Kategorie-Archiv: Arche und Stadtarchiv Wiesbaden

Arnold Hensler und Annie Hensler-Möring: Ein Künstlerpaar zwischen den Weltkriegen – ab 14.01.2018 in der Kunstarche Wiesbaden

Am 14. Januar 2018, 11.30 Uhr  lädt die Kunstarche Wiesbaden e.V. ein zur Vernissage der Ausstellung „Ein Künstlerpaar
zwischen den Weltkriegen“  zum Werk des Bildhauers Arnold Hensler und der Fotografin Annie Hensler-Möring aus der Nachlass-Schenkung an die Kunstarche Wiesbaden der Familie Keutner (Köln), Nachfahren von Paula Keutner, der Schwester des Bildhauers. ,

Ausstellungsdauer: 15. Januar bis 9. März 2018

Sonntag 14. Januar 2018, 11.30 Uhr
Begrüßung: Stadtrat Axel Imholz
Einführung: Franz Josef Hamm,
Architekt BDA.dbw Limburg/Lahn
Danksagung: Felicitas Reusch
Kunstarche Wiesbaden

Um Anmeldung wird gebeten.
Kunstarche Wiesbaden e.V.
Im Rad 42 · 65197 Wiesbaden
www.kunstarche-wiesbaden.org
kontakt@kunstarche-wiesbaden.org

Ausstellung Stadtarchiv: Vom Zeichenbrett an die Wand ab 28. Juni 2016

logo-kunstarcheUnter dem Motto „Vom Zeichenbrett an die Wand“ präsentiert das Stadtarchiv, Im Rad 42, in einer Ausstellung Karten, Pläne und Zeichnungen von Architekten, Gartengestaltern und Vermessungsingenieuren, überwiegend aus dem 19. und aus dem beginnenden 20. Jahrhundert. Die Ausstellung wird von Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz am Dienstag, 28. Juni, um 19 Uhr eröffnet.

Gezeigt werden auch Arbeiten aus der Hand des Architekten und früheren Leiters der städtischen Denkmalschutzbehörde, Berthold Bubner, sowie Dokumente von nicht realisierten Bauprojekten. Ein großformatiger Plan von etwa 1850 zeigt den Verlauf des Kisselborns. Eine aquarellierte Ansicht der Kuranlagen und des Biebricher Schlossparks sind Beispiele für die Darstellung gärtnerischer Planungen. Das absolute Highlight der Ausstellung ist der Entwurf eines „Kurhauses für Wiesbaden“ des französischen Architekten Nicolas Alexandre de Salins de Montfort von 1807. Der elegante Zentralbau mit einem riesigen runden Ballsaal in der Mitte sah auch Räume für Liegekuren vor. Die Pläne sind eine Leihgabe der Hochschulbibliothek RheinMain. Die hier in Auswahl gezeigten Unterlagen und die dazu gehörigen Bauakten des Stadtarchivs werden vielfältig genutzt: Für private Bauherren und architekturhistorische Forschungen sind sie zentrale und unverzichtbare Materialien.

Kunstarche und Stadtarchiv Wiesbaden laden am 27. November zum Archivfest ein

archivfest_27.11.15arche-archivfestDas diesjährige Archivfest, zu dem Kunstarche und Stadtarchiv alle Interessierten herzlich einladen, findet am Freitag, 27. November, um 19 Uhr im Wiesbadener Stadtarchiv, Im Rad 42, statt.

Zu Beginn des Festes wird die Leiterin des Stadtarchivs, Dr. Brigitte Streich, die Gäste begrüßen. Danach folgen Grußworte von Ulrich Kirchen, Vorsitzender des Fördervereins Stadtarchiv, und Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz.

Im Anschluss lesen Ulrich Kirchen, Professor Dr. Carsten Stahmer und Christiane Stockhausen unter dem Motto „Goethe – ein unliebsamer oder ein heiß begehrter Gast?“ aus Tagebüchern, Briefen und Gedichten. Die Lesung wird von Ursula Reichert mit Musik aus der Zeit Goethes musikalisch umrahmt.

Die Gäste finden außerdem ein großes Verkaufsangebot an Bildern und Büchern vor und können sich bei einer „Slightshow“ von Helga Sigmund über „Das Leben in der Kunstarche“ informieren. Auch die Retrospektive Arnold Gorski und sein Geschenk „Wintersonne“ warten auf die Besucherinnen und Besucher, für deren leibliches Wohl beim Archivfest auch gesorgt sein wird.

Programm: arche-archivfest