Kategorie-Archiv: Rheingau-Musikfestival

Nach dem erfolgreichen Rheingau Musik Festival 2019 (114 000 Besucher, 93 % Auslastung) ist vor dem 33. Festival 2020

Kloster Eberbach © Hannah Meinhardt
Kloster Eberbach © Hannah Meinhardt

Wie es in einer Pressemeldung der Veranstalter heißt ging am  31.08.2019  mit der Aufführung von Gustav Mahlers 4. Sinfonie in der Basilika von Kloster Eberbach mit der diesjährigen Fokus-Künstlerin des Festivals, der Sopranistin Christiane Karg, und dem City of Birmingham Symphony Orchester unter der Leitung ihrer Chefdirigentin Mirga Gražinytė-Tyla die 32. Saison des Rheingau Musik Festivals zu Ende.

Die 32. Saison des Rheingau Musik Festivals fand vom 22. Juni bis zum 31. August 2019 statt und stand ganz im Zeichen des Leitgedankens „Courage“. Als Artist in Residence standen der Pianist Daniil Trifonov, als Fokus-Künstlerin die Sopranistin Christiane Karg, als Fokus Jazz-Künstler Curtis Stigers sowie als Orchestra in Residence Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen im Zentrum des Festivalprogramms.

Zu den 146 Veranstaltungen an 37 Spielstätten kamen in den vergangenen zehn Festivalwochen 113.686 Zuhörer. Bei rund 123.100 verfügbaren Karten entspricht das einer Auslastung von 92,50 Prozent. 98 der 149 Konzerte waren vollständig ausverkauft. Die Eigenfinanzierungsquote lag wie in den vergangenen Jahren bei 99,69 Prozent.

Die positive Entwicklung des Rheingau Musik Festivals als größtes privates Festival wird somit fortgesetzt und erfolgreich in den unterschiedlichsten Bereichen weiterentwickelt.

Der Leitgedanke „Courage“ prägte die Saison

„Courage“, der Leitgedanke des Rheingau Musik Festivals, hat sich vor allem durch die dazu eingeladenen Künstler vermittelt. Igor Levit, der bei seinem Klavierabend das Wort ergriff, oder der als Christ in Nazareth geborene Pianist Saleem Ashkar, der mit seinem jüdisch-arabischen Galilee Chamber Orchestra zu Gast war, tragen als Künstlerpersönlichkeiten zum Beispiel Beethovens Ideale von Freiheit und Gleichheit glaubhaft in die Gegenwart, ebenso Fazil Say, der mit seinen Kompositionen Gezi Park 1, 2 & 3 die Bilder der Unruhen im Istanbuler Gezi Park 2013 musikalisch heraufbeschwor. Als „Artist in Residence“ war Daniil Trifonov als gedankenanregender Pianist zu erleben. Akzente setzte mit durchdachten Programmen die exzellente „Fokus“-Künstlerin Christiane Karg. Höhepunkte waren auch das Debüt des Dirigenten Sir Simon Rattle mit dem London Symphony Orchestra oder das Konzert des Gewandhausorchesters Leipzig mit dem Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons, der Auftritt des Tenebrae Choir, der Liederabend des Baritons Christian Gerhaher oder das Konzert mit dem jungen Vision String Quartet.

Medienpartner und Livestreams

Zum ersten Mal übertrug die Telekom auf MagentaMusik 360 Klassik. Hierzu wurden drei Konzerte des diesjährigen Rheingau Musik Festivals ausgewählt. Das Konzert der Geigerin Janine Jansen mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Simon Rattle, Carl Orffs „Carmina burana“ mit Justus Franz und das Konzert des Pianisten Jan Lisiecki mit dem Australian Youth Orchestra unter der Leitung von Krzysztof Urbański. Die Streams sind noch online abrufbar: https://www.rheingau-musik-festival.de/festival/live/

Die Medienpartner des Rheingau Musik Festivals, der Hessische Rundfunk, der Deutschlandfunk und die Deutsche Welle, nahmen insgesamt 18 Konzerte auf, von denen einige bereits live und zeitversetzt im Rahmen des ARD Radiofestivals 2019 und des 3sat-Festivalsommers sowie im hr-fernsehen und auf ARTE Concert gesendet wurden. Weitere Konzerte werden in arte, im Deutschlandfunk und in hr2-kultur gesendet. Das Konzert mit Daniil Trifonov und den Bamberger Symphonikern unter der Leitung von Jakub Hrusa wurde live gestreamt auf concert.arte.tv und auf www.rheingau-musik-festival.de und wird am 24.11.2019 auf arte TV gesendet.

Musik Preise

Der LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals wurde dem jungen griechischen Flötisten Stathis Karapanos verliehen. Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und ihr Chefdirigent Paavo Järvi wurden mit dem Rheingau Musik Preis ausgezeichnet.

Sponsoren
Im 32. Festivalsommer engagierte sich wieder LOTTO Hessen als Hauptsponsor des Rheingau Musik Festivals. Als Co-Sponsoren unterstützten die Fürst von Metternich Sektkellerei, die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in Verbindung mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen das Rheingau Musik Festival. Als Premium-Projektpartner agierten die Brass-Gruppe, die Commerz Real AG, die Deutsche Börse Group, die Deutsche Leasing Gruppe, die Deutsche Post AG, die R+V Versicherung AG sowie die UBS Deutschland AG. Offizieller Automobilpartner ist die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH. Lufthansa ist die Official Airline.

Rheingau Musik Festival 2020
Für die kommende Saison sind die Weichen schon gestellt. Das 33. Rheingau Musik Festival wird am 20. Juni 2020 eröffnet und endet am 5. September 2020.

Die Programmvorschau „Ouvertüre“ erscheint für die Mitglieder des Festivalfördervereins Anfang Januar 2020, der allgemeine Vorverkauf beginnt Ende Januar 2020. Das Programm wird im Rahmen einer Pressekonferenz Ende Januar 2020 vorgestellt.

LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals 2019 an Flötisten Stathis Karapanos

von links: Christoph Eschenbach, Franziska Reichenbacher, Stathis Karapanos, Dr. Heinz-Georg Sundermann, Michael Herrmann © RMF /Ansgar Klostermann
von links: Christoph Eschenbach, Franziska Reichenbacher, Stathis Karapanos, Dr. Heinz-Georg Sundermann, Michael Herrmann © RMF /Ansgar Klostermann

15.000 Euro für den Flötisten Stathis Karapanos
LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals 2019 wurde im Rahmen des Konzertes auf Schloss Johannisberg verliehen

Oestrich-Winkel, den 31.7.2019 – Im Rahmen des Preisträgerkonzertes wurde gestern Abend der griechische Flötist Stathis Karapanos mit dem LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals ausgezeichnet. Der von der LOTTO Hessen GmbH gestiftete Preis ist mit einem Preisgeld von 15.000 Euro einer der höchstdotierten Nachwuchskünstlerpreise in Deutschland und wurde in diesem Jahr zum 11. Mal verliehen.

Der Flötist nahm die Skulptur und das Preisgeld aus den Händen von LOTTO-Fee Franziska Reichenbacher, dem Geschäftsführer von LOTTO Hessen Herrn Dr. Heinz-Georg Sundermann und Festival-Intendant Michael Herrmann entgegen.

Ihre Wahl des Preisträgers begründet die Jury wie folgt: „Stathis Karapanos schöpft aus einem Fundus tiefer und souveräner Musikalität. In seinem Spiel deutet er die Musik bis ins kleinste Detail aus, was zutiefst berührend ist. Er verfügt darüber hinaus über eine facettenreiche Tonqualität, die den Atem, mit dem er die Musik erfüllt, unmittelbar auf sein Publikum überträgt. Stathis Karapanos ist nicht nur ein exzellenter Flötist, sondern schon jetzt ein Meister seines Instruments.“

Das Rheingau Musik Festival ist eröffnet! Bis zum 31. August können Sie 147 Konzerte an 37 Spielstätten der Region erleben. Sichern Sie sich Ihre Wunsch-Konzerte auf: www.rheingau-musik-festival.de

Kent Nagano übernimmt die Leitung von Giuseppe Verdis Messa da Requiem am 28.6. in Kloster Eberbach

logo-rheingau-musikfestivalOestrich-Winkel, 19.6.2018 — Nach dem plötzlichen Tod des Dirigenten Enoch zu Guttenberg, übernimmt der US-amerikanische Dirigent Kent Nagano die Leitung der Aufführung von Giuseppe Verdis Messa da Requiem am 28.6.2018 in Kloster Eberbach.
Wie die Veranstalter mitteilen hat Kent Nagano, der Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper und des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, in den vergangenen Jahren mehrfach mit dem Orchester der KlangVerwaltung München zusammengearbeitet. Zuletzt war das 2015 und 2016 beim Vorsprung-Festival der AUDI-Sommerkonzerte in Ingolstadt, dessen Intendant Kent Nagano von 2014 bis 2016 war. Die Chorgemeinschaft Neubeuern hat Nagano bei der Aufführung von Haydns „Jahreszeiten“ in der Hamburger Elbphilharmonie im Oktober 2017 dirigiert.

Bitte beachten Sie: Das Konzert am 28.6. muss aus organisatorischen Gründen um 20.30 Uhr anfangen!

28.6. Donnerstag, 20.30 Uhr
Kloster Eberbach, Eltville am Rhein, Basilika

Giuseppe Verdi: Messa da Requiem
Susanne Bernhard Sopran
Anke Vondung Mezzosopran
Sung Min Song Tenor
Shenyang Bassbariton
Chorgemeinschaft Neubeuern
Orchester der KlangVerwaltung München
Kent Nagano Leitung

Weitere Informationen: www.rheingau-musik-festival.de

Eröffnungskonzert des Rheingau-Musikfestivals 2018 am 23. Juni in Kloster Eberbach

Mit Hector Berlioz „Harold in Italie“ op. 16 und Giacomo Puccinis Messa di Gloria eröffnen der MDR Rundfunkchor und das hr-Sinfonieorchester unter Leitung von Andrés Orozco-Estrada mit internationalen Spitzensolisten am 23.Juni 2018 in der Basilika von Kloster-Eberbach Eltville die 31. Saison des Rheingau Musik Festivals. In diesem Jahr steht das Rheingau-Musikfestival ganz im Zeichen von „Freundschaft“. Auch dieses Mal gelang es den Veranstaltern wieder ausgefallene wie bekannte, herausragende musikalische Projekte zu konzipieren und renommierte Künstler zu verpflichten.

Beispielsweise wird als Artist in Residence die Sopranistin Annette Dasch in sechs Veranstaltungen mit Musik von Beethoven bis Lehár ihre ganze musikalische Bandbreite präsentieren. Der Oboist Albrecht Mayer wird als Fokus-Künstler sechs Veranstaltungen mit Musik von Vivaldi bis Britten zu erleben sein. In der Fokus-Reihe mit dem Komponisten und Bratschisten Brett Dean tauchen wir in fünf Veranstaltungen tiefer in seinen musikalischen Kosmos ein. Im „Fokus Jazz“ richten wir in diesem Jahr den Blick auf fünf der derzeit angesagtesten Klaviertrios: Brad Mehldau Trio, Jason Moran & The Bandwagon, David Gazarov Trio, Omer Klein Trio und Tingvall Trio. Daneben stehen in diesem Jahr die Themenschwerpunkte „Claude Debussy: 100. Todestag“ „Next Generation“ und „Expedition Sound“ im Vordergrund. Mit der Reihe „Leonard Bernstein: 100. Geburtstag“ nehmen wir den runden Gedenktag des legendären amerikanischen Komponisten zum Anlass für ein musikalisches Porträt, in dem die größten Werke des begnadeten Künstlers erklingen und Bernsteins Leben und Wirken näher beleuchtet wird. Auf 149 Konzerte werden an 40 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen veranstaltet. Die Hauptveranstaltungsorte sind das Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden. Dazu kommen zahlreiche Kirchen und Weingüter. Konzerte finden wieder in der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen, im ESWE Atrium in Wiesbaden, im Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden und in der Kultur- und Veranstaltungshalle kING in Ingelheim am Rhein statt. Als neue Spielstätten konnte das RheinMain CongressCenter und die Pfarrkirche St. Pankratius in Budenheim gewonnen werden.

Detaillierte Infos über Programm und Karten, Spielstätten und Anreise sowie über Sponsoren und Förderer des Rheingau-Musikfestival 2018.

Rheingau Musik Festival 2018 „Ein Sommer voller Musik“ vom 23. Juni bis 1. September mit 149 Konzerten

Impressionen Kloster Eberbach. Foto: Hannah Meinhardt
Impressionen Kloster Eberbach. Foto: Hannah Meinhardt

Zum 31. Mal „Ein Sommer voller Musik“ – vom 23.6. bis 1.9.2018 mit 149 Konzerten an 40 Spielstätten

Artist in Residence: Annette Dasch – Fokus Albrecht Mayer – Fokus Brett Dean -– „Fokus Jazz“: Piano Trio – 100. Geburtstag Leonard Bernstein – 100. Todestag Claude Debussy – „Next Generation“ –– „Expedition Sound“

Oestrich-Winkel, 25. Januar 2018 – Im Rahmen eines Pressegesprächs stellte der Intendant des Rheingau Musik Festivals, Michael Herrmann, das Programm für die 31. Saison in Oestrich-Winkel vor. Weitere Podiumsteilnehmer waren die Sopranistin Annette Dasch, Lisa Ballhorn und Timo Buckow (beide Programmplanung des Rheingau Musik Festivals), Dr. jur. Heinz-Georg Sundermann (Geschäftsführer von LOTTO Hessen) sowie Claus Wisser (Vorsitzender des Rheingau Musik Festival e.V.).

Nach Aufbruch in 2017 lautet der Leitgedanke für die Saison 2018 Freundschaft. Themenschwerpunkte bilden der 100. Todestag von Claude Debussy und der 100. Geburtstag von Leonard Bernstein. Die Sopranistin Annette Dasch, der Oboist Albrecht Mayer und der Komponist und Bratscher Brett Dean versprechen als Festival-Fokus-Künstler einzigartige Konzertmomente.

Die 31. Saison des Rheingau Musik Festivals findet vom 23. Juni bis zum 1. September 2018 statt und steht ganz im Zeichen von „Freundschaft“. Mit hochkarätigen Künstlern haben wir musikalische Projekte konzipiert, die diesem Leitgedanken entspringen: Als Artist in Residence wird die Sopranistin Annette Dasch in sechs Veranstaltungen mit Musik von Beethoven bis Lehár ihre ganze musikalische Bandbreite präsentieren. Der Oboist Albrecht Mayer wird als Fokus Künstler sechs Veranstaltungen mit Musik von Vivaldi bis Britten zu erleben sein. In der Fokus Reihe mit dem Komponisten und Bratschisten Brett Dean tauchen wir in fünf Veranstaltungen tiefer in seinen musikalischen Kosmos ein. Im „Fokus Jazz“ richten wir in diesem Jahr den Blick auf fünf der derzeit angesagtesten Klaviertrios: Brad Mehldau Trio, Jason Moran & The Bandwagon, David Gazarov Trio, Omer Klein Trio und Tingvall Trio. Daneben stehen in diesem Jahr die Themenschwerpunkte „Claude Debussy: 100. Todestag“ „Next Generation“ und „Expedition Sound“ im Vordergrund. Mit der Reihe „Leonard Bernstein: 100. Geburtstag“ nehmen wir den runden Gedenktag des legendären amerikanischen Komponisten zum Anlass für ein musikalisches Porträt, in dem die größten Werke des begnadeten Künstlers erklingen und Bernsteins Leben und Wirken näher beleuchtet wird. Auf.

149 Konzerte werden an 40 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen veranstaltet. Die Hauptveranstaltungsorte sind das Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden. Dazu kommen zahlreiche Kirchen und Weingüter. Konzerte finden wieder in der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen, im Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden, im ESWE Atrium in Wiesbaden sowie in der Kultur- und Kongresshalle kING in Ingelheim am Rhein statt. Als neue Spielstätten konnten das RheinMain CongressCenter und die Pankratiuskirche in Budenheim gewonnen werden.

123.500 Eintrittskarten stehen für 149 Konzerte zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 8 Mio. Euro. Langfristige Sponsorenverträge, Konzerte- und Sachsponsoring, die Beiträge und Spenden der Mitglieder des Fördervereins sowie ein Landeszuschuss in Höhe von 25.000 Euro sichern die Finanzierung des Rheingau Musik Festivals. Als große Neuerung können die Konzertkarten mit Sitzplatzbuchung über die Website http://www.rheingau-musik-festival.de werden.

LOTTO Hessen und die Deutsche Post engagieren sich in diesem Jahr als Hauptsponsoren des Rheingau Musik Festivals. Als Co-Sponsoren unterstützen die Fürst von Metternich Sektkellerei, die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in Verbindung mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie die Opel AG mit dem Opel-Vertragshändler Brass das Rheingau Musik Festival. Als Premium-Projektpartner agieren die Commerz Real AG, die Deutsche Börse Group, die Deutsche Leasing Gruppe, die R+V Versicherung AG sowie die UBS Deutschland AG. Lufthansa ist die Official Airline. Medienpartner des Festivals sind der Hessische Rundfunk sowie Deutschlandradio. Konzerte werden auch in 3sat gesendet.

Kartenbestellungen und Programminformationen:
Rheingau Musik Festival Service GmbH & Co. KG
Postfach 1125 – 65367 Oestrich-Winkel – www.rheingau-musik-festival.de
Karten- und Infotelefon: 0 67 23 / 60 21 70

Rheingau Literatur Festival „WeinLese 2017“: Ulrich Wickert liest am 20.9. auf Schloss Johannisberg

Oestrich-Winkel, 29.08.2017 – Die Nachfrage nach der Lesung von Ulrich Wickert am 20.9. war so groß, dass die Lesung von der Brentanoscheune in Oestrich nach Schloss Johannisberg verlegt wurde.

20.9.2017, 20.00 Uhr, Schloss Johannisberg, Fürst-von-Metternich-Saal, Geisenheim Rheingau Literatur Festival Ulrich Wickert: Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen Heiner Boehncke Moderation

wickert-frankr.lieben1Frankreich – was nun? Ulrich Wickert zur Lage der Grande Nation
Frankreich ist mehr als nur der große Nachbar Deutschlands. Es ist ein Land, das sich vom Erbfeind zum vertrauten Partnerland gewandelt hat, das nach dem Brexit als Pfeiler Europas so wichtig ist wie nie zuvor. Und seit jeher ist es ein Sehnsuchtsland der Deutschen, die seine Eleganz, seinen Stil, die Küche und Kultur bewundern. Aber Frankreich steckt tief in der Krise: Der Niedergang der Wirtschaft, politische Stagnation, der Aufstieg des Front National, soziale Spannungen und islamische Attentate haben das Selbstbewusstsein der Grande Nation erschüttert. Ulrich Wickert, der bekannteste Frankreich-Experte Deutschlands, zieht in seinem neuen Buch ein Resümee über die lebenslange Faszination und Auseinandersetzung mit einem Land, das uns so vertraut scheint und doch viele Rätsel birgt – ein Buch, das hochaktuell ist, das hilft, Frankreich zu verstehen. Ulrich Wickert – geboren 1942 ist einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands. Er war als Korrespondent in den USA und Frankreich tätig, außerdem langjähriger Anchorman der Tagesthemen. Er lebt in Hamburg und Südfrankreich, wo er neben Kriminalromanen auch politische Sachbücher schreibt.

Karten zu 25,00 € (Kartenpreise zzgl. Systemgebühr von 1,30 € pro Karte) Karten unter: 06723 / 60 21 70 oder https://www.rheingau-musik-festival.de

Weitere Veranstaltungen des Rheingau Literatur Festivals “WeinLese2017“ auf Schloss Johannisberg:

15.9.2017, 20.00 Uhr, Schloss Johannisberg, Fürst-von-Metternich-Saal, Geisenheim
Sten Nadolny: Das Glück des Zauberers. Der neue Roman des Autors von „Die Entdeckung der Langsamkeit“

Karten zu 25,00 € (Kartenpreise zzgl. Systemgebühr von 1,30 € pro Karte) Karten unter: 06723 / 60 21 70 oder https://www.rheingau-musik-festival.de

wickert-frankr.lieben3Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen. Hoffmann & Campe, Hamburg 2017,  Seiten:288, Euro 22,00
ISBN:978-3-455-50217-6 Erscheint am:12.09.2017

Martyn Brabbins dirigiert nach Tod von Sir Jeffrey Tate das Abschlusskonzert des 30. Rheingau Musik Festivals am 2.9.2017

Oestrich-Winkel, 21.7.2017 – Abschlusskonzert: Nach dem plötzlichen Tod von Sir Jeffrey Tate am 2.6.2017, der das Abschlusskonzert dirigieren sollte, wird Martyn Brabbins die Leitung des Konzertes übernehmen. Martyn Brabbins ist Musikdirektor der English National Opera in London sowie der Huddersfield Choral Society und lehrt als Gastprofessor am Londoner Royal College of Music. Von 2012 bis 2016 war er Chefdirigent des Nagoya Philharmonic Orchestra in Japan, von 2009 bis 2015 Erster Gastdirigent der Königlich-Flämischen Philharmonie in Antwerpen, zuvor Künstlerischer Leiter des Cheltenham Music Festival und ständiger Gastdirigent des BBC Scottish Symphony Orchestra.
Der Brite studierte Komposition in London und Dirigieren bei Ilja Musin in Sankt Petersburg. 1988 gewann er den Ersten Preis beim Dirigentenwettbewerb in Leeds, der den Beginn seiner internationalen Karriere markierte. Seither ist Martyn Brabbins regelmäßig bei großen Orchestern Europas zu Gast, u. a. beim London Symphony, dem Royal Philharmonic und Philharmonia Orchestra, dem Orchester der Mailänder Scala und dem Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam. Er konzertiert zudem regelmäßig mit dem Tokyo Metropolitan und dem BBC Symphony Orchestra und wurde als Operndirigent von den bedeutenden Häusern in Antwerpen, Berlin, Frankfurt, Lyon, München und Sankt Petersburg verpflichtet. 2015 übernahm er die Musikalische Leitung der Neuinszenierung der ›Schweigsamen Frau‹ von Richard Strauss am Aalto-Theater in Essen und stand bei der Berliner Erstaufführung von Bohuslav Martinůs Oper ›Ariane‹ am Pult des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin.

Über einhundert CD-Aufnahmen dokumentieren sein künstlerisches Engagement für Werke des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts sowie für Neue Musik. Seine Aufnahme von Korngolds ›Die Kathrin‹ mit dem BBC Concert Orchestra gewann 2000 den ›Cannes Classical Award‹. Den Grand Prix du Disque, einen der bedeutendsten französischen Preise für Musikproduktionen, erhielt 2013 die Aufnahme von Jonathan Harvey’s ›Wagner Dream‹.
Als Spezialist für Neue Musik hat Martyn Brabbins Hunderte von Uraufführungen dirigiert.

Abschlusskonzert: Edward Elgar: „The Dream of Gerontius“ op. 38
am 2.9. Samstag, 19.00 Uhr
in Kloster Eberbach, Eltville am Rhein, Basilika
unter anderem mit:
Kathryn Rudge Mezzosopran
Brenden Gunnell Tenor
Markus Eiche Bariton
Philharmonia Chorus
Symphoniker Hamburg
Martyn Brabbins Leitung

Ein Hoch auf ein Festival
Ein Werk, ein musikalischer Aufbruch und ein bedeutendes Festival im Fokus des Abschlusskonzertes 2017: Genau 1900, als die Welt in ein neues Jahrhundert aufbrach, präsentierte Edward Elgar sein expressives und hochromantisches Oratorium „The Dream of Gerontius“. Eine Seele lässt er darin aus dem Diesseits ins Jenseits wandern. Und der Gattung Oratorium eröffnete er damit neue Welten. Komponiert hatte Edward Elgar sein klanggewaltiges Werk im Auftrag des Birmingham Triennial Festival, dem so viele epochale Chorwerke zu verdanken sind: Mendelssohns „Elias“, Dvorˇáks „Requiem“ oder Gounods „Mors et Vita“. Unser Fazit: Wie gut, dass es Festivals gibt! Ganz in bester englischer Chortradition wird der Londoner Philharmonia Chorus Elgars Meisterwerk zelebrieren und das Rheingau Musik Festival 2017 beschließen.

Restkarten noch zu 20,- Euro zzgl. Systemgebühr von 1,30 € pro Karte
unter 06723 / 60 21 70

Rheingau-Musikfestival: Großes Open-Air-Wochenende v. 29.6. – 2.7. auf Schloss Johannisberg

Rheingau-Musik-Festival
Großes Open-Air-Wochenende auf Schloss Johannisberg
Vom 29.6. bis 2.7. finden wieder vier Open-Air-Konzerte auf Schloss Johannisberg statt:

  • 29.6. The Hooters
  • 30.6. Dee Dee Bridgewater und das Landes Jugend Jazz Orchester Hessen
  • 1.7. Sommerfest mit Feuerwerk
  • 2.7. Jazz-Matinée mit Klaus Doldingers Passport Classic und der hr-Bigband

Oestrich-Winkel, 29. Juni 2017. Vier Tage wird viel mehr Autoverkehr durch Johannisberg fließen. Um die Bewohner so wenig wie möglich zu belasten, wird an den Konzerttagen eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet, so dass die Straße Am Erntebringer am Donnerstag und Freitag ab frühen Nachmittag, Samstag ab mittags und ab Sonntag früh aus Richtung Winkel nur als Einbahnstraße zu befahren ist. Der Verkehr der Gegenrichtung wird durch die Schulstraße geleitet. Das ist vor allem für die Verkehrsteilnehmer aus Richtung Stephanshausen wichtig zu beachten!

Um die Besucher-Autos möglichst gar nicht bis nach Johannisberg kommen zu lassen und damit das Verkehrsaufkommen möglichst gering zu halten, ist eine Shuttleservice ab Hauptbahnhof Wiesbaden eingerichtet und die Konzertbesucher werden bereits auf der B42 Richtung Geisenheim und auf die Shuttle-Parkplätze an der Industriestraße geleitet. Von dort gibt es einen Bus-Shuttle zum Schloss.

Das Feuerwerk am Samstagabend findet von 23 bis ca. 23.15 Uhr statt und wird untermalt von südamerikanischen Rhythmen und Musik unter anderem von John Williams.

„Soul am Dom“ am 5. Juli auf dem Geisenheimer Domplatz
Das Rheingau Musik Festival wir 2017 dreißig Jahre alt. Dieses Jubiläum wird am 5. Juli um 19.00 Uhr auf dem Geisenheimer Domplatz mit dem Konzert von Myles Sanko und seiner Funkband gefeiert. Aufgrund der begrenzten Park-Möglichkeiten wird den Konzertbesuchern dringend die Anreise mit der VIAS RheingauLinie empfohlen, deren Benutzung kostenfrei im RMV-KombiTicket enthalten ist. Die Eintrittskarten des Rheingau Musik Festival berechtigen am Konzerttag zur Nutzung aller Verkehrsmittel des Rhein-Main-Verkehrsverbundes): Haltestelle Bahnhof Geisenheim.
Wer trotzdem mit dem eigenen Auto anreist, sollte bitte die ausgewiesenen Parkplätze benutzen. Aus Rücksicht auf die Anwohner sollte bitte nicht auf Privatgrundstücken und vor Hofeinfahrten geparkt werden. Es soll vermieden werden Autos kostenpflichtig abschleppen zu müssen. Zur Koordination der Parkplatz-Situation wird zusätzliches Personal eingesetzt. Von entlegeneren Parkplätzen werden die Konzertbesucher mit Shuttlebussen zum Festgelände gefahren.

Der Einlass erfolgt ab 17.30 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt bieten ortsansässige Gastronomen kulinarische Köstlichkeiten rund um den Wein.

Es wird darauf hingewiesen, dass Rucksäcke, Koffer und größere Taschen nicht auf das Konzertgelände mitgenommen werden dürfen. Zudem behält sich das Festival vor, stichprobenartig Taschenkontrollen durchzuführen.

Weitere Informationen: www.rheingau-musik-festival.de

Das Rheingau Musik Festival startet am Samstagabend in die 30. Saison mit 155 Konzerten an 42 Spielstätten

Atmosphäre-Rheingau-Musik-FOestrich-Winkel, 24. Juni 2017 – Am Samstagabend wird das 30. Rheingau Musik Festival vom hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von ihrem Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada im Kloster Eberbach eröffnet. 155 Konzerten stehen an 42 verschiedenen Spielstätten bis zum 2. September auf dem Festivalprogramm. 85 Konzerte sind restlos ausverkauft.
Von den 125.000 angebotenen Karten wurden bisher 100.500 Karten verkauft (davon kauften die Mitglieder des Rheingau Musik Festival e.V. 30.000 Karten, knapp 10.500 Karten gingen an Sponsoren, Künstler und Pressevertreter, 60.000 Karten an weitere Festivalbesucher). 24.500 Karten sind noch zu erwerben.
Das Eröffnungskonzert wird am 24. Juni live in hr2-kultur übertragen und in einer Sondersendung der „Musikszene Hessen“ wird ab 15.05 Uhr live aus Kloster Eberbach berichtet.
Das Konzert im Internet: Video-Livestream am 25. Juni 2017 auf www.hr-sinfonieorchester.de. Das Konzert im Fernsehen: Samstag, 8. Juli 2017, 20.15 Uhr (3sat) und Sonntag, 9. Juli 2017, 7.45 Uhr (hr-fernsehen)
Zur Einstimmung auf das Rheingau Musik Festival hat der Hessische Rundfunk ein vielseitiges Programm zusammengestellt [http://www.hr.de/presse/der-hr/2017/30-jahre-rheingau-musik-festival-mit-dem-hr,30-jahre-rheingaumusikfestival-100.html], unter anderem am 22.6. um 22.45 Uhr eine Sondersendung „Hauptsache Kultur“ im hr-fernsehen.

Das Rheingau Musik Festival, eines der größten Musikfestivals Europas, feiert sein 30. Jubiläum vom 24. Juni bis zum 2. September 2017 im Zeichen von „Aufbruch“ mit 155 Konzerten an 42 Spielstätten im Rheingau sowie in der gesamten Region von Frankfurt über Wiesbaden bis zum Mittelrheintal. Einmalige Kulturdenkmäler wie Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden sowie lauschige Weingüter verwandeln sich in Konzertbühnen für Stars der internationalen Musikszene von Klassik über Jazz bis hin zu Kabarett und Weltmusik. Mit hochkarätigen Künstlern wurden musikalische Projekte konzipiert, die diesem Leitgedanken entspringen. Als Artist in Residence wird der Pianist Igor Levit in sechs Konzerten mit Musik von Beethoven bis Rzewski sein Können unter Beweis stellen. Mit Anna Lucia Richter steht eine Sängerin im Fokus, die mit ihrer Stimme tief berühren wird, und im „Fokus Jazz“ stellt das Festival mit Michael Wollny, den derzeit wohl angesagtesten deutschen Jazz-Pianisten ins Zentrum. Daneben stehen die Schwerpunkte „Erinnerungen an Prades“, „Next Generation“ und „Tanz!Musik“ sowie „Expedition Sound“ im Vordergrund.

Auf der Festivalwebsite ist täglich der aktuelle Kartenvorverkaufsstand abrufbar. Es lohnt sich immer auch kurzfristig bei als ausverkauft gekennzeichneten Konzerten beim Vorverkauf anzurufen und nach Restkarten zu fragen.

Kartenvorverkauf:
Rheingau Musik Festival Servicegesellschaft mbH & Co. KG
Postfach 1125
65367 Oestrich-Winkel
Karten- und Infoline 06723 / 60 21 70
https://www.rheingau-msuik-festival.de

Weitere Voverkaufsstellen:
Tickets für Rhein-Main
Galeria Kaufhof, Kirchgasse 28, 65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 30 48 08 oder 0611 / 37 64 44
(Direktverkauf zzgl. Vorverkaufsgebühr)

Tourist Information Wiesbaden
Marktplatz 1, 65183 Wiesbaden
Telefon: 0611 / 1729 – 930
(Direktverkauf zzgl. Vorverkaufsgebühr)

TicketBox e.Kfr.Inh. Christa Trampe
Kleine Langgasse 4
55116 Mainz
Tickethotline: 06131 / 211 500
(Direktverkauf zzgl. Vorverkaufsgebühr)

30. Rheingau Musik Festival 2017 – „Ein Sommer voller Musik“ – vom 24.6. bis 2.9.2017 mit 155 Konzerten an 42 Spielstätten

© Rheingau-Musikfestival
© Rheingau-Musikfestival

Zum 30. Mal „Ein Sommer voller Musik“ – vom 24.6. bis 2.9.2017 mit 155 Konzerten an 42 Spielstätten

Artist in Residence: Igor Levit – Fokus Anna Lucia Richter – „Fokus Jazz“: Michael Wollny – „Erinnerungen an Prades“ ­ „Next Generation“ – „Tanz!Musik“ – „Expedition Sound“

Oestrich-Winkel, 20. Februar 2017 – Im Rahmen eines Pressegesprächs stellte der Intendant des Rheingau Musik Festivals, Michael Herrmann, das Programm für die 30. Saison in Oestrich-Winkel vor. Weitere Podiumsteilnehmer waren der Pianist Igor Levit, Lisa Ballhorn und Timo Buckow (beide Programmplanung des Rheingau Musik Festivals) sowie Claus Wisser (Vorsitzender des Rheingau Musik Festival e.V.).

Das Rheingau Musik Festival wird 2017 dreißig Jahre alt. Die Jubiläumssaison findet vom 24. Juni bis zum 2. September 2017 statt und steht ganz im Zeichen von „Aufbruch“. Mit hochkarätigen Künstlern haben wir musikalische Projekte konzipiert, die diesem Leitgedanken entspringen: Als Artist in Residence wird der Pianist Igor Levit in sechs Konzerten mit Musik von Beethoven bis Rzewski sein ganzes Können unter Beweis stellen. Igor Levit freut sich auf den Sommer im Rheingau: „Seit unseren allerersten Gesprächen war klar, dass die Residenz beim wunderbaren Rheingau Musik Festival eine ganz besondere werden würde. Programme und Projekte entstehen meiner Meinung nach nie in der Dunkelkammer, sondern nur gemeinsam. Und so freue ich mich, nach vielen inspirierenden Begegnungen mit den Verantwortlichen und einem so fruchtbaren Austausch an Ideen auf unseren gemeinsamen Rheingausommer!“ Mit Anna Lucia Richter nehmen wir zum ersten Mal eine Sängerin in den Fokus, die uns mit ihrer Stimme mit Sicherheit tief berühren wird. Im „Fokus Jazz“ stellen wir in diesem Jahr den derzeit wohl angesagtesten deutschen Jazz-Pianisten ins Zentrum: Michael Wollny. Daneben stehen in diesem Jahr die Themenschwerpunkte „Next Generation“, „Tanz!Musik“ und „Expedition Sound“ im Vordergrund. Mit dem Projekt „Erinnerungen an Prades“ greifen wir zur Jubliäumssaison die persönliche Initialzündung des Festivalgründers und Intendanten Michael Herrmann auf: Künstler von Weltformat führen Klaviertrio-Programme auf, die in den sechziger Jahren auf dem Festival von Pablo Casals in den französischen Pyrenäen gespielt wurden. Dort setzte sich seine Vision eines Festivals im Rheingau fest.

155 Konzerte werden an 42 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen veranstaltet. Die Hauptveranstaltungsorte sind das Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden. Dazu kommen zahlreiche Kirchen und Weingüter. Konzerte finden wieder in der Marktkirche Wiesbaden, der Pfarrkirche St. Jakobus in Rüdesheim am Rhein, der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Hofheim am Taunus und im Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden statt. Als neue Spielstätten konnten die Casino-Gesellschaft Wiesbaden, der Domplatz in Geisenheim, die Kultur- und Veranstaltungshalle kING in Ingelheim am Rhein und die Ringkirche Wiesbaden gewonnen werden.

125.000 Eintrittskarten stehen für 155 Konzerte zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 8 Mio. Euro. Langfristige Sponsorenverträge, Konzerte- und Sachsponsoring, die Beiträge und Spenden der Mitglieder des Fördervereins sowie ein Landeszuschuss in Höhe von 25.000 Euro sichern die Finanzierung des Rheingau Musik Festivals.

LOTTO Hessen und die Deutsche Post engagieren sich in diesem Jahr als Hauptsponsoren des Rheingau Musik Festivals. Als Co-Sponsoren unterstützen die Fürst von Metternich Sektkellerei, die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in Verbindung mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie die Opel AG mit dem Opel-Vertragshändler Brass das Rheingau Musik Festival. Als Premium-Projektpartner agieren die Commerz Real AG, die Deutsche Börse Group, die Deutsche Leasing Gruppe, die R+V Versicherung AG sowie die UBS Deutschland AG. Lufthansa ist die Official Airline. Medienpartner des Festivals sind der Hessische Rundfunk sowie der Deutschlandfunk. Konzerte werden auch in 3sat gesendet.

Kartenbestellungen und Programminformationen ab sofort:
Rheingau Musik Festival Servicegesellschaft mbH & Co. KG
Postfach 1125 – 65367 Oestrich-Winkel –
Karten- und Info-Tel.: 0 67 23 / 60 21 70
www.rheingau-musik-festival.de