Kategorie-Archiv: SWRlive

Gerty-Spies-Literaturpreis 2016 geht an Ulrich Peltzer

Ulrich Peltzer ist neuer Träger des mit 5.000 Euro dotierten Gerty Spies-Literaturpreises der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz / Preisverleihung: 27. September 2016 in Mainz

Der Schriftsteller Ulrich Peltzer erhält 2016 den mit 5.000 € dotierten Gerty-Spies-Literaturpreis der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB). Wie der Jury-Vorsitzende Wolfgang Faller, Direktor der LpB, heute in Mainz mitteilte, erhält Peltzer die Auszeichnung als „unbequemer Schriftsteller und zugleich großer deutschsprachiger Erzähler, der narrative Kraft mit politischer Bewusstheit und scharfsichtiger Gegenwartsanalyse verbindet.“
Faller weiter: „Als Autor verbindet Ulrich Peltzer Ästhetik und Engagement zu einer literarischen Zeitzeugenschaft, für die auch die Namensgeberin unseres Preises, Gerty Spies, mit ihrer Person und ihrem Werk einstand.“

Die Jury-Begründung:
„Peltzers Romane garantieren aufregende Lektüre, aber sie sind keine Schmöker, sondern Laboratorien. In ihnen lotet der Autor die Möglichkeiten des urbanen Romans und des Erzählens in der Gegenwart aus. Dabei setzt er auf aufmerksame Lesende, die stets bereit sind, sich von alarmierenden Einsichten in unsere Gegenwart irritieren zu lassen. Besonders in seinen jüngsten Romanen „Teil der Lösung“ (2009) und „Das bessere Leben“ (2015) reflektiert er erzählend Möglichkeiten und Grenzen individuellen politischen Engagements: hochpolitisch und präzise in der Analyse ihrer erzählten Welten – sei es derjenigen der Global Player aus den Chefetagen oder derjenigen des akademischen Prekariats. Mit hohem Ethos erzählt Peltzer vom Unbehagen als Bewohner eines Landes, das zum Überwachungsstaat tendiert – und einer globalisierten Welt, die zwischen Finanzkapital und Big Data aufgerieben wird.“

Ulrich Peltzer erhält den Gerty-Spies-Preis am 27. September 2016 im Foyer des Landesfunkhauses des SWR in Mainz überreicht.

Ulrich Peltzer,
1956 in Krefeld geboren, studierte Philosophie und Psychologie in Berlin, wo er seit 1975 lebt. Peltzer ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Seit 2015 ist er Direktor der Sektion Literatur der Berliner Akademie der Künste. Zu seinen Auszeichnungen zählen der Anna-Seghers-Preis, der Preis der SWR-Bestenliste, der Berliner Literaturpreis, der Heinrich-Böll-Preis und der Peter-Weiss-Preis.

Der Gerty-Spies-Literaturpreis
ist nach der 1897 in Trier geborenen Schriftstellerin Gerty Spies benannt, die am 10. Oktober 1997 hundertjährig in München gestorben ist. Als Holocaust-Überlebende kämpfte sie mit ihren Gedichten und Erzählungen wider das Vergessen. Die letzten Preisträgerinnen und Preisträger waren:

2010 Günter Wallraff
2011 Christoph Hein
2012 F.C. Delius
2013 Eva Menasse
2014 Navid Kermani
2015 Ursula Krechel

SWR 31.5.: Krimi-Kabarett mit Dietrich Faber

© SWR
© SWR

Krimi-Kabarett im Foyer Dienstag, 31.5., 19 Uhr
Dietrich Faber: Best of Bröhmann

„Toter geht’s nicht“, der Debütroman des Gießener Kabarettisten Dietrich Faber, hat seit seinem Erscheinen 2011 weite Kreise gezogen. Die Kriminal- und Familien-Geschichte rund um den Vogelsberger Kommissar Henning Bröhmann stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Inzwischen ist mit „Schneller, weiter, toter“ der vierte Krimi um den kultigen Bröhmann erschienen, in dem der Kommissar in Frankfurt aufräumt.

Als Kabarettist, Krimi-Autor und Musiker mit Leib und Seele präsentiert Faber in seiner Live-Show die Irrungen und Wirrungen rund um Bröhmann. Mit Witz und viel Musik stürmen seine skurrilen Romanfiguren über die Bühne – egal ob tot oder lebendig. Unterstützt wird Faber dabei von „The Overhesse“ Michael Harries und Tim Potzas.

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

SWRlive: Rick Vito & The Lucky Devils am 19. Mai 2016

© SWR
© SWR

Donnerstag, 19.5., 19 Uhr
Konzert im Foyer

Rick Vito & The Lucky Devils

Rick Vito, seit den 70ern musikalisch unterwegs, gilt als einer der besten Blues-Gitarristen unserer Zeit. Ob solo, in Bands wie Fleetwood Mac oder gemeinsam mit

Bob Seger und anderen: Wenn der ‚Grandseigneur des Blues‘ live auf der Bühne steht, ist er in seinem Element und entlockt seiner Gitarre ungeahnte Töne. Ricks Markenzeichen ist ein satter Bluesrocksound. Mal R&B, mal Blues und dazwischen darf es auch Swing oder ganz etwas anderes sein.

Gemeinsam mit seinen Lucky Devils tourt er im Mai wieder durch Europa und verspricht seinen Fans und allen Blues-Liebhabern „a real good time“.

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

SWR Sommerfestival 2016 Drei Tage Sommer vom 8. bis 10. Juli 2016 / Medienwelt in und um das Mainzer Funkhaus

© SWR
© SWR

Drei Tage Sommer vom 8. bis 10. Juli 2016 / Medienwelt in und um das Mainzer Funkhaus / „Tatort“-Premiere open air  / Musik und Comedy

Mainz. Mit spannendem Open-Air-Kino und exklusiven Einblicken in zwei Fernsehsendungen startet das SWR Sommerfestival 2016. An insgesamt drei Tagen, vom 8. bis 10. Juli, lädt der Südwestrundfunk (SWR) wieder zu sich auf den Hartenberg in Mainz. Bereits zum sechsten Mal hält er ein facettenreiches Programm zum Anfassen mit Radio, Fernsehen und Internet, mit Krimi und Comedy sowie Musik und Moderatoren für tausende Menschen bereit.

Im Fernsehstudio, „Tatort“ open air, Mark Forster und DASDING Partybash

Mit Film und Fernsehen beginnt das Festival am Freitagabend, 8. Juli. Die „Landesschau Rheinland-Pfalz“ macht ihre jährliche Ausnahme und lädt ihr Publikum direkt ins Studio ein. Und während dort über die neuesten Geschichten und Ereignisse aus Rheinland-Pfalz berichtet wird, geht es im Studio nebenan mit der Comedy-Sendung „So lacht Rheinland-Pfalz!“ lustig zu Sache. Vor dem Funkhaus ermitteln die Stuttgarter „Tatort“-Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz in ihrem neuesten Fall. Am darauf folgenden Tag, 9. Juli, präsentiert SWR3 Mark Forster auf der Zitadelle. Im Anschluss geht es in der Mainzer Innenstadt weiter. Im Club „50 Grad“ findet „DASDING Partybash“ statt.

Ein Sonntag in der SWR Medienwelt und mit Chorklängen

Die „SWR Medienwelt“ lädt am Sonntag, 10. Juli, ein. Den ganzen Tag können die Besucherinnen und Besucher die Radio- und Fernsehstudios besichtigen, bei Live-Sendungen den Hörfunk-Moderatoren über die Schulter schauen, sich selbst am Mikrofon versuchen und die Fernsehnachrichten moderieren oder auf dem roten Sofa der „Landesschau Rheinland-Pfalz“ Probe sitzen. Einen musikalischen Abschluss für das SWR Sommerfestival gibt es in der Mainzer Augustinerkirche. SWR2 präsentiert das SWR Vokalensemble Stuttgart, das gemeinsam mit seinem diesjährigen Patenchor, dem LandesJugendChor Rheinland-Pfalz, ein Konzert gibt. Im Fokus stehen skandinavische Chorwerke.

Das Programm im Überblick:

Fr., 8. Juli             Langer Fernsehabend, Funkhaus Mainz, ab 18 Uhr mit „Landesschau Rheinland-Pfalz“ und „So lacht Rheinland-Pfalz!“; ab 20 Uhr große „Tatort“-Premiere open air, Eintritt frei

Sa., 9. Juli            SWR3 präsentiert Mark Forster, Zitadelle, ab 19 Uhr

DASDING Partybash im „50 Grad“, 23 Uhr mit DJ LXQ

So., 10. Juli          „SWR Medienwelt“, Funkhaus Mainz, 11-18 Uhr, Eintritt frei

SWR2 präsentiert das SWR Vokalensemble Stuttgart und den LandesJugendChor Rheinland-Pfalz, Augustinerkirche, ab 16 Uhr

Auch in Stuttgart veranstaltet der SWR ein Sommerfestival 2016. Dort findet es vom Freitag, 13. Mai, bis Montag, 16. Mai 2016 auf dem Schlossplatz statt.

Weitere und stets aktuelle Informationen zum SWR Sommerfestival und zu den Tickets unterwww.SWR.de/sommerfestival/mainz

SWRlive: „Brazilian Night“ – Gitarrenfestival im Foyer am 6. Mai 2016

Git Guinga © SWR
Git Guinga © SWR

Konzert im Foyer Internationales Gitarrenfestival: Brazilian Night
6.05.2016 19.00 Uhr

Schwerpunkt des diesjährigen Gitarrenfestivals im Mainzer Funkhaus-Foyer ist Brasilien.
Mit Guinga, Daniel Murray, Jean Charnaux und Cristina Azuma hat der künstlerische Leiter und Moderator des Festivals, Peter Finger, vier Ausnahmegitarristen eingeladen, die auf ganz unterschiedliche Weise ihre Heimat musikalisch vorstellen. Als Expertin für Alte Musik und Professorin an der Pariser Sorbonne bringt Christina Azuma darüber hinaus eine zusätzliche Klangfarbe in diesen Konzertabend.

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

Premiere des Konzertprojektes „Klingendes Rheinhessen“ am 16. April im SWR-Fernsehen

Absolutes Highlight der Veranstaltung ist die Uraufführung des Rheinhessen-Songs „Kleine Welt“ durch die Sängerin Menna Mulugeta und Band. © massow-picture
Absolutes Highlight der Veranstaltung ist die Uraufführung des Rheinhessen-Songs „Kleine Welt“ durch die Sängerin Menna Mulugeta und Band. © massow-picture

Erfolgreiche Eröffnung und Präsentation der gleichnamigen CD und Uraufführung des Rheinhessen-Songs „Kleine Welt“ – Ein musikalisch-literarisches Kulturprojekt anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Rheinhessen“

Am gestrigen Dienstag, 12. April 2016,  startet das Konzert-Projekt „Klingendes Rheinhessen“. Die Eröffnungsveranstaltung fand im Gutenberg-Museum Mainz, Liebfrauenplatz 5 statt und wird  am Samstag, 16. April im SWR-Fernsehen übertragen.

Mainzer Flötenquartett. © massow-picture
Mainzer Flötenquartett. © massow-picture

Tobias Bartenbach führte gekonnt durch den Abend. Seine musikalischen Gäste waren die Mainzer Mezzosopranistin Barbara Arneke, das Mainzer Flötenquartett, das Kammermusikensemble 2016 des Peter-Cornelius-Konservatoriums, der Männerchor Weiler, das Ensemble overcross aus Wörrstadt und die Sängerin Menna Mulugeta mit ihrer Band.

Staatssekretär Walter Schumacher las den Text „Ein Fall größerer Zufriedenheit“ von Ror Wolf. © massow-picture
Staatssekretär Walter Schumacher las den Text „Ein Fall größerer Zufriedenheit“ von Ror Wolf. © massow-picture

Neben diesen rheinhessischen Musikerinnen und Musikern bereicherten prominente Vertreterinnen und Vertreter aus Kultur, Wirtschaft und Politik die Veranstaltung mit literarischen Leckerbissen verschiedener Autoren  aus unterschiedlichen Epochen. So wählte Marianne Grosse einen Auszug aus Carl Zuckmayers Autobiografie „Als wärs ein Stück von mir. Horen der Freundschaft“, Karsten Storck zitierte aus Michael Bauer „Mainz – ein literarisches Profil“, Walter Schumacher las die Kurzgeschichte „Ein Fall größerer Zufriedenheit“ von Ror Wolf, Museums-Direktorin Dr. Annette Ludwig entschied sich für die Ballade über Johannes Gutenberg aus Hans Magnus Enzensbergers Buch „Mausoleum. Siebenunddreißig Balladen aus der Geschichte des Fortschritts“ und Peter E. Eckes präsentierte eine „Liebeserklärung in eigener Sache“ an Rheinhessen.

 

Moderator Tobias Bartenbach im Gespräch mit Rheinhessen-Song-Komponisten „Kleine Welt“ Andreas Arneke  und der bekannten Sängerin Sängerin Menna Mulugeta (siehe auch Bild oben),  © massow-picture
Moderator Tobias Bartenbach im Gespräch mit Rheinhessen-Song-Komponisten „Kleine Welt“ Andreas Arneke und der bekannten Sängerin Sängerin Menna Mulugeta (siehe auch Bild oben), © massow-picture

Absolutes Highlight der Veranstaltung ist die Uraufführung des Rheinhessen-Songs „Kleine Welt“ durch die Sängerin Menna Mulugeta und Band.

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Arneke , Tobias Bartenbach, Dr. Annette Ludwig, © massow-picture
Andreas Arneke , Tobias Bartenbach, Dr. Annette Ludwig, © massow-picture

Komponist und Texter des Songs ist der Mainzer Musiker und Kulturmanager Andreas Arneke. „Wir wollen mit dem Anstoß zu dieser Kooperation den Dialog mit der Bevölkerung vertiefen. Dass wir ein Bürgermuseum sind, zeigt auch die gute Resonanz“, freut sich Dr. Annette Ludwig über die gelungene Veranstaltung in ihrem Haus.

TV-Tipp: Die Premiereveranstaltung „Klingendes Rheinhessen“ wird am 16. April im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.

Rheinhessen. Ganz schön anders.
Rheinhessen hat 2016 allen Grund zu feiern: Am 8. Juli 1816 wurde dieBesitzergreifungsurkunde des Großherzogs Ludwig I. von Hessen-Darmstadt (offizieller Titel: „Ludewig von Hessen und bei Rhein“) veröffentlicht – die Geburtsstunde einer neuen Region: Rheinhessen. Seitdem wächst zwischen Mainz, Bingen, Alzey und Worms zusammen, was damals politisch so gewollt. Das 200-jährige Jubiläum wird mit 615 verschiedenen, überwiegend kulturellen Veranstaltungen im Jahresverlauf gefeiert. Darüber hinaus realisiert der federführende Verein Rheinhessen Marketing in Zusammenarbeit mit Rheinhessen Touristik, Rheinhessenwein sowie dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR)  Oppenheim und unterstützt vom Projektbüro 200 Jahre Rheinhessen eine crossmediale Image- und Identitätskampagne. Medienpartner sind die Verlagsgruppe Rhein-Main (Print), Radio RPR1 (Funk) sowie der Außenwerber Ströer (Out-of-Home).

Rheinhessen 2016 digital: Auf einen Blick, mit einem Klick!
www.rheinhessen-2016.de
www.shop-rheinhessen.de
www.facebook.com/rheinhessen.2016
www.youtube.com (Kanal „Rheinhessen 2016“ über Kanal-/Videosuche)

 

SWR UniTalk mit Anne Will

SÜDWESTRUNDFUNK Foto © Silke Weinsheimer
Anne Will – SÜDWESTRUNDFUNK Foto © Silke Weinsheimer

Fritz Frey spricht mit der Politik-Talkerin über „Medien als Welterklärer?“ /
12. April 2016, 18 Uhr, Johannes Gutenberg-Universität Mainz / Eintritt frei

„Wer den Sonntags-Platz bespielt, braucht sich nicht zu sorgen, voll auf die Fresse zu bekommen“, sagte Anne Will kurz vor ihrer Rückkehr als Politik-Talkerin auf den Sonntagabend in der ARD.

Anne Will ist glimpflich davongekommen. Die Resonanz auf ihr sonntägliches Talk-Comeback ist positiv. Kompetent, souverän, reaktionsschnell – das schreiben die Kritiker Deutschlands prominentester Talkshow-Moderatorin zu. In den Sesseln ihres Studios führt sie Debatten zu den Top-Themen unserer Zeit. Ihr Ziel ist es, gemeinsam mit ihren Gästen, komplexe Probleme in Deutschland und der Welt einzuordnen und zu erklären. Anne Will zeigt sich nicht nur in den Debatten während ihrer Sendung engagiert, auch ihr gesellschaftliches Engagement ist beeindruckend, ob gegen Rechtsradikalismus, für Hilfe in den Entwicklungsländern oder für mehr Frauen in Führungspositionen.

Viel Gesprächsstoff also für Moderator und SWR Chefredakteur Fritz Frey und Anne Will beim „SWR UniTalk“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem Titel „Immer wieder sonntags – Medien als Welterklärer?“. Warum werden die Medien dieser Tage immer häufiger zur Zielscheibe? Wie geht Anne Will mit dem Medien-„Bashing“, aber auch mit persönlicher Kritik in den sozialen Netzwerken um? Empfindet sie eine besondere Verantwortung als Medienmacherin? Sehnt sie sich manchmal nach der Sportschau zurück, die sie einst als erste Frau moderierte? Fritz Frey hat viele Fragen an seinen Gast, im Anschluss an das Gespräch können wie immer auch die Zuhörerinnen und Zuhörer selbst ihre Fragen stellen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 12.4.2016, 18 Uhr, im Hörsaal RW1, Jakob-Welder-Weg 9, Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt. Einlass ist ab 17 Uhr. Eingeladen sind Studierende und alle Interessierten. Der Eintritt ist frei.

Der „SWR UniTalk“ ist eine gemeinsame Veranstaltung von SWR und Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Wer nicht live dabei sein kann, hat die Möglichkeit, das aufgezeichnete Gespräch in den ARD-Digitalkanälen zu sehen: am Sonntag, 17.4.2016, 19.30 Uhr in EinsPlus und in tagesschau24 am Mittwoch, 20.4.2016, 23.30 Uhr. Das SWR Fernsehen strahlt die Sendung am Freitag, 22.4.2016, 00.30 Uhr aus (also in der Nacht von Donnerstag auf Freitag!).
Nachzuhören ist der Talk auf SWR.info am Freitag, 15.4.2016, 20.15 Uhr.

SWRlive: Kabarettabend mit Chako Habekost am 5. April 2016

© SWR
© SWR

Kabarett im Foyer: Chako Habekost “ Der Palatinator“

Dienstag, 5.4.2016 , 19 Uhr

Chako Habekost, MundArtist, Schoppe-Liebhaber und Karibik-Fan, verspricht einen kabarettistischen Rundumschlag. Dabei geht es um Hochdeutsch-Besserwisser, Kommerz-Bankerts und Trollinger-Schlozzer, aber er spart auch die wichtigen überregionalen Themen unserer Zivilisation nicht aus und er wird zum Rächer aller Unterdrückten.
Der gebürtige Kurpfälzer, der über karibische Performance und Musik-Dichtung promoviert hat, als Palatinator in einer One-Man-Show schnell und grell mit Texten, Räp und Reimen aus eigener Feder, mit rhetorischen Gemeinheiten und einer ordentlichen Portion Spaß.

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

SWRlive: Addys Mercedes & Band Locomotora a Cuba am 22.3.2016 im Foyer

© SWR
© SWR

Konzert im Foyer am Dienstag, 22.3. 19 Uhr
Addys Mercedes & Band: Locomotora a Cuba

Addys Mercedes befreit die Musik ihrer Heimat Kuba von den staubigen Klischees dicker Zigarren, singender Oldies und leichter Mädchen. Die Kritiker bescheinigen ihr den „New Cuban Son“ – eine Wiederbelebung kubanischer Klänge auf ganz eigene Art: Modernes, europäisches Songwriting trifft auf die temperamentvolle Tradition der Karibikinsel.
Addys Geschichten erzählen von alltäglichen Erlebnissen hier und dort und sie entführt die Zuhörer in ein Kuba zwischen ausgelassener Fröhlichkeit und tiefer Melancholie. Sie wird begleitet von ihrer Tochter Lia, Pomez Di Lorenzo und Cae Davis.

SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.
Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;
Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

SWR3 Comedy Festival 21. bis 23. April 2016, Bad Dürkheim

© SWR
© SWR

In diesem Jahr findet zum ersten Mal das SWR3 Comedy Festival statt, auf dem die Popwelle die großen Stars, die Szene-Nachrücker und junge Nachwuchs-Comedians zusammenbringt. Die Besucher können vom 21. bis 23. April drei Tage komödiantische Höhepunkte in Bad Dürkheim erwarten.
Neben SWR3 Comedychef Andreas Müller werden unter anderem seine Mitstreiter Rüdiger Hoffmann, Kaya Yanar und Lisa Feller vor Ort sein. Aber auch die „jungen Wilden“ der Comedy-Szene sind mit von der Partie, wie Faisal Kawusi, Jacqueline Feldmann, Felix Lobrecht, Ill-young Kim, Lumpenpack, Glenn Langhorst, Frank Eilers, Lena Liebkind und Kai Kramosta. Für bisher unbekannte Nachwuchstalente hat die Popwelle den SWR3 Comedy Förderpreis ausgeschrieben

SWR3 Comedy Festival
Donnerstag bis Samstag
21. bis 23. April 2016
Bad Dürkheim
Veranstaltungsorte: Salierhalle, Kurhaus, Brunnenhalle,
Dürkheimer Haus, Schlossplatz

Comedy ist bereits seit den 1990er Jahren neben Musik und Information eines der wichtigsten Programmelemente von SWR3. Serien wie „Feinkost Zipp“, „Taxi Sharia“, „Jogis Jungs“ oder „Die Grokos“ sind in der deutschen Radiolandschaft inzwischen zum Kult geworden. Aufgrund des großen Erfolgs von SWR3 Comedy-Events bietet die Popwelle mit dem SWR3 Comedy Festival ab 2016 erstmals ein mehrtägiges Event in hochkarätiger Besetzung.