossplatz in Wiesbaden der diesjährige „Midsummer Run“. Veranstaltet vom Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. wartet das Breitensport-Event zur Sommersonnenwende mit attraktiven Neuerungen auf und soll rund 1.500 Läufer anlocken. Oberbürgermeister Sven Gerich hat gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe die Schirmherrschaft übernommen. Über Details informierten gestern (02.05.2019) die Veranstalter, Kooperationspartner und Mitstreiter auf einer Pressekonferenz im Wiesbadener Rathaus.

Neu ist der attraktive Streckenverlauf über die Distanz von 5 Kilometern entlang der Sehenswürdigkeiten Wiesbadens: vom Schlossplatz mit Hessischem Landtag, Rathaus und Marktkirche geht es über die Wilhelmstraße entlang des Staatstheaters, Kurhaus und Bowling Green über die Staatskanzlei, ins Nerotal zur Nerobergbahn und zurück. Andreas Steinbauer, 1. Vorsitzender des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden, ist überzeugt, dass der „Midsummer Run damit zum schönsten Stadtlauf im Rhein-Main-Gebiet wird – mindestens!“. Auch Bürgermeister Dr. Oliver Franz, zugleich stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, ist von der „traumhaften Strecke“ begeistert und sieht in der Veranstaltung „einen echten Gewinn für die hessische Landeshauptstadt“. Beide sind voller Zuversicht, dass sich der Midsummer Run dauerhaft im Veranstaltungskalender der Stadt als auch in den einschlägigen Laufkalendern etablieren wird. Dies glaubt auch Organisator Kai Walter, der als Geschäftsführer der WEC GmbH auf Laufevents in ganz Deutschland spezialisiert ist und viel Erfahrung mitbringt.

Erstmalig findet der Midsummer Run in Kooperation mit Sunrise, dem Interessenverband für Menschen mit Behinderung e.V. statt, der vom 20. bis 23. Juni das Schlossplatzfest und die Behindertentage durchführt. „Streetfood, Aktionsstände, Hüpfburg und Karussell auf dem Schlossplatz und ein Weindorf vor der Marktkirche bieten beste Voraussetzungen“, erklärte Maiko Büchl, 1. Vorsitzender von Sunrise. Verpflegung für die Läufer, ein buntes Rahmenprogramm und eine würdige Siegerehrung werden ebenfalls geboten. „Dadurch wird der Midsummer Run gleichermaßen ein Fest für Kinder, Jugendliche und Erwachsene“, ist Steinbauer überzeugt. Die Integration von Menschen mit Handicap war den Organisatoren bereits bei der Premiere des Midsummer Run im Vorjahr ein besonderes Anliegen – so traten beispielsweise die Rollstuhlbasketballer „Rhine River Rhinos“ in Mannschaftsstärke an. Für Ingmar Jung, Bundestagsabgeordneter und Schirmherr des Schlossplatzfestes, ist die diesjährige Kooperation mit den Behindertentagen daher nur eine logische Konsequenz. Er selbst wird nicht nur mitlaufen, sondern er hat mit dem „Team Jung“ eine Laufgruppe für den Midsummer Run ins Leben gerufen, um mit vielen weiteren Gleichgesinnten (darunter zwei Weltmeister) für die „gute Sache“ Sport zu treiben. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt nämlich der Wiesbadener Sportförderung (Wispo) als auch der Deutschen Sporthilfe zugute.

Die Teilnahmegebühr für Erwachsene beträgt 16 Euro, für Jugendliche 8 Euro. Neben Läuferverpflegung und Startnummer mit integrierter Zeiterfassung ist auch eine Tageskarte im gesamten öffentlichen Nahverkehr des Rhein-Main-Verkehrsverbundes inkludiert. Außerdem erhält jeder Teilnehmer eine Fill & go –Trinklasche von Brita im Gegenwert von rund 15 Euro. Kinder bis 14 Jahre nehmen kostenlos teil und legen 2,5 Kilometer in einem eigenen Lauf zurück.

Den Startschuss für den Kinderlauf gibt um 18:45 Uhr der hessische Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz. Jugendliche ab 15 Jahre starten um 19 Uhr mit dem Hauptlauf. Unter dem Motto „Runter vom Sofa und rein in die Laufschuhe“ erhoffen sich die Veranstalter möglichst viele Anmeldungen gerade von Schülerinnen und Schülern. „Der Midsummer Run ist auch durch untrainierte Läufer problemlos zu bewältigen und trägt zur Fitness und Gesundheit bei. Die Teilnahme durch ganze Klassen stärkt das Miteinander und den Klassengeist“, sagte Steinbauer. Dr. Gerhard Obermayr, Schulleiter und Geschäftsführer der Obermayr Schulen in Wiesbaden, ist ebenfalls von der positiven Wirkung des Laufens auf Schüler überzeugt: „Wenn gemeinsam Sport getrieben wird, gibt es weniger Probleme.“ Auch er ist aktiver Läufer und hat beim letzten Midsummer Run rund 100 Läufer aus seinen Schulen mobilisiert. Als einer der Sponsoren ermöglicht er nicht nur seinen Schülern die kostenlose Teilnahme, sondern auch ihren Eltern. „Der diesjährige Termin für den Lauf ist optimal gewählt. Ich hoffe, dass wir gleichermaßen Eltern wie Schüler erreichen und mit 500 Teilnehmern aus den Obermayr Schulen dabei sein werden.“

Auch für Firmen ist der Midsummer Run hochattraktiv. „Die gemeinsame Teilnahme ist gut für den Teamspirit und im Übrigen auch ein Bekenntnis zum Standort“, sagte Andreas Steinbauer. Einige Firmen hätten sich bereits mit Laufteams angemeldet, aber hier sei „noch sehr viel Luft nach oben.“

Ermöglicht wird der Midsummer Run auch durch das Engagement der Sponsoren. Premiumpartner:  Audi Zentrum Wiesbaden, Porsche Zentrum Wiesbaden, Scherer + Rossel, Kilian, Obermayr Europa-Schule, Henkell & Co. Gruppe, Naspa, ESWE Verkehr, Brita, Edeka Nolte, Quirin Privatbank.
Partner: Generalagentur Oliver Weygandt, Elnain & Treptow Immobilien, Schuhe24.de, Das Wohnzimmer, Knettenbrech Gurdulic.
Medienpartner: VRM, Hit Radio FFH, ARUS Media, Lust auf Wiesbaden

Weitere Infos und Anmeldungen für Läuferinnen und Läufer unter: www.midsummerrun.de. Die Anmeldung erfolgt bis 17. Juni 2019 online, am 19. Juni ist eine Tagesanmeldung im Rathaus möglich.

(Gordon Bonnet)

Energy Run läutet Laufsaison des neuen Jahres ein, Midsummer Run wird schönster Innenstadtlauf im Rhein-Main-Gebiet

© Foto: Diether v. Goddenthow
© Foto: Diether v. Goddenthow

Zwei Breitensport-Lauf-Events des Fördervereins Deutsche Sporthilfe in Wiesbaden

Die Landeshauptstadt Wiesbaden wird um zwei attraktive Breitensport-Laufevents bereichert: Der „Energy Run“ am 2. Februar und der „Midsummer Run“ am 19. Juni 2019. Beide Läufe wurden bereits im Jahr 2018 erprobt und sollen aufgrund der positiven Resonanz nun dauerhaft etabliert werden. Veranstalter ist der gemeinnützige Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden, der auf diesem Weg nicht nur den Breitensport fördert, sondern zugleich aus dem Reinerlös Gelder für die Deutsche Sporthilfe generiert. Professioneller Ausrichter ist die auf Sportevents spezialisierte WEC GmbH, die für einen reibungslosen Ablauf und die elektronische Zeiterfassung über Laufchips sorgt. Verpflegung für die Läufer, ein buntes Rahmenprogramm und eine würdige Siegerehrung werden ebenfalls geboten. Gelaufen werden jeweils fünf Kilometer, Kinder legen nur die Hälfte der Strecke in einem eigenen Lauf zurück. Beide Läufe besitzen Alleinstellungsmerkmale im RheinMain-Gebiet: Der Energy Run läutet mit seinem frühen Termin die Laufsaison des neuen Jahres ein. Er führt von der BRITA-Arena des Fußball-Drittligisten SV Wehen Wiesbaden bis zum RheinMain CongressCenter, in der am Abend mit dem „Ball des Sports“ Europas größte Benefiz-Veranstaltung für den Sport stattfindet.

midsummer-logo-4wDer Midsummer Run bietet zur Sommersonnenwende einen Abendlauf mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Neu ist die Laufstrecke entlang der Sehenswürdigkeiten Wiesbadens: vom Schlossplatz mit Hessischem Landtag, Rathaus und Marktkirche geht es über die Wilhelmstraße entlang des Staatstheaters, Kurhaus und Bowling Green über die Staatskanzlei, ins Nerotal mit Hotspot an der Nerobergbahn und zurück. In Kooperation mit Sunrise, dem Interessenverband für Menschen mit Behinderung e.V., der vom 20.06. bis 23.06.2019 das Schlossplatzfest und die Behindertentage durchführt, soll dieser Lauf gleichermaßen ein Fest für Firmenmitarbeiter wie für Familien werden. Dafür bieten Streetfood, Weindorf, Hüpfburg und Karussell vor der Marktkirche beste Voraussetzungen.

Für beide Läufer werden prominente Spitzensportler als Mitläufer erwartet. Kinder können Dank der Sponsoren kostenlos teilnehmen, für Erwachsene beträgt die Teilnahmegebühr 14 Euro für den Energy Run und 16 Euro für den Midsummer Run.

Oberbürgermeister Sven Gerich hat gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe die Schirmherrschaft für beide Läufe übernommen. Er sagte: „Ich freue mich riesig, dass Wiesbaden mit den beiden Läufen zwei neue professionell organisierte Laufevents für alle Breitensportler zu bieten hat.“ Der Vorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, erklärte: „Die vielfältigen Aktivitäten des Fördervereins tragen dazu bei, die Deutsche Sporthilfe breiter im Bewusstsein der Wiesbadener Bevölkerung zu verankern. Das gilt insbesondere für die beiden Lauf-Events – Energy Run und Midsummer Run – die eine Brücke von unseren Spitzenathleten zum Breitensport schlagen.“ Andreas Steinbauer, Vorsitzender des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden, sagte: „Der Energy Run im direkten zeitlichen und räumlichen Umfeld des Ball des Sports ist ein besonderer Leckerbissen für alle, die sportlich die Laufsaison mit vielen Gleichgesinnten einläuten wollen. Der Midsummer Run wird durch die neue Streckenführung als After Work Run zum schönsten Innenstadtlauf im Rhein-Main-Gebiet und ist damit gerade auch als Firmenlauf hochattraktiv. Ich bin mir sicher, dass die Medienpartnerschaft mit Hit Radio FFH und der VRM im kommenden Jahr für eine große Bekanntheit der Läufe sorgen wird. Ich rechne mit deutlich höheren Teilnehmerzahlen die wir Jahr für Jahr ausbauen wollen.“

EnergyRun,jpgEnergy Run: Samstag, 2. Februar 2019, von 9 bis 13 Uhr. Der Lauf startet an der BRITA-Arena und führt 2,5 km bis zum RMCC. Der Kinderlauf endet hier. Erwachsene laufen die Strecke zurück und legen somit 5 km zurück. Für Kinder kostenlos, Erwachsene zahlen 14 Euro Startgeld. Der Reinerlös kommt dem Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden zugute.

Midsummer Run: Mittwoch, 19. Juni 2019, von 18 bis 22 Uhr. Der Lauf startet am Schlossplatz und führt 2,5 km über Wilhelmstraße und Taunusstraße bis zur Nerobergbahn. Der Kinderlauf endet hier. Erwachsene laufen die Strecke zurück und legen somit 5 km zurück. Für Kinder kostenlos, Erwachsene zahlen 16 Euro Startgeld. Der Reinerlös kommt dem Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden zugute.

Alle Infos unter: http://sporthilfe-wiesbaden.de/veranstaltungen

Förderverein überreicht 35.700 Euro an Deutsche Sporthilfe

(v.l.n.r.): Oberbürgermeister Sven Gerich (stv. Vorsitzender Förderverein), Gordon Bonnet (Beisitzer Förderverein), Andreas Steinbauer (Vorsitzender Förderverein), Martin Michel (Beisitzer Förderverein), Oliver Rau (Mitglied der Geschäftsleitung Deutsche Sporthilfe), Bürgermeister Dr. Oliver Franz (stv. Vorsitzender Förderverein) und Dr. Michael Ilgner (Vorsitzender Deutsche Sporthilfe). Foto: Axel Ruske
(v.l.n.r.): Oberbürgermeister Sven Gerich (stv. Vorsitzender Förderverein), Gordon Bonnet (Beisitzer Förderverein), Andreas Steinbauer (Vorsitzender Förderverein), Martin Michel (Beisitzer Förderverein), Oliver Rau (Mitglied der Geschäftsleitung Deutsche Sporthilfe), Bürgermeister Dr. Oliver Franz (stv. Vorsitzender Förderverein) und Dr. Michael Ilgner (Vorsitzender Deutsche Sporthilfe). Foto: Axel Ruske

Vorsitzender kündigt zwei Breitensport-Lauf-Events für 2019 an

Wiesbaden. Der Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. hat heute auf der Außentreppe des neuen RheinMain CongressCenter (RMCC) der Stiftung Deutsche Sporthilfe einen Scheck über 35.700 Euro überreicht. Der Vorsitzende des Fördervereins, Andreas Steinbauer, erklärte dazu: „Der vor gut einem Jahr gegründete Förderverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Aktivitäten der Stiftung Deutsche Sporthilfe zu unterstützen. Obwohl wir zunächst geplant hatten, erst ab dem Jahr 2019 größere Spendenbeträge der Deutschen Sporthilfe zukommen zu lassen, haben wir uns im Vorstand dazu entschieden, ihr bereits dieses Jahr durch einen nennenswerten Betrag unsere enge Verbundenheit zu zeigen. Gemeinsam mit unserer Spende in Höhe von 2.500 Euro aus den Einnahmen des 1. Energy Run im Februar haben wir dieses Jahr somit insgesamt 38.200 Euro an die Deutsche Sporthilfe als Zuwendung geleistet.“ Der Vorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, und Oliver Rau, Mitglied der Geschäftsleitung, nahmen den Scheck aus den Händen von Andreas Steinbauer und seinen beiden Stellvertretern, Oberbürgermeister Sven Gerich und Bürgermeister Dr. Oliver Franz, sowie den Beisitzern Martin Michel und Gordon Bonnet mit Freude entgegen. Dr. Ilgner sagte: „Ich bin sehr dankbar dafür, dass die Landeshauptstadt Wiesbaden und die Stiftung Deutsche Sporthilfe schon seit vielen Jahren so vertrauensvoll verbunden sind. Die vielfältigen Aktivitäten des Fördervereins tragen dazu bei, die Deutsche Sporthilfe breiter im Bewusstsein der Wiesbadener Bevölkerung zu verankern. Das gilt insbesondere für die beiden Lauf-Events – Energy Run und Midsummer Run – die eine Brücke von unseren Spitzenathleten zum Breitensport schlagen.“

Im Rahmen des Pressetermins kündigte Steinbauer drei bevorstehende Großereignisse des Fördervereins an. So findet am Tag des Ball des Sports am Samstag, 2. Februar 2019, von 9 bis 13 Uhr zum zweiten Mal der „Energy Run“ des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden statt. Der Lauf startet erneut an der BRITA-Arena und führt 2,5 km bis zum RMCC. Der Kinderlauf endet hier. Erwachsene laufen die Strecke zurück und legen somit 5 km zurück. Für Kinder ist die Teilnahme kostenlos, Erwachsene zahlen ein Startgeld in Höhe von 14 Euro. Der Reinerlös kommt dem Förderverein zugute.

Am Abend Ball des Sports im RMCC wird der Förderverein erneut einen attraktiven Aktionsstand anbieten. Hier können die Ballgäste prominente Sportler am Tischkicker herausfordern, an Stehtischen netzwerken und mit guter Laune und leckerem Sekt Kontakte pflegen. Europas erfolgreichster Benefiz-Veranstaltung im Sport findet statt am Samstagabend, 2. Februar 2019, im RMCC. Sponsorenpakete für diese Veranstaltung sind bereits in Vorbereitung.

Ebenfalls zum zweiten Mal gibt es zur Sommersonnenwende den „Midsummer Run“ des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden. Termin ist Mittwoch, der 19. Juni 2019, von 18 bis 22 Uhr. Neu ist die Laufstrecke entlang der Sehenswürdigkeiten Wiesbadens: vom Schlossplatz mit Hessischem Landtag, Rathaus und Marktkirche geht es über die Wilhelmstraße entlang des Staatstheaters, Kurhaus und Bowling Green über die Staatskanzlei, ins Nerotal mit Hotspot an der Nerobergbahn und zurück (Kinder: 2,5 km, Erwachsene: 5 km). In Kooperation mit Sunrise, dem Interessenverband für Menschen mit Behinderung e.V., der vom 20.06. bis 23.06.2019 das Schlossplatzfest und die Behindertentage durchführt, wird dieser Lauf ein Fest für die ganze Familie mit Hüpfburg, Karussell, Streetfood und Weindorf vor der Marktkirche. Für Kinder ist die Teilnahme kostenlos, Erwachsene zahlen ein Startgeld in Höhe von 16 Euro. Der Reinerlös kommt wieder dem Förderverein zugute.

Oberbürgermeister Sven Gerich hat gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe die Schirmherrschaft für beide Läufe, Energy Run und Midsummer Run, übernommen. Er sagte: „Ich freue mich riesig, dass Wiesbaden mit den beiden Läufen zwei neue professionell organisierte Laufevents für alle Breitensportler zu bieten hat.“ Ausrichter des Laufes ist die auf Sportevents spezialisierte WEC GmbH.

Andreas Steinbauer erklärte: „Der Midsummer Run wird durch die neue Streckenführung als After Work Run zum schönsten Innenstadtlauf im Rhein-Main-Gebiet und ist damit gerade auch als Firmenlauf hochattraktiv. Ich bin mir sicher, dass die Medienpartnerschaft mit Hit Radio FFH und der VRM im kommenden Jahr für eine große Bekanntheit der Läufe sorgen wird. Ich rechne mit deutlich höheren Teilnehmerzahlen die wir Jahr für Jahr ausbauen wollen.“

Für Bürgermeister Dr. Oliver Franz war es der erste Termin im Namen des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden. Er war erst am 19. Oktober 2018 von der Mitgliederversammlung einstimmig als Nachfolger von Detlev Bendel zum stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins gewählt worden.

Weitere Informationen unter:
http://sporthilfe-wiesbaden.de/
www.energyrun.de
www.midsummerrun.de
https://www.sporthilfe.de/events/ball-des-sports

Kulturstätte Studio ZR6 spendet 2.000 Euro an Förderverein Deutsche Sporthilfe Wiesbaden

Sascha Burjan (links im Bild) konnte jetzt einen Scheck über 2.000 Euro an den 1. Vorsitzenden des Fördervereins Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V., Andreas Steinbauer (rechts im Bild), überreichen. Foto: Tahar Jaber
Sascha Burjan (links im Bild) konnte jetzt einen Scheck über 2.000 Euro an den 1. Vorsitzenden des Fördervereins Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V., Andreas Steinbauer (rechts im Bild), überreichen. Foto: Tahar Jaber

Obwohl die Deutsche Fußballnationalmannschaft bei der WM 2018 schon in der Vorrunde ausschied, waren die drei Spiele zumindest in einer Hinsicht erfolgreich: Es wurde reichlich für den guten Zweck gesammelt. In Kooperation mit dem Heaven hatte das Studio ZR6 im Zietenring 6 in Wiesbaden die Spiele der DFB-Elf übertragen und dabei Eintrittsgelder zugunsten des Fördervereins Deutsche Sporthilfe Wiesbaden eingenommen. Eigentümer Sascha Burjan (links im Bild) konnte jetzt einen Scheck über 2.000 Euro an den 1. Vorsitzenden des Fördervereins Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V., Andreas Steinbauer (rechts im Bild), überreichen. Das erste Spiel der DFB-Elf hatte übrigens kein Geringerer als ZDF Sportstudio-Moderator und Westend-Bewohner Sven Voss live in der 2017 neu eröffneten Kulturstätte kommentiert.

EnergyRun Midsummer mit großem Abschlusskonzert in Britta-Arena

Archivaufnahme. © Foto: Diether v. Goddenthow
Archivaufnahme. © Foto: Diether v. Goddenthow

Wiesbaden bietet allen sportlich Aktiven und Musik-Fans ein weiteres Sommer-Highlight: Am 21. Juni 2018 startet um 18:30 Uhr der EnergyRun Midsummer mit anschließendem Konzert in der BRITA-Arena.

Bereits erfolgreich durchgeführt wurde der EnergyRun am 03. Februar 2018 als Eröffnung zum jährlich stattfindenden Ball des Sports in Wiesbaden. Aufbauend darauf ist nun ein weiterer, jährlich stattfindender Lauf im Sommer geplant. Höhepunkt ist hierbei ein Abschlusskonzert in der BRITA-Arena Wiesbaden.

Die Laufstrecke führt von der BRITA-Arena über die Mainzer Straße durch die Friedrich-Ebert-Allee vorbei am RheinMain Congress Center und zurück – 5 km mitten in der Stadt. Kinder laufen die Hälfte der Strecke und werden per Bus vom RheinMain Congress Center zur BRITA-Arena zurückgebracht.

In diesem Jahr konnte die Band GLOW in 6er Formation mit der Sängerin Jennifer Braun und dem Gitarristen Alex Auer von Xavier Naidoo für das Konzert gewonnen werden.

Alle Läuferinnen und Läufer erhalten mit ihrer Startgebühr i.H.v. 16,- € freien Eintritt zum Konzert (Kinder bis 13 Jahre kostenfrei). Tickets nur für das Konzert können zum VVK-Preis von 10,- € (Schüler und Studenten 8,- €) online über AD Ticket https://www.adticket.de/Glow.html, bei der Wiesbadener Tourist Info, bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse erworben werden.

Veranstalter ist erneut der Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V., die BRITA-Arena ist zentraler Austragungsort, für die organisatorische Umsetzung trägt die WEC GmbH Verantwortung. Schirmherren der Veranstaltung sind die Deutsche Sporthilfe und Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich.

Zeitplan Donnerstag, 21. Juni 2018
14:00 Uhr: Startnummernausgabe
17:45 Uhr: Warm-up/Start-Vorbereitungen
18:30 Uhr: Start
19:30 Uhr: Zielschluss
19:45 Uhr: Siegerehrung in der BRITA-Arena
20:00 Uhr: Abschlusskonzert
22:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen und Anmeldung: www.energyrun.de

1. EnergyRun 2018 mit über 400 Läufern ein voller Erfolg – 10 000 Euro an WISPO u. 2.500 an Deutsche Sporthilfe gestiftet

Foto: Dietmar Tietzmann,
Foto: Dietmar Tietzmann,

Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden spendet 10.000 Euro an WISPO und 2.500 Euro für Deutsche Sporthilfe

Es war ein tollkühnes Unterfangen des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden, mitten im Winter einen neuen Lauf zu veranstalten – doch das Risiko hat sich ausgezahlt: Am Samstag, 3. Februar 2018, starteten über 400 Läuferinnen und Läufer an der BRITA-Arena und liefen bis zum neuen RheinMain CongressCenter, in welchem wenige Stunden später der Ball des Sports seine Pforten öffnete. Nach dem Aufwärmprogramm durch hr3-Moderator Mirko Förster gab Sportreporter-Legende Rolf Töpperwien um 11 Uhr den Startschuss für Erwachsene, die Rollstuhlbasketballer RhineRiverRhinos und den Kinderlauf. Viele bekannte Gesichter der Wiesbadener Stadtgesellschaft gingen trotz der kühlen Temperaturen gut gelaunt an den Start – allen voran Oberbürgermeister Sven Gerich, SVWW-Präsident Markus Hankammer, Henkell-CEO Andreas Brokemper, SVWW-Sportchef Christian Hock, Stadion-Geschäftsführer Stefan Blöcher sowie die Volleyball-Spielerinnen der Frauen Bundesliga-Mannschaft des VC Wiesbaden. Prominenteste Sportlerin unter den Läufern war die zweimalige Olympiasiegerin und neunfache Weltmeisterin im Rudern Jana Sorgers-Rau. Auch der Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Illgner und der Geschäftsführer Oliver Rau der Deutschen Sporthilfe liefen die fünf Kilometer lange Strecke mit. Beide hatten zusammen mit Sven Gerich die Schirmherrschaft übernommen.

Ausrichter des „EnergyRun powered by ESWE Versorgung und ESWE Verkehr“ war die auf Sportevents spezialisierte WEC GmbH aus Ortenberg. Ermöglicht wurde das Breitensportereignis dank vieler ehrenamtlicher Hände sowie der Unterstützung durch die Sponsoren ESWE Versorgungs AG, ESWE Verkehrsgesellschaft mbH, BRITA Arena, Europa-Schule Dr. Obermayr e.V., Dow Silicones Deutschland GmbH, Q.met GmbH, Elnain & Treptow Immobilien OHG, A. Panzer GmbH und der WEC GmbH.

Bei der Siegerehrung gab es Medaillen für die drei schnellsten Mädchen und Jungen, die drei temporeichsten Männer und Frauen sowie für die Rhine River Rhinos. Und es gab noch weitere Gewinner: Die Geschäftsführerin der Wiesbadener Sportförderung WISPO e.V., Ute Buss, erhielt aus den Händen von Andreas Steinbauer, Vorsitzender des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden, und Oberbürgermeister Sven Gerich einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro zur Förderung des Breitensports in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Außerdem wurde der aufgerundete Reinerlös der Veranstaltung in Höhe von 2.500 Euro an die Deutsche Sporthilfe gespendet. Angesichts der gelungenen Premiere stellten die Veranstalter gemeinsam mit Oberbürgermeister Sven Gerich in Aussicht, dass es 2019 den 2. EnergyRun zum Ball des Sports geben wird.

Benefizveranstaltung „EnergyRun“ zugunsten des deutschen Spitzensports vor neuem RheinMain CongressCenter am 3. Februar 2018

Archiv-Foto Lauf 2017 © Foto: Diether  v. Goddenthow
Archiv-Foto Lauf 2017 © Foto: Diether v. Goddenthow

Nur noch gut zwei Wochen bis zum diesjährigen Ball des Sports der Deutschen Sporthilfe in Wiesbaden. Wie der Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. mitteilt, findet erstmalig die Benefizveranstaltung zugunsten des deutschen Spitzensports im neuen RheinMain CongressCenter statt – noch vor der offiziellen Eröffnung. Und es gibt noch eine Premiere: Am Vormittag des Balls (Samstag, 3. Februar 2018, um 11 Uhr) wird mit dem EnergyRun ein Wettlauf für Kinder und Erwachsene angeboten. Jeder kann mitmachen – für die Erwachsenen sind 5 km zu absolvieren, für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren gilt es 2,5 km zu bewältigen. Kinder starten kostenlos, Erwachsene zahlen 12 Euro Startgebühr. Der Reinerlös geht an den neu gegründeten Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V., der auch Veranstalter ist. Die Schirmherrschaft haben die Deutsche Sporthilfe und Oberbürgermeister Sven Gerich übernommen. Ausrichter des „EnergyRun powered by ESWE Versorgung und ESWE Verkehr“ ist die auf Sportevents spezialisierte WEC GmbH aus Ortenberg.

In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung wurde eine Strecke mit Start/Ziel in der BRITA-Arena vorbei am neuen RheinMain CongressCenter und zurück ausgearbeitet Der Zieleinlauf für Kinder ist auf halber Strecke direkt vor dem CongressCenter, Busse der ESWE bringen die Kinder zurück zur BRITA-Arena. Für alle Teilnehmer gibt es einen Starterbeutel mit T-Shirt sowie Verpflegung auf der Strecke und im Ziel. Durch die Veranstaltung und die Bestenehrung führt hr3-Moderator Mirko Förster. Die schnellste Schulklasse erhält 400 Euro für die Klassenkasse, die Zweiplatzierten erhalten 300 Euro und die Drittplatzierten 200 Euro.

Erwartet werden einige prominente Läufer – wie Jana Sorgers-Rau (zweimalige Olympiasiegerin und neunfache Weltmeisterin im Rudern) und Oberbürgermeister Sven Gerich. Mit von der Partie bei diesem ebenso sportlichen wie unterhaltsamen Breitensport-Event sind die Volleyball-Spielerinnen der Frauen Bundesliga-Mannschaft des VC Wiesbaden. Geschäftsführerin Nicole Fetting erklärt: „Wir freuen uns beim EnergyRun dabei zu sein und übernehmen gerne die Patronatschaft für den Kids Run! Wir werden mit der Mannschaft den Kinderlauf begleiten, an Start und Ziel vor Ort sein.“

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.energyrun.de.

Erstes Netzwerktreffen „Meets Greet“ des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. auf Henkellsfeld

Die Mitglieder des Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. trafen sich zum ersten Sponsorenabend "Meet & Greet"am Montag, 20.11.2017 im Marmorsaal auf Henkellsfeld, bevor es in die Sektmanufaktur eine Etage tiefer ging. Foto: Diether v. Goddenthow
Die Mitglieder des Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. trafen sich zum ersten Sponsorenabend „Meet & Greet“am Montag, 20.11.2017 im Marmorsaal auf Henkellsfeld, bevor es in die Sektmanufaktur eine Etage tiefer ging. Foto: Diether v. Goddenthow

Um den „Ball des Sports“ der Deutschen Sporthilfe, dessen jährliche Benefiz-Erlöse dem deutschen Spitzensport seit 1970 (2017 allein 750 000 Euro) zugutekommen, trotz einer entstandenen Finanzierungslücke weiterhin dauerhaft an die Landeshauptstadt binden zu können, hatte sich im Frühjahr 2017 der gemeinnützige „Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V“ gegründet.

Gestern traf sich nun das stetig wachsende Netzwerk unter dem Motto „Meet & Greet“ erstmals zu einer gemeinsamen Veranstaltung in der Sektmanufaktur der Henkell & Co. Sektkellerei KG in Wiesbaden Biebrich.
Der 1. Vorsitzende, Andreas Steinbauer, berichtete dabei unter anderem über den aktuellen Stand der Mitgliederentwicklung und der eingeworbenen Spenden- und Sponsorengelder.

Der erste Mitgliederkreis um den Ideengeber Claus Wisser und namhafter Förderer wie der Claus Wisser Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, der Brita GmbH, der Henkell & Co. Sektkellerei KG, des Rheingau Musik Festivals und anderer, habe sich rasch erfreulicherweise positiv erweitert und sei in nur fünf Monaten auf knapp unter 40 Mitglieder angewachsen.

Das Vereinsziel sei, dem Ball des Sports jährlich 100 000 Euro zur Verfügung stellen zu können. Für dieses Jahr sei dieses Ziel bereits erreicht worden, nicht zuletzt dank einer Spende von ESWE in Höhe von 15 000 Euro, so Steinbauer.

Der Vorstand des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V.. Foto: Diether v. Goddenthow
Der Vorstand des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V.. Foto: Diether v. Goddenthow

Der „Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V“ sei aber ein Verein für jedermann, so Steinbauer weiter. Jeder könne für 180 Euro Jahresbeitrag Mitglied werden. Zwar seien Mitgliedsbeiträge steuerlich nicht absetzbar, Spenden aber schon. Der Verein arbeite rein gemeinnützig. „Jeder von uns engagiert sich rein ehrenamtlich!“ Alle Spendengelder kämen zu 100 Prozent beim Empfänger an. Empfänger sei nicht nur der Ball des Sportes, sondern seien auch Spitzen- und Breitensportler.

Mit dem Ball des Sports veranstaltet die Stiftung Deutsche Sporthilfe eines der bedeutendsten gesellschaftlichen Ereignisse in Deutschland. Rund 1600 geladene Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien treffen sich jährlich zu diesem Event. Mitglieder des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V. erhalten die einmalige Gelegenheit neben der Förderung dieses Events, auch privilegierten Zutritt zu diesem gesellschaftlichen Highlight der Landeshauptstadt zu erhalten. Hierzu hat der Förderverein auch neue Partner-Pakete geschnürt und am Abend vorgestellt. Beispielsweise beinhalte das  Partner-Paket mit Wert 5000 Euro zwei Saaltickets für den Ball des Sports zum Ticketpreis von je 800 Euro, mit inklusiven Zugang zur Förderverein-Lounge für zwei Personen, einschließlich Sektempfang ab 21.30 Uhr. Hinzu kommen vier kostenfreie Tickets für die Teilnahme an der Sektnacht Spezial „Ball des Sports“ bei Henkell, welche am Vorabend des Ball des Sports stattfindet. Zudem nehmen die Partner exklusiv am Sponsorenabend „Meet and Greet“ teil, wie er am gestrigen Abend das erste Mal mit allen Mitgliedern und Gremien des Fördervereins Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V.  und von ihr geförderten Spitzensportlern stattfand.

Vor der Verkostung: Sektseminar light. Foto: Diether v. Goddenthow
Vor der Verkostung: Sektseminar light. Foto: Diether v. Goddenthow

Ein Highlight des gestrigen Sponsoren-Abends „Meet and Greet“ war die Kellerführung in der Sektmanufaktur der Henkell KG, Biebricher Allee 142, in Wiesbaden mit einer Einführung über die Sekt-Herstellung: von der vorzeitigen Traubenernte über zweifache Flaschengährung des Cuvees und der Degorgierung (Entfernung des schockgefrosteten Hefepfropfens) bis hin zur Verkostung bei einem ausgesuchten Flying-Buffet.

Über weitere interessante Partnerpakete  und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten sowie Ansprechpartner informiert: http:/sporthilfe-wiesbaden.de/videothek.

Informationen über die Mitgliedschaft finden Sie hier und über den Verein über: Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V.

(Diether v. Goddenthow/ Rhein-Main.Eurokunst)