Kategorie-Archiv: Jugend malt 2016

Gewinner des Landeswettbewerbs „Jugend malt 2016“ ausgezeichnet

Alle auf einem Bild: Die Künstlerinnen und Künstler der ausgezeichnet Bilder vom Wettbewerb "Jugend malt".  © massow-picture
Alle auf einem Bild: Die Künstlerinnen und Künstler der ausgezeichnet Bilder vom Wettbewerb „Jugend malt“. © massow-picture

Der Landeswettbewerb „Jugend malt 2016“ fand in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Insgesamt 2.566 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren haben sich mit dem Thema „Hessische Burgen und Schlösser“ auseinandergesetzt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger kommen aus Maintal, Wiesbaden, Schmitten, Offenbach, Marburg, Fulda, Großenlüder, Hofheim, Laubach, Oberursel und Wetzlar. Die 30 besten Schüler-Arbeiten, die im Foyer des hessischen Landtags zur Zeit besichtigt werden können, gehen anschließend durch Hessen auf „Wanderschaft“.

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hatte gemeinsam mit Dr. Gabriele König, Geschäftsführerin der Kinder-Akademie Fulda, und Landtagsdirektor Peter von Unruh am 7. Juli 2016 die Sieger des Landeswettbewerbs „Jugend malt 2016“ während einer kleinen Feierstunde bei Säften und Brezeln im hessischen Landtag ausgezeichnet.

Schüler-Arbeiten der Altergruppe 6 bis 8 Jahre. Foto: © massow-picture
Schüler-Arbeiten der Altergruppe 6 bis 8 Jahre. Foto: © massow-picture

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Das Thema ‚Hessische Burgen und Schlösser‘ war eine hohe Anforderung an die jungen Künstlerinnen und Künstler, die uns in diesem Jahr mit 2.566 Einsendungen aus ganz Hessen überraschten. Ich freue mich sehr über die große Resonanz, die der Wettbewerb hat, und ich freue mich ebenso sehr darüber, dass in diesem Jahr das ausgewählte Thema uns so viele besondere Kunstwerke beschert hat.“

Dr. Gabriele König skizzierte das spannende Thema Burgen und Schlösser, die es in Hessen in großer Vielfalt gäbe. Sie seien Zeugnisse des reichen historischen Erbes „unseres Landes und laden die Besucher zu Zeitreisen in die Geschichte ein.“ Einige haben „ihre beste Zeit schon hinter sich“ und sind nur noch als Ruinen erhalten. Viele gehören dem Land Hessen, das sich um den Erhalt und die Pflege kümmert, andere sind in Privatbesitz. Die Vielfalt zeigt sich darin, dass Burg nicht gleich Burg ist und kein Schloss dem anderen gleicht: Es gibt Wallburgen, Turmhügelburgen und Fliehburgen, Rittergüter, Herrenhäuser, Festungen, Kaiserpfalzen und fürstliche Residenzen, Paläste und sogar künstliche Ruinen.

Die Burg von Fritz Schader, 12 Jahre alt, erinnert beinahe ein wenig an Marc Chagalls Stil.Foto: © massow-picture
Die Burg von Fritz Schader, 12 Jahre alt, erinnert beinahe ein wenig an Marc Chagalls Stil.Foto: © massow-picture

Landtagsdirektor Peter von Unruh, der die Schüler mit Künstlerinnen und Künstler ansprach und sich bei einigen Bildern beinahe ein wenig an den großen Maler Marc Chagall erinnert fühlte, machte deutlich, dass die Verleihung eigentlich  auch in einem Schloss stattfinde, nämlich auf dem Gelände des ehemaligen Wiesbadener Stadtschlosses, besser gesagt auf dem Areal des im Kriege zerstörten ehemaligen Marstalls. Das Wiesbadener Stadtschloss, die ehemalige Winterresidenz des nassauischen Fürstenhauses, sei von der Fassade her kaum von den anderen Bürgerhäusern zu unterscheiden.  Bei Führungen seien die Besucher oftmals dann besonders über die prachtvoll ausgestatteten Innenräume des Wiesbadener Stadtschlosses erstaunt.

Zum Auftakt der Preisverleihung hob die Jury hervor, dass sich insbesondere die allgemeinbildenden Schulen sowie Jugendkunstschulen aus Hessen in den von der Kinder-Akademie Fulda konzipierten und organisierten Malwettbewerb eingebracht haben.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Landeswettbewerbs „Jugend malt 2016“:

Altersgruppe 6 – 8 Jahre:
Jonathan Dreke (Jugend-Musik- und Kunstschule, Maintal)
Amy Winkler (Jugend-Musik- und Kunstschule, Maintal)
Ramejla Bilibani (Diesterwegschule, Wiesbaden)
Finn Bräuning (Jürgen-Schumann-Schule, Schmitten)
Kacper Busch (Mathildenschule, Offenbach)

Laura Mylonakis, 11 Jahr alt, vor ihrer fantasievollen Burgenvision. Plaula Faust, 14 Jahre, vor ihrem wunderbaren Burgengemälde im realistischen Stil.  Foto: © massow-picture
Laura Mylonakis, 11 Jahr alt, vor ihrer fantasievollen Burgenvision. Plaula Faust, 14 Jahre, vor ihrem wunderbaren Burgengemälde im realistischen Stil. Foto: © massow-picture

Altersgruppe 9 – 12 Jahre:
Pierre Hristov (Montessori-Schule, Marburg)
Sarah Weber (Winfriedschule, Fulda)
Fenja Zacher (Grundschule St. Georg, Großenlüder)
Juna Müller (Einzelteilnehmerin, Hofheim)
Helina Osman (Winfriedschule, Fulda)
Henriette Seipelt (Gymnasium Philippinum, Marburg)

Plaula Faust, 14 Jahre, vor ihrem wunderbaren Burgengemälde im realistischen Stil.  Foto: © massow-picture
Plaula Faust, 14 Jahre, vor ihrem wunderbaren Burgengemälde im realistischen Stil. Foto: © massow-picture

Altersgruppe 13 – 16 Jahre:
Marlin Gerken (Friedrich-Magnus-Gesamtschule, Laubach)
Paula Faust (Einzelteilnehmerin, Großenlüder)
Lim So Eun (Einzelteilnehmerin, Oberursel)
Jamila Noll (Freiherr-vom-Stein-Schule, Fulda)
Kyra M. Wagner (August-Bebel-Gesamtschule, Wetzlar)

briefmarkenserieSonderpreis für eine Schulklasse in der Altersgruppe 9-12 Jahre:
Klasse 6 e der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda für ihre Gruppenarbeit: Briefmarkenserie mit Burgen- und Schlössermotiven.

„Das Ziel von ‚Jugend malt‘ ist die künstlerische Betätigung junger Menschen. Etwas mit den Händen zu gestalten und mit der Kunst zu leben ist nicht einfach nur eine persönliche Bereicherung, sondern auch eine Anregung für Lernprozesse. Bei dem Thema ‚Hessische Burgen und Schlösser‘ haben die Kinder historische Bauten erforscht, das Gesehene zu Papier gebracht und mit Farben gestaltet. In diesem Sinne ist der Wettbewerb ‚Jugend malt‘ ein Beitrag zur Förderung von Entwicklungsprozessen. Wer als Kind nie bewusst mit Kunstformen phantasiereiche Gestaltungserfahrungen gemacht hat, versäumt Chancen zur Entwicklung der eigenen Kreativität“, erklärte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein.

Wanderausstellung

Eine Auswahl der prämierten Beiträge wird im Zeitraum Mitte Juli bis September 2016 in verschiedenen hessischen Schlössern der Öffentlichkeit präsentiert. Erste Station ist die Orangerie im Schloss Bad Homburg, Ausstellungseröffnung 20. Juli 2016, 16.00 Uhr durch Kunst- und Kulturminister Boris Rhein.