Kategorie-Archiv: Rheinromantik

Der Wald als Raum der Sehnsucht und des Schreckens in der Musik der Romantik – Vortrag im Deutschen Romantik-Museum Frankfurt

Johann Andreas Herrlein, Waldlandschaft mit Rotwild, 1760-1770 © Freies Deutsches Hochstift, Foto: David Hall
Johann Andreas Herrlein, Waldlandschaft mit Rotwild, 1760-1770 © Freies Deutsches Hochstift, Foto: David Hall

Das Freie Deutsche Hochstift lädt am Mittwoch, 15. Mai 2024, 19 Uhr, zum Vortrag ‚Der Wald als Raum der Sehnsucht und des Schreckens in der Musik der Romantik – Von wilden Jägern, prophetischen Vögeln und heiligen Hainen‘ von Dr. Ulrike Kienzle in den Arkadensaal ein.

„Waldeinsamkeit“ und „Waldweben“ – welch schöne Wörter! Ludwig Tieck und Richard Wagner haben sie geprägt. Und was gibt es hier alles zu lauschen! Kein Wunder, dass die Musik der Romantik den Wald immer wieder zum Klingen bringt. In Robert Schumanns ‚Liederkreis‘ nach Joseph von Eichendorff ist der Wald Sehnsuchtsraum eines stillen, schönen Todes, doch lauern in seinem ‚Zwielicht‘ auch Falschheit und Gefahr. In Carl Maria von Webers ‚Freischütz‘ stimmen Jagdhörner eine feierliche Melodie an, doch wehe, wir steigen des Nachts hinab in die Wolfsschlucht! In Schumanns ‚Waldszenen‘ begegnet uns der ‚Vogel als Prophet‘ doch wir verstehen ihn nicht. Wagner führt seinen jungen Siegfried unter eine Linde, damit das Waldvöglein ihm den rechten Weg zu seiner Bestimmung weise. Und im ‚Parsifal‘ ist der Wald ein heiliger Raum der Erkenntnis von Mitleid und Erlösung. Begeben wir uns auf eine aussichtsreiche Wanderung aus Texten, Bildern und Klängen durch die geheimnisvollen Wälder der Romantik! Dr. Ulrike Kienzle ergänzt ihren Vortrag mit zahlreichen Bild- und Klangbeispielen.

Eintritt
10 € / 5 € für Mitglieder des Freien Deutschen Hochstifts

Informationen
www.freies-deutsches-hochstift.de

Museum am Strom Bingen

Wunderbares Museum mit Dauerausstellungen  zu Hildegard von Bingen, Stadtgeschichte, Römer und Rheinromantik.

Besonderheiten sind das weltberühmte Binger Ärztebesteck aus der Römerzeit und der Hildegardis-Heilkräutergarten.

Ergänzt wird das Angebot durch interessante Sonderausstellungen.

 

Öffnungszeiten

Di bis So von 10:00 – 17:00 Uhr

Museum
Museumstraße 3
55411 Bingen
Telefon 06721 184-353
Telefax 06721 184-359

Infos: Kulturamt